Link verschicken   Drucken
 

Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte


 

Aktion Nein zu Gewalt an Frauen vor dem Falkenseer Rathaus im Jahr 2019.
Das Sport- und Spielfest für alle führt auch in Falkensee Menschen mit und ohne Handicap zusammen.
Ein Infomarkt für Frauen war 2018 ein Programmpunkt der Brandenburgischen Frauenwoche in Falkensee, die durch die Gleichstellungsbeauftragte begleitet wird.
Gleichstellung von Frauen und Männern

 

Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.


Artikel 3 (2) des Grundgesetzes.


Dass Frauen in der Bundesrepublik Deutschland in vielen Lebensbereichen jedoch nach wie vor benachteiligt sind, zeigen viele Studien. Eine gute Informationsquelle zur aktuellen Situation ist unter anderem die Homepage des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Um also die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Mann und Frau zu garantieren, berät die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Falkensee nicht nur ihre eigene Verwaltung, sondern auch interessierte Unternehmen, Vereine und Organisationen.


Darüber hinaus können Frauen, Männer und Menschen, die sich keinem Geschlecht zu ordnen, individuelle Termine vereinbaren, um ihre Fragen und Anliegen zu einer gleichberechtigten Teilhabe zu bereden.


Mehr als die Hälfte der Falkenseer Bevölkerung ist weiblich, daher bieten verschiedene Falkenseer Institutionen, Vereine und Beratungsstellen Hilfen, Kontakt und Möglichkeiten gesellschaftlicher Einflussnahme an.

 

Chancengleichheit für Alle

 

Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

 

Artikel 3 (3) des Grundgesetzes

 

Die Integrationsbeauftragte der Stadt Falkensee hat die Aufgabe, Themen und Bedürfnisse von Menschen mit einer Behinderung, mit einem Migrationshintergrund oder von älteren Menschen aufzunehmen. Sie macht Missstände öffentlich und hat eine vermittelnde Rolle bei internen und externen Problemlösungen.
Die Integrationsbeauftragte

  • erteilt Auskünfte, Informationen und berät zu allgemeinen Fragen der Lebenssituation
  • stellt Kontakte zu Institutionen, Vereinen und Verbänden her,
  • berät zur Umsetzung des barrierefreien Bauens und Umwelt.

Kontakt:

 

kontakt

Stadt Falkensee

Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte

Juliane Wutta-Lutzmann

Dienstort Rathaus

Falkenhagener Straße 43/49

14612 Falkensee

Telefon: 03322 281119

E-Mail:

                         link
 
Platzhalter