Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Ehrung bürgerschaftlichen Engagements mit dem Bürgerpreis der Stadt Falkensee

Bürgerpreisträgerinnen und -preisträger 2020 (von links oben nach rechts unten): Martina Wloka, Ingrid Pöhl, Dr. Heike Wegner, Lennart Meyer und Andreas Gaber (Foto: Tanja Marotzke).
Geschmückter Tisch zur Bürgerpreisverleihung
Bürgerpreis 2020

Zum 14. Mal in Folge wird der „Bürgerpreis der Stadt Falkensee“ ausgelobt. Die Auszeichnung würdigt das bürgerschaftliche Engagement in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen. Jeder Vorschlag ist gleichermaßen willkommen. Zum Ende des Jahres wird eine Jury um Bürgermeister Heiko Müller die diesjährigen fünf Preisträgerinnen bzw. Preisträger auswählen.

 

Sie kennen eine Person, die mit dem Bürgerpreis der Stadt Falkensee 2021 gewürdigt werden sollte? Dann reichen Sie bitte bis zum 7. November 2021 Ihren Vorschlag ein unter den Angaben WER (bitte Namen und Adresse angeben), WEN (bitte nur Einzelperson, Name und Adresse, wenn bekannt, angeben) und WARUM (bitte begründen) vorschlägt. Die Nominierung richten Sie bitte an die Stadt Falkensee, Büro des Bürgermeisters, Falkenhagener Straße 43/49, 14612 Falkensee oder per E-Mail an . Oder nutzen Sie das Online-Formular zur Einreichung Ihres Vorschlages. Die Jury freut sich auf zahlreiche Nominierungen.

 


Übersicht aller Bürgerpreisträger und -trägerinnen von 2008 bis 2020


 

Das Bild zeigt die Bürgerpreisträgerinnen und Bürgerpreisträger 2020
Zum Tag des offenen Denkmals im Jahr 2018 präsentierten Bürgermeister Heiko Müller und Barbara Richstein, die damalige Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, anlässlich des 100. Geburtstages des Rathauses das Goldene Buch der Stadt Falkensee.
Das Goldene Buch ist in braunem Leder gebunden. Auf der Deckelseite sind in goldener Farbe das Stadtwappen sowie Verzierungen und der Schriftzug „Goldenes Buch der Stadt Falkensee“ geprägt. Olympiasieger Ronald Rauhe ist einer der ersten Unterzeichner.
Bürgerpreis 2020

Durch die Einwohnerschaft, Vereine und Organisationen wurden in diesem Jahr 22 vielfältig engagierte Frauen und Männer für den Bürgerpreis der Stadt Falkensee nominiert. Anfang Dezember entschied die Jury, bestehend aus Bürgermeister Heiko Müller, SVV-Vorsitzender Julia Concu, Kreishandwerksmeister Michael Ziesecke, Pfarrerin Gisela Dittmer, Museumsleiterin Gabriele Helbig, MAZ-Redakteurin Marlies Schnaibel und Sportbeauftragtem Thomas Neugebauer über die diesjährigen fünf Preisträgerinnen und Preisträger.

 

Über die besondere Auszeichnung mit dem Bürgerpreis 2020 dürfen sich Dr. Heike Wegner, Martina Wloka, Lennart Meyer, Andreas Gaber und Ingrid Pöhl freuen.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Auszeichnungsveranstaltung in diesem Jahr nicht wie gewohnt im großen feierlichen Rahmen mit allen Nominierten stattfinden. In kleiner Runde empfing Bürgermeister Heiko Müller ausschließlich die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger im Falkenseer Rathaus um ihnen den Bürgerpreis zu überreichen. Stellvertretend stehen sie jedoch für das breite Ehrenamt in der Gartenstadt: „Ich möchte allen ehrenamtlich Aktiven meine Wertschätzung aussprechen. Sie reichen Ihren Mitmenschen eine helfende Hand, Sie schützen die Umwelt und Tiere, Sie wirken nachhaltig an der Gestaltung unserer kommunalen Gemeinschaft mit, Sie bewegen Themen und Menschen, Sie übernehmen Verantwortung. Die Formen Ihres Engagements sind vielfältig, eindeutig ist jedoch eins: Sie sind ein wichtiger Teil unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Dafür danke ich Ihnen allen herzlich.“

 

Zwölf Mal ehrte die Stadt Falkensee bereits das bürgerschaftliche Engagement. 65 Bürgerpreise wurden in den Jahren von 2008 bis 2019 verliehen. Hinzu kamen zwei Sonderpreise. Wie in der Vergangenheit zeigte sich auch in diesem herausfordernden Jahr 2020, dass sich Falkensee durch ein starkes und hilfebereites Miteinander auszeichnet. Von der langjährigen Mitarbeit in verschiedenen Vereinen, der Unterstützung von Menschen in allen Lebenslagen oder dem Einsatz für Tier und Natur. „Das Engagement ist sehr facettenreich“, so Bürgermeister Heiko Müller. „Die diesjährigen Nominierten Dr. Heike Wegner, Martina Wloka, Lennart Meyer, Bjarne Utz, Yvonne Scherzer, Marius Miethig, Jörg Schmidt, Carola Szymanowicz, Thomas Szymanowicz, Landesgleichstellungsbeauftragte Manuela Dörnenburg, Else Schmidt, Cornelia Hennefuß, Werner Extra, Andreas Gaber, Pfarrer Olaf Schmidt, Dagmar Bubath, Bettina Hegewald, Ingrid Pöhl, Karin Klemme, Hartmut Friedrich, Ingrid Junge und Marion Carus verdeutlichen einmal mehr: Gemeinsam können wir alles bewältigen. Diese Botschaft hat in dieser Zeit besonderen Wert und gibt uns Zuversicht.“

 

Das Goldene Buch der Stadt Falkensee

Die Bürgerpreisträgerinnen und –träger werden traditionell im Goldenen Buch der Stadt Falkensee verewigt. Dieses ist in braunem Leder gebunden. Auf der Deckelseite sind in goldener Farbe das Stadtwappen sowie Verzierungen und der Schriftzug „Goldenes Buch der Stadt Falkensee“ geprägt. Der Falkenseer Künstler Peter Schultz zeichnete für die Gestaltung verantwortlich. Die Buchbinderei Baur aus Falkensee übernahm die Herstellung des Goldenen Buches. Präsentiert wurde das Goldene Buch erstmals am Tag des offenen Denkmals im Jahr 2018. Bürgermeister Heiko Müller und Barbara Richstein, die damalige Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, stellten anlässlich des 100. Geburtstages des Rathauses das Goldene Buch der Stadt Falkensee erstmals der Öffentlichkeit vor. In diesem Buch werden sich verdiente Einwohnerinnen und Einwohner und besondere Gäste der Gartenstadt verewigen.

 
See bei schönem Wetter