Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Erarbeitung eines Radverkehrskonzepts

Radfahrende am Falkenhagener See
IMG_1196
Radfahrende in der Kantstraße

Hier geht es zur Online-Beteiligung


Die Stadt Falkensee erarbeitet ein Radverkehrskonzept und führt dazu eine Online-Bürgerbeteiligung durch. Die Beteiligung findet vom 14. Dezember 2020 bis zum 12. Februar 2021 statt. Auf der Plattform www.falkensee-bewegt-sich.de können sich Einwohnerinnen und Einwohner und alle Interessierten ab dem 14. Dezember über die vorgeschlagenen Maßnahmen und die Hintergründe zum Konzept informieren und schriftlich Stellungnahmen abgeben.

 

Am 18. Januar 2021 wird eine Karte freigeschaltet, auf der die vorgeschlagenen Maßnahmen bewertet und kommentiert werden können. Außerdem besteht die Möglichkeit, eigene Ideen zur Verbesserung des Radverkehrs einzubringen. Bei der Erstellung des Radverkehrskonzepts sind nicht nur die Radfahrenden gefragt, sondern alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer, egal ob sie zu Fuß, mit dem Auto, dem Motorrad oder mit dem Bus unterwegs sind. Ende Januar 2021 finden zwei Online-Veranstaltungen zu ausgewählten Themen statt. Die genauen Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. Des Weiteren soll es eine Sprechstunde mit dem Planungsteam im Rathaus geben, insofern es die aktuelle Eindämmungsverordnung ermöglicht. Andernfalls ist es geplant, die Sprechstunde online stattfinden zu lassen. Nach der Online-Beteiligung werden die Bewertungen und Anregungen mit den bestehenden Planungen zum Radverkehrskonzept abgeglichen und entsprechend eingearbeitet. Das Konzept wird anschließend dem Ausschuss Stadtentwicklung/Umwelt/Klima/Mobilität und der Stadtverordnetenversammlung zur weiteren Befassung vorgelegt.

 

Hintergrund zum Radverkehrskonzept

Am 25. April 2018 beschloss die Stadtverordnetenversammlung die zweite Novellierung des Verkehrsentwicklungsplanes (VEP). Darin wird empfohlen, für eine Verbesserung des Radverkehrs ein eigenes Konzept zu erarbeiten. Bei einem Radverkehrskonzept geht es darum, Maßnahmen für einen besseren Radverkehr zu sammeln und aufeinander abzustimmen. Die Maßnahmen sollen dann nacheinander umgesetzt werden. Ziel des Radverkehrskonzeptes ist es, das Radfahren in Falkensee sicherer, bequemer, schneller und möglichst barrierearm zu machen. Gleichzeitig leistet der Ausbau des Radverkehrs einen Beitrag zum Klimaschutz. Das Planungsbüro stadtraum hat gemeinsam mit der Stadt Falkensee und unter Beteiligung des ADFC ein Wegenetz entworfen und erste Maßnahmen erarbeitet.

 


 

Weitere Informationen

 

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg gefördert.

Übersicht der Fördermittelgeber
 
 
Platzhalter