For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

Jugendfeuerwehrtag

 

 

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt

Oberschule Falkensee

Oberschule Falkensee

Schulleiterin Kerstin Bachmann, Schulsozialarbeiterin Jutta Brauner

Poetenweg 30
14612 Falkensee

Telefon (03322) 3962
Telefax (03322) 234016

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.oberschule-falkensee.de

 


Aktuelle Meldungen

Flohmarkt der Oberschule Falkensee

(21.03.2017)

Die Oberschule Falkensee veranstaltet am Samstag, 20. Mai von 10 bis 13 Uhr einen Flohmarkt auf dem Schulgelände im Poetenweg 30. Verkauft werden darf alles: Kleidung für Groß & Klein, Spielsachen, kleinere Möbel, Sportgeräte und vieles andere mehr.

 

Der Aufbau beginnt ab 9 Uhr. Tische sind selbst mitzubringen, jeder Stand bis 3 Metern Länge kostet fünf Euro. Ein Imbiss bietet Essen und Getränke an. Der Erlös geht an den Förderverein der Schule.

 

Selbst bei schlechtem Wetter findet der Flohmarkt statt. Die ersten 32 Anmeldungen erhalten die Garantie, bei schlechtem Wetter in die Cafeteria oder Turnhalle ausweichen zu dürfen.

 

Anmeldungen mit Angabe von Name, Postleitzahl und Telefon bitte per E-Mail an poeten‑flohmarkt@gmx.de oder telefonisch unter 0160 98326955.

 

 

Foto zu Meldung: Flohmarkt der Oberschule Falkensee

Oberschule öffnet sich für Interessierte

(14.01.2015)

Die Oberschule Falkensee im Poetenweg 30 lädt am Samstag, 17. Januar 2015  in der Zeit von 9 bis 13 Uhr zum Tag der offenen Tür  ein.

 

Um 10 Uhr findet eine Informationsveranstaltung in der Cafeteria statt.

 

 

 

 

Foto zu Meldung: Oberschule öffnet sich für Interessierte

Leserbrief der Oberschule Falkensee: Exkursion mit Weitblick

(22.03.2013)

Im Rahmen des WAT Unterrichts fuhren wir, die Klasse 9a, in das Kraftwerk Reuter West nach Spandau. Für uns war diese Besichtigung sehr eindrucksvoll. Wir lernten nicht nur wie der elektrische Strom aus Kohle hergestellt wird, sondern erhielten interessante Informationen über unsere Ressourcen. Die kommenden Generationen werden mit den Folgen der jetzigen Energie- und Umweltpolitik vieler Länder zu kämpfen haben. Allerdings haben wir keine Angst vor der Zukunft und so stiegen wir aufs Kesselhaus und genossen den herrlichen Blick von oben.

 

Klasse 9a

Foto zu Meldung: Leserbrief der Oberschule Falkensee: Exkursion mit Weitblick

Leserbrief der Oberschule Falkensee: Hubschrauberpilot oder Verfahrenstechniker?

(15.03.2013)

Ein Regal aufbauen, ein Fahrrad reparieren, das Bett beziehen? Das ist nicht schwer aber auch Erwachsene haben damit manchmal Probleme.  Das Berufsvorbereitungsprojekt „Meine Stärken“  führten wir in diesem Schuljahr zum ersten Mal durch.  Alle 7. Klassen hatten im Rahmen eines Projekttages Zeit, sich mit Themen wie: „Habe ich handwerkliche Fähigkeiten?“; “Teamfähigkeit“, „Meine Vorstellungen vom späteren Beruf“ und „Meine zukünftige Familie“ zu beschäftigen.

 

In kleinen Gruppen hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, sich auf normale Aufgaben des täglichen Lebens  einzulassen und in Teamarbeit nach Lösungen zu suchen. Mit einfachen Mitteln und ohne großen Aufwand ist es den projektbegleitenden Mitarbeitern und Lehrern gelungen mit den Schülern intensive Gespräche zu  führen. Stärken wurden benannt, Schwächen angesprochen und für die Zukunft motiviert. Bis zum Schulabschluss werden wir die Jugendlichen  kontinuierlich begleiten und können auf die Ergebnisse des Projekttages zurückgreifen.

 

Ähnlich wie das Projekt „komm auf Tour“ hat auch unser  Projekttag den Jugendlichen Spaß gemacht.  Was es uns aber im Unterschied dazu gebracht hat?  Wir erlebten unsere Schüler auch einmal außerhalb des Unterrichts und haben nun ein besseres Wissen um deren Stärken und Schwächen. Was es den Schülern gebracht hat: Stärkung des Vertrauens zu ihren Lehrern und ein erstes intensives Nachdenken über die eigene Zukunft.

 

Jeannette Riedl

Jahrgangsstufenleiterin Klasse 7

 

Foto zu Meldung: Leserbrief der Oberschule Falkensee: Hubschrauberpilot oder Verfahrenstechniker?

Geld für Falkenseer Schulen - Landkreis übergibt Fördermittelbescheide

(31.07.2012)

Wenige Tage bevor das neue Schuljahr beginnt freuen sich alle Schulen in Trägerschaft der Stadt Falkensee über Geld für neue Anschaffungen. Am heutigen Dienstag, 31. Juli 2012, übergab der Erste Beigeordnete der Kreisverwaltung Havelland, Roger Lewandowski, eine Mappe voll mit Zuwendungsbescheiden an Bürgermeister Heiko Müller. Sie stammen aus dem kreislichen Programm, das Ausstattungsmaßnahmen an allgemeinbildenden Schulen im Havelland fördert. „Ich nenne es ‚Schulkleininvestitionsprogramm’, es existiert jetzt im vierten Jahr“, sagte Lewandowski. Grundsätzlich würden die Fördergelder daraus bevorzugt an weiterführende Schulen vergeben, dann erst werden Grundschulen bedacht. Da der Kreistag einer Aufstockung des Programmetats von 130.000 auf 160.000 Euro zustimmte, konnten auch die Wünsche der fünf Falkenseer Grundschulen sowie weiterer im Kreis berücksichtigt werden. Jede der insgesamt neun Falkenseer Schulen, die über die Stadt einen Fördermittel stellten, bekommt nun Geld für benötigte Anschaffungen. Dabei handelt es sich um Ausstattungsgegenstände, die sonst von der Kommune für die Einrichtungen bereitgestellt werden müssen. Das Geld für das Förderprogramm stammt aus der Kreisumlage.

Foto zu Meldung: Geld für Falkenseer Schulen - Landkreis übergibt Fördermittelbescheide

Leserbrief der Oberschule zur Projektwoche

(26.03.2012)

Vom 19. bis 23. März fand an der Oberschule Falkensee traditionell die Projektwoche statt. Die 7. Klassen beschäftigten sich in vielfältiger Form mit dem Thema „Märchen“, in den 8. Klassen drehte sich alles um die Gesundheit, die 9. Klassen führten ihr Schüler-Betriebspraktikum durch und für die 10-Klässler hieß es, schuften für die Abschlussprüfungen. Die Vielfalt der Projekte und das Engagement aller Beteiligten waren wieder beeindruckend. Von Montag bis Donnerstag hieß es: Texte lernen, proben, basteln, gestalten, bauen, befragen, auswerten, kochen und vieles mehr. Es drehte sich bei „Gesunder Haut“ alles um die Schönheit ohne Chemie, andere Schülerinnen und Schüler lernten Entspannungstechniken. Märchen wurden in Fremdsprachen gekonnt vorgetragen und inspirierten auch zum Kochen und Backen. Um gesunde Ernährung ging es, aber auch darum, wie man im Notfall richtig helfen kann. Nicht zu vergessen unsere Sportler, die das Sportabzeichen ablegten. Für Kinder der Kita Leipziger Allerlei entstanden Osterkörbchen, die mit Naschereien gefüllt, dann bei einer Schatzsuche gefunden werden mussten. Fester Bestandteil der Woche war auch, dass jede Gruppe aus der 8. Jahrgangsstufe sich an einem Tag im Rahmen der Suchtprävention mit dem Thema „Drogen und Alkohol“ befasste. Beim Thema „Märchen“ war unsere Jahrgangsstufe 7 in dieser Projektwoche sehr breit aufgestellt. Da wurde Rumpelstilzchen einstudiert und das Spiel mit Marionetten für Hansi und Greta erlernt. Tja, und so hatte Rotkäppchen wohl noch niemand von uns gesehen. Beeindruckend auch die Aufführung von Juanitos Reise. Hier wurde szenisch und musikalisch das Thema Regenwald in den Mittelpunkt gestellt. Der Freitag stand ganz im Zeichen der Präsentationen, Höhepunkt waren natürlich die Aufführungen  in unserer Cafeteria. Belohnt mit dem Beifall der zahlreichen Zuschauer.

 

Sabine Taege
Projekt Umfrage und Dokumentation

Oberschule Falkensee

                                                                                                                                   

 

Foto zu Meldung: Leserbrief der Oberschule zur Projektwoche

Tag der offenen Tür in der Oberschule Falkensee

(17.01.2012)

Am kommenden Samstag, 21. Januar besteht für die künftigen Siebtklässlern und ihren Eltern in der Zeit von 9 - 13 Uhr die Möglichkeit, sich die Oberschule Falkensee anzuschauen. Informationsveranstaltungen finden jeweils um 9.30 Uhr und 11 Uhr  mit der Rektorin Kerstin Bachmann und  mit kultureller Umrahmung statt.


Die  Ganztagsschule im Poetenweg 30 lädt zum Tag der offenen Tür alle interessierten Eltern und Schüler herzlich ein und freut sich auf jede Menge Besucher. 

 



Foto zu Meldung: Tag der offenen Tür in der Oberschule Falkensee

Sportlerehrung in der Oberschule Falkensee

(12.01.2012)

Im Rahmen der 17. Sportlerehrung der Stadt Falkensee besuchte Bürgermeister Heiko Müller heute die Oberschule Falkensee. Insgesamt vier Sportlerinnen und Sportler der Schule wurden mit einer Auszeichnung bedacht, wobei Jonas Kabelitz seine Ehrung bereits am 6. Dezember 2011 beim Bürgermeisterempfang im Rathaus empfangen hatte. Er wurde von seiner Schule für seine guten sportlichen Leistungen im Bereich Volleyball und Tischtennis vorgeschlagen. Jonas Kabelitz ist Mitglied in zwei Volleyballvereinen und ein sehr guter Schüler.

 

Außerdem ausgezeichnet wurden Gina Schempp, Chantal Buskow und Christian Schwarz. Gina Schempp zeichnet sich durch ihre guten sportlichen und schulischen Leistungen aus, trainiert in der Sport-AG der Schule mit und zeigt dabei eine hohe Einsatzbereitschaft. Chantal Buskow siegte bei der Schulmeisterschaft in der Disziplin Hochsprung und schaffte kürzlich bei einem Wettkampf sogar die 1,40m-Marke. Christian Schwarz ist einer der wenigen Sportler, die doppelt für eine Ehrung vorgeschlagen wurden. Von 184 geehrten Sportlerinnen und Sportlern wurden nur sechs doppelt genannt. Sowohl seine Schule, als auch seinen Sportverein, den SSV Falkensee e.V., bei dem Christian Schwarz in der C-Jugend erfolgreich Handball spielt, vertritt er mit großem sportlichen Ehrgeiz und Erfolg. 

 

Bei Tee und Kuchen saßen die Ausgezeichneten mit dem Bürgermeister, Schulleiterin Kerstin Bachmann und Sportlehrer Christian Stättnisch in einer netten Runde zusammen. Nicht nur Erfahrungen und Erlebnisse aus dem sportlichen Bereich wurden ausgetauscht, sondern auch viele Geschichten aus dem Leben eines Schülers oder eines Bürgermeisters erzählt.



Foto zu Meldung: Sportlerehrung in der Oberschule Falkensee

Leserbrief: Falkenseer Oberschüler auf der Suche nach dem passenden Beruf

(21.11.2011)

Um den passenden Beruf zu finden,  muss ich meine Stärken und Schwächen kennen. Aber schätze ich mich auch richtig ein? Unter dieser Zielstellung nahmen die Schüler der 8. Jahrgangsstufe der Oberschule Falkensee an einem Projekt der Handwerkskammer Potsdam teil.

Im Rahmen einer Potentialanalyse hatten die Schüler in Einzel- und Gruppenarbeit Aufgaben aus verschiedenen Bereichen zu lösen. Logisches Denken und kreatives Gestalten in Verbindung mit verschiedenen Präsentationsaufgaben stellten die Hauptinhalte dar. Dabei wurden die Schüler von einem geschulten Team beobachtet und nach vorgegebenen Kriterien eingeschätzt. In einem individuellen Auswertungsgespräch wurden die Stärken und Schwächen der Schüler aufgezeigt und Hinweise für mögliche Berufswege gegeben. In einem weiteren Schritt lernen die Schüler im Zentrum für Gewerbeförderung Ausbildungsstätten des Handwerks kennen und können sich in vier verschiedenen Berufsfeldern praktisch ausprobieren. Wir danken der Handwerkskammer Potsdam für die Unterstützung bei der Berufsfindung.

 

Dr. Ralf Schmidt

Oberschule Falkensee 

Leserbrief der Oberschule Falkensee: Alles unter einem Hut/ Schülerfirma neu gegründet

(19.09.2011)

Alles unter einem Hut bekommen, wird es für die neu gegründete Schülerfirma der Oberschule Falkensee in der Zukunft heißen. Zwei Jahre haben die Schüler in der AG „Kochen“ geübt, kostengünstig und lecker zu backen und zu kochen. Kleine Verkäufe zur Finanzierung der AG machten den Schülern viel Spaß. So entstand die Idee, eine Schülerfirma zu gründen. Aber dazu braucht man Startkapital. Da bot der Wettbewerb „Modellbau zu 50 Jahre Falkensee“ die Chance. Die Schülerinnen backten Sandkuchen und gestalteten mit Marmelade und Marzipan daraus eine Torte in Form unserer Schule. Längen, Breiten und Höhen wurden mittels der Bauzeichnungen exakt maßstabsgetreu umgesetzt. Diese Mühe brachte den zweiten Platz und damit 200,-€ Siegerprämie. Eine zweite Anschubfinanzierung bot das Haus am Anger letztes Wochenende. Die Schüler der Oberschule Falkensee backten dazu am Samstag in der Schule Kuchen und Torten. Sie erschienen pünktlich am Sonntag um 8.00 Uhr um zusätzlich noch belegte Brötchen, Würstchen und Kaffe allen Bikern und Mitgestaltern des Riesenhuts anbieten zu können. Leider waren weniger Personen erschienen als erwartet, aber auch das muss die Schülerfirma unter den Hut bekommen. Er genügt eben nicht nur gut backen und kochen zu können, man muss auch gut kalkulieren und vielleicht auch Petrus mit unter den Hut kriegen.

 

Kerstin Bachmann (Oberschulrektorin)

Foto zu Meldung: Leserbrief der Oberschule Falkensee: Alles unter einem Hut/ Schülerfirma neu gegründet

Typ Erfurt im neuen Glanz

(31.08.2009)

- Falkensee, den 31.August 2009 - Eine rundum Sanierung hat die Oberschule Falkensee im Poetenweg erfahren. Nach nur einem Jahr Bauzeit erstrahlt das Gebäude in sanften Gelb- und kräftigen Rottönen. Die Farben sind auch in den Innenräume zu finden und lassen den alten Gebäudetyp Erfurt nun ringsrum in einem hellen, freundlichen Licht erscheinen.

 

Im Beisein von Finanzminister Rainer Speer(SPD), der Landtagsabgeordneten Barbara Richstein (CDU) und dem Vorsitzenden des Kreistages, Jürgen Bigalke (SPD), überreichte heute Bürgermeister Heiko Müller den beiden Direktorinnen, Kerstin Bachmann und Jana Treutler, einen goldenen Schlüssel. "Ich bin gespannt, wie es Frau Bachmann gelingt, mit diesem Schlüssel die Schule zu öffnen", unkte Heiko Müller vor den 288 Schülerinnen und Schülern sowie 30 Lehrkräften der Oberschule. Sie nahmen nach einem Jahr Unterricht im Gebäude der ehemaligen Friedrich-Engels-Oberschule in der Rathenaustraße ihren angestammten Standort im Poetenweg wieder in Besitz.

 

Die mit lärmmindernden Materialien ausgestattete Schule ist insgesamt räumlich großzügigier geworden. Die engen Flure sind durch einen Anbau erweitert und die Klassenräume neu gestaltet worden. Außerdem gibt es ein neues Treppenhaus. Zwei Wermutstropfen müssen dennoch vorerst in Kauf genommen werden: Die Fachräume können erst zum Herbst und die Außenanlagen erst im kommenden Jahr fertiggestellt werden. Der Grund, dass diese Leistungen nicht rechtzeitig zum Schuljahresbeginn 2009/2010 fertiggestellt werden konnten, lagen vornehmlich an der kalten Witterung im Winter 2009.

 

Dennoch: "Wir haben jetzt ein tolles Gebäude und ich bin mir sicher, dass es euch allen gefallen wird", begrüßte Kerstin Bachmann ihre Schülerinnen und Schüler aus den Ferien zurück.

 

Mit vorangegangenen Planungsleistungen haben Sanierung und Anbau insgesamt 4,3 Mio Euro gekostet. Darin enthalten sind Fördermittel vom Ministerium für Jugend, Bildung und Sport (MBJS) in Höhe von 72.000,00 Euro sowie Fördermittel durch den Landkreis Havelland in Höhe von 106.975,63 Euro. Beteiligt waren 13 Baufirmen und 3 Planungsbüros, die vorwiegend aus dem Land Brandenburg kamen.

 

Foto: vorne: Heiko Müller und Kerstin Bachmann, hinten Jana Treutler.

[Download]

Foto zu Meldung: Typ Erfurt im neuen Glanz

Unsere Oberschule

(12.03.2007)

-Pressemitteilung vom 12. März 2007-

Am 24. Februar fand an unserer Schule der "Tag der offenen Tür" statt. Im nachfolgenden Zeitungsartikel der MAZ wurden leider Äußerungen der Konrektorin falsch oder nicht deutlich genug wiedergegeben. Nachfolgend informieren wir über unsere Oberschule:

 

Unser "Tag der offenen Tür" wurde sehr gut angenommen. Die Besucher waren von den Angeboten für unsere Schüler beeindruckt. Wir sind eine relativ kleine Schule mit 330 Schülern. Dadurch entsteht eine familiäre und persönliche Atmosphäre. Beim Auftreten von Problemen ergeben sich kurze Wege. Jeder Schüler hat bei uns die Möglichkeit, sich langsam zu entwickeln. Der Abschluss Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe kann auch an einer Oberschule erworben werden, damit kann jeder unserer Schüler zum Erweb des Abiturs an ein Oberstufenzentrum oder eine Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe gehen. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sehr viele unserer Schüler bestrebt sind, diesen Abschluss zu erwerben und letztendlich auch erworben haben. Es gibt ein Kurssystem an der Oberschule, d.h. Schüler werden entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit in den Fächern Mathematik, Englisch, Deutsch und Naturwissenschaft gefördert. Wir bemühen uns seit Jahren um ein reges Schulleben, seit kurzem um eine gesundheitsfördernde Schule. So entstand mit Schülern, den Fachlehrern und einer Firma unser "Grünes Klassenzimmer". Außerdem nehmen wir an sehr vielen Sportwettkämpfen, aber auch Olympiaden (z.B. Biologieolympiade) teil. Wir organisieren innerhalb des Jahres zahlreiche Schulwettkämpfe, bei denen die Schüler sich untereinander vergleichen können (z.B. "Stärkster Schüler"). Beliebt sind auch unsere Skilager, an denen die Schüler aller Klassen teilnehmen können. Zurzeit befinden sich gerade 60 Schüler der 9. und 10. Klassen in London. Nächstes Jahr werden dann diese Jahrgangsstufen nach Paris fahren. Es finden jedes Jahr Exkursionen und Projekttage statt. Um nur einige zu nennen: Biologie- Geografie- Exkursion, Wasserexkursion, Exkursionen zu religiösen Stätten (Kirche, Buddhistisches Haus etc.) Sachsenhausen, Mauermuseum (Politische Bildung), Sanssouci (Geschichte) usw. Unter der Leitung einer sehr engagierten Lehrerin entstand eine Debattiergruppe, die am Wettbewerb "Jugend debattiert" teilnimmt. Auch das Projekt "Zeitung in der Schule" ist schon seit längerem fester Bestandteil unserer Bildungsarbeit. Wir haben aber auch viele Kooperationspartner gewonnen, mit denen wir zusammenarbeiten wie den ASB, Krankenkassen, Grundschulen, der TSV und die Havellandklinik. Die Arbeit mit ihnen wird jedes Jahr etwas mehr ausgebaut. Jede Seite profitiert davon.

Uns ist es wichtig zu zeigen, dass auch eine Oberschule eine gute Wahl sein kann und dass der Weg, den ein Schüler geht, nicht mit der Wahl der Schulform festgelegt ist, sondern es sehr wohl verschiedene Wege geben kann. Es kommt wie immer auf den Inhalt an und den muss jede Schule selbst füllen.

Konrektorin Jana Treutler
und Kollegium

Neustart in die Oberschule - Die Oberschule Friedrich-Engels in Falkensee erarbeitet ein neues Schulprogramm

(08.09.2005)
-Pressemitteilung vom 08. September 2009-

Mit dem Schuljahr 2005/06 erfolgt die Umstruktierung der Realschule zur Oberschule. Was ändert sich dadurch: Für die bestehenden Klassen 8 - 10 wird der begonnene Bildungsgang fortgesetzt. Es gelten Übergangsregelungen. Für die Klassenstufe 7 beginnt die neue Schulform Oberschule. An der Oberschule werden der Bildungsgang zum Erwerb der erweiterten Berufsbildungsreife und der Bildungsgang zum Erwerb der Fachoberschulreife geführt. Bei besonderen Leistungen wird an der Oberschule auch die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe erworben. Je nach erreichtem Abschluss stehen unsereren Schülerinnen und Schülern berufliche Bildungseinrichtungen auch an Fachschulen oder die gymnasiale Oberstufe zur Verfügung. Die Oberschule hat die Aufgabe, neben einer gesicherten Grundbildung Stärken und Begabungen der Schülerinnen und Schüler zu finden sowie Hilfe bei Lernschwierigkeiten zu geben.

Unsere Bildungsarbeit orientiert darauf, qualifizierte Schulabschlüsse zu vergeben. Wie setzen wir diese Forderung um: In Auswertung der Ergebnisse von PISA, mit Hilfe der Beschlüsse der Kultusmninisterkonferenz und aus den Erfahrungen unserer eigenen Arbeit in den vergangenen 15 Jahren und in der Umsetzung der Rahmenpläne arbeiten wir an neuen pädagogischen Konzepten.

Wir wählen neue Formen der Unterrichtsorganisation und setzen den Schwerpunkt u.a. auf ein umfangreiches Freizeitangebot. Wir bieten die Arbeitsgemeinschaften Sport, Musik, Fotolabor, Informatik, Astronomie, Umgestaltung des Schulhofes und "Jugend debattiert" an.

In diesem Schuljahr arbeiten an unserer Schule 5 Arbeitsgruppen, die sich mit folgenden Themen befassen: Erstellen des neuen Schulprogramms, die Schulhofgestaltung, Überarbeitung der Hausordnung, Umsetzung der neuen Sek I-Verordnung und auch der gesamte Bereich Praxislernen. Ein Faltblatt über unsere Arbeit wird erstellt, die Homepage erneuert und die Einladungen zum Tag der offenen Tür am 21. Januar  2006 für die 6. Klassen der Grundschulen werden vorbereitet. Das Ziel an der Oberschule "Friedrich Engels" ist gesteckt. Wir arbeiten intensiv an der Umsetzung unserer Aufgaben.

P. Siewert
Oberschulrektorin

Foto zu Meldung: Neustart in die Oberschule - Die Oberschule Friedrich-Engels in Falkensee erarbeitet ein neues Schulprogramm


Veranstaltungen

08.12.​2017
17:00 Uhr
Oberschule Falkensee lädt zum Weihnachtsmarkt ein
Die Oberschule Falkensee organisiert auch in diesem Jahr wieder einen Weihnachtsmarkt auf dem ... [mehr]