For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

Jugendfeuerwehrtag

 

 

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt

Seniorenbeirat Falkensee

Vorschaubild

Vorsitzende: Dr. Margot Kleinert

Telefon (03322) 42 98 76

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.seniorenbeirat-falkensee.de/


Aktuelle Meldungen

Seniorenbeirat Falkensee tagt

(21.09.2017)

Die nächste Beratung des Seniorenbeirates Falkensee (SBF) findet am Donnerstag, 28. September, um 10.30 Uhr statt. Der SBF wird sich im öffentlichen Teil u. a. mit dem neuen Busfahrplan, mit der Neuauflage und Aktualisierung der Broschüre "Älter werden in Falkensee" beschäftigen. Die Beratung findet im kleinen Sitzungssaal des Rathauses in der Falkenhagener Straße 43/49 statt. Interessierte Seniorinnen und Senioren sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.

 

Foto zu Meldung: Seniorenbeirat Falkensee tagt

Kreissportbund Havelland lädt zum 7. Havelländischen Seniorensportfest

(19.09.2017)

Nach den Erfolgen in den letzten Jahren organisiert der Kreissportbund Havelland gemeinsam mit dem Landkreis, der Gemeinde Dallgow-Döberitz, dem Kreisseniorenbeirat und weiteren Partnern mit Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse unter dem Motto "Wir werden älter - na und?! Die Alten sind die Jungen" die siebte Auflage des Havelländischen Seniorensportfestes.

 

Alle Sportinteressierten, die Spaß an gemeinsamer Bewegung haben, sind herzlich eingeladen am 20. September 2017 von 14 bis 17 Uhr an der Veranstaltung im Sportpark an der B5, Hamburger Chaussee 175 in Dallgow-Döberitz teilzunehmen.

 

Ein vielfältiges Angebot an volkssportlichen Aktivitäten wie Kegeln, Tischtennis, Gymnastik, Wanderungen, Nordic Walking, Bogenschießen, leichtathletische Disziplinen und vieles mehr erwartet die Besucherinnen und Besucher. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und Obsttheke gesorgt.

 

Die Teilnahme am Seniorensportfest ist kostenlos.

 

Foto zu Meldung: Kreissportbund Havelland lädt zum 7. Havelländischen Seniorensportfest

Kreissportbund Havelland lädt zum 7. Havelländischen Seniorensportfest

(18.09.2017)

Nach den Erfolgen in den letzten Jahren organisiert der Kreissportbund Havelland gemeinsam mit dem Landkreis, der Gemeinde Dallgow-Döberitz, dem Kreisseniorenbeirat und weiteren Partnern mit Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse unter dem Motto "Wir werden älter - na und?! Die Alten sind die Jungen" die siebte Auflage des Havelländischen Seniorensportfestes.

 

Alle Sportinteressierten, die Spaß an gemeinsamer Bewegung haben, sind herzlich eingeladen am 20. September 2017 von 14 bis 17 Uhr an der Veranstaltung im Sportpark an der B5, Hamburger Chaussee 175 in Dallgow-Döberitz teilzunehmen.

 

Ein vielfältiges Angebot an volkssportlichen Aktivitäten wie Kegeln, Tischtennis, Gymnastik, Wanderungen, Nordic Walking, Bogenschießen, leichtathletische Disziplinen und vieles mehr erwartet die Besucherinnen und Besucher. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und Obsttheke gesorgt.

 

Die Teilnahme am Seniorensportfest ist kostenlos.

 

Foto zu Meldung: Kreissportbund Havelland lädt zum 7. Havelländischen Seniorensportfest

Kreissportbund Havelland lädt zum 7. Havelländischen Seniorensportfest

(14.09.2017)

Nach den Erfolgen in den letzten Jahren organisiert der Kreissportbund Havelland gemeinsam mit dem Landkreis, der Gemeinde Dallgow-Döberitz, dem Kreisseniorenbeirat und weiteren Partnern mit Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse unter dem Motto "Wir werden älter - na und?! Die Alten sind die Jungen" die siebte Auflage des Havelländischen Seniorensportfestes.

 

Alle Sportinteressierten, die Spaß an gemeinsamer Bewegung haben, sind herzlich eingeladen am 20. September 2017 von 14 bis 17 Uhr an der Veranstaltung im Sportpark an der B5, Hamburger Chaussee 175 in Dallgow-Döberitz teilzunehmen.

 

Ein vielfältiges Angebot an volkssportlichen Aktivitäten wie Kegeln, Tischtennis, Gymnastik, Wanderungen, Nordic Walking, Bogenschießen, leichtathletische Disziplinen und vieles mehr erwartet die Besucherinnen und Besucher. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und Obsttheke gesorgt.

 

Die Teilnahme am Seniorensportfest ist kostenlos.

 

Foto zu Meldung: Kreissportbund Havelland lädt zum 7. Havelländischen Seniorensportfest

Kreissportbund Havelland lädt zum 7. Havelländischen Seniorensportfest

(01.09.2017)

Nach den Erfolgen in den letzten Jahren organisiert der Kreissportbund Havelland gemeinsam mit dem Landkreis, der Gemeinde Dallgow-Döberitz, dem Kreisseniorenbeirat und weiteren Partnern mit Unterstützung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse unter dem Motto "Wir werden älter - na und?! Die Alten sind die Jungen" die siebte Auflage des Havelländischen Seniorensportfestes.

 

Alle Sportinteressierten, die Spaß an gemeinsamer Bewegung haben, sind herzlich eingeladen am 20. September 2017 von 14 bis 17 Uhr an der Veranstaltung im Sportpark an der B5, Hamburger Chaussee 175 in Dallgow-Döberitz teilzunehmen.

 

Ein vielfältiges Angebot an volkssportlichen Aktivitäten wie Kegeln, Tischtennis, Gymnastik, Wanderungen, Nordic Walking, Bogenschießen, leichtathletische Disziplinen und vieles mehr erwartet die Besucherinnen und Besucher. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Kuchen, Gegrilltem und Obsttheke gesorgt.

 

Die Teilnahme am Seniorensportfest ist kostenlos.

 

Foto zu Meldung: Kreissportbund Havelland lädt zum 7. Havelländischen Seniorensportfest

Neuer Seniorenbeirat wählte Vorsitz

(18.08.2017)

Am Mittwoch trafen sich die neugewählten Mitglieder des Falkenseer Rathauses zu ihrer konstituierenden Sitzung und wählten aus ihrer Mitte Dr. Margot Kleinert zur neuen Vorsitzenden. Kleinert war bereits langjährige Vorsitzende des alten Beirates und hatte sich der Wiederwahl gestellt, die sie am Ende für sich entscheiden konnte. Ulf Hoffmeyer-Zlotnik wurde zum Stellvertreter bestimmt. In den Beirat wählten die Stadtverordneten auf der letzten Stadtverordnetenversammlung (SVV) vor der Sommerpause neben Kleinert und Hoffmeyer-Zlotnik auch Ingeborg Haase, Wolfgang Quante, Hannelore Lenski, Cornelia Hennefuß und Johannes Walther. Während Kleinert und Quante bereits alte Hasen in der Seniorenarbeit sind, bringen die anderen Mitglieder frischen Wind in den Beirat.

 

Der Beirat ist in der SVV und ihren Ausschüssen vertreten und will mit seinen Empfehlungen die Interessen der Senioren wahren. Die Arbeit teilen sich die Mitglieder wie folgt auf:

 

  • SVV und Hauptausschuss: Dr. Margot Kleinert
  • Stadtentwicklungsausschuss: Wolfgang Quante 
  • Bildungsausschuss: Ulf Hoffmeyer-Zlotnik
  • Bauausschuss: Johannes Walther

 

Bürgermeister Heiko Müller war nach der Wahl einer der ersten Gratulanten. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem personell stark veränderten Gremium in den kommenden Jahren. Es spricht alles dafür, dass die Zusammenarbeit genauso gut funktionieren wird wie bisher." Zuvor hatte er zu Beginn der konstituierenden Sitzung gemeinsam mit Barbara Richstein, Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung, die erfolgreiche Arbeit des alten Seniorenbeirates gelobt und die gute Zusammenarbeit hervorgehoben. Sie begrüßten die neuen Mitglieder und boten sich als Partner für eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem neuen Beirat an. Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte Manuela Dörnenburg, Ansprechpartnerin für die Senioren in der Verwaltung, freut sich auf die kommende Zusammenarbeit mit dem neuen Beirat.

 

Auf der SVV am 27. September werden die Ersatzmitglieder gewählt. Auch soll den ehemaligen Mitgliedern des Seniorenbeirates gedankt und der neue Beirat offiziell beglückwünscht werden.

Foto zu Meldung: Neuer Seniorenbeirat wählte Vorsitz

Seniorenbeiratswahl beendet - Stadtverordnete wählten Mitglieder

(06.07.2017)

Die Mitglieder des neuen Falkenseer Seniorenbeirats stehen fest. In der Sitzung am 5. Juli 2017 wählten die Stadtverordneten folgende sieben Kandidatinnen und Kandidaten in den Seniorenbeirat:

 

  • Ulf Hoffmeyer-Zlotnik

 

  • Dr. Margot Kleinert

 

  • Ingeborg Haase

 

  • Cornelia Hennefuß

 

  • Wolfgang Quante

 

  • Hannelore Lenski

 

  • Johannes Walther

 

Die Wahlperiode des neu gewählten Seniorenbeirates gilt bis zum Jahr 2020. Die Wahl der Ersatzpersonen erfolgt nach der Sommerpause in der Sitzung der Stadtverordneten im September 2017.

 

Am Freitag, 30. Juni endete das Nominierungsverfahren in Form einer Briefabstimmung für die Wahl des Seniorenbeirates Falkensee. 11.608 Abstimmungsberechtigte waren zur Stimmabgabe aufgerufen. Insgesamt erreichten 4167 Wahlbriefe die Stadtverwaltung und wurden am 3. Juli zur Auszählung geöffnet. Von den eingegangenen Briefabstimmungsunterlagen waren 342 aufgrund von Fehlern zu beanstanden. So mussten allein rund 300 Briefe wegen Unvollständigkeit zurückgewiesen werden, weil der Abstimmungsschein den Unterlagen nicht beigefügt war. Von den 3825 auszuzählenden Stimmzetteln waren 22 ungültig, so dass sich insgesamt 3803 gültige Stimmen auf die 13 Nominierungsvorschläge verteilten.

 

Die Stadtverwaltung übergab der Stadtverordnetenversammlung die nach Anzahl der abgegebenen Stimmen geordnete Nominierungsliste zur Entscheidung. Es oblag den Stadtverordneten nach § 4a (3) 1 der Hauptsatzung der Stadt Falkensee, die neuen Mitglieder des Seniorenbeirates (in Kenntnis der Ergebnisse des Nominierungsverfahrens) durch verbundene Einzelwahl zu wählen.

Seniorenbeiratswahl – Nominierungsergebnis liegt vor

(04.07.2017)

Am Freitag, 30. Juni endete das Nominierungsverfahren in Form einer Briefabstimmung für die Wahl des Seniorenbeirates Falkensee. 11.608 Abstimmungsberechtigte waren zur Stimmabgabe aufgerufen. Insgesamt erreichten 4167 Wahlbriefe die Stadtverwaltung und wurden am 3. Juli zur Auszählung geöffnet. Von den eingegangenen Briefabstimmungsunterlagen waren 342 aufgrund von Fehlern zu beanstanden. So mussten allein rund 300 Briefe wegen Unvollständigkeit zurückgewiesen werden, weil der Abstimmungsschein den Unterlagen nicht beigefügt war. Von den 3825 auszuzählenden Stimmzetteln waren 22 ungültig, so dass sich insgesamt 3803 gültige Stimmen auf die 13 Nominierungsvorschläge verteilten.

 

Die Stadtverwaltung übergibt der Stadtverordnetenversammlung die nach Anzahl der abgegebenen Stimmen geordnete Nominierungsliste zur Entscheidung. Die Stadtverordnetenversammlung wählt voraussichtlich auf ihrer Sitzung am 5. Juli die Mitglieder des Seniorenbeirats. Es obliegt den Stadtverordneten nach § 4a (3) 1 der Hauptsatzung der Stadt Falkensee, die neuen Mitglieder des Seniorenbeirates (in Kenntnis der Ergebnisse des Nominierungsverfahrens) durch verbundene Einzelwahl zu wählen. Die Wahlperiode des neugewählten Seniorenbeirates soll bis zum Jahr 2020 gelten.

Foto zu Meldung: Seniorenbeiratswahl – Nominierungsergebnis liegt vor

Nominierungsverfahren zur Wahl des Seniorenbeirates - Abstimmung endet am 30. Juni

(29.06.2017)

Für das Nominierungsverfahren zur Wahl des Seniorenbeirates der Stadt Falkensee sind 16 Vorschläge eingegangen. Gemäß den Paragraphen 5 und 6 der Durchführungsordnung für die Nominierung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl des Seniorenbeirates der Stadt Falkensee wurden 13 Bewerberinnen und Bewerber für das Nominierungsverfahren zugelassen.

 

Die Stadtverwaltung hat die Briefstimmunterlagen an die 11.637 Stimmberechtigten versandt. Stimmberechtigt sind Personen, die mindestens 60 Jahre alt sind und in der Stadt Fal­kensee ihren Wohnsitz, bei mehreren Wohnungen ih­ren Hauptwohnsitz haben. Die Abstimmung endet am Freitag, 30. Juni 2017. Bislang sind rund 3500 Wahlbriefe bei der Stadt eingegangen. 
 

Nach Auszählung der Stim­men übergibt die Stadtver­waltung der Stadtverordne­tenversammlung die nach Anzahl der abgegebenen Stimmen geordnete Nomi­nierungsliste. Die Stadtverordnetenversammlung wählt die Mitglieder des Senioren­beirats.

 

Es folgt die Übersicht der zugelas­senen Bewerberinnen und Bewerber, die sich und ihre Ziele sowie ihre Ideen für die Arbeit im Seniorenbeirat in Form eines Steckbriefes kurz vorstellen.

 

1

Bachmann, Nestor Birger

Geburtsjahr 1945

Rentner

Sacrower Straße 10 b, Falkensee

Bachmann, Nestor Birger

2

Fähling, Klaus-Dieter

Geburtsjahr 1942

Rentner/Diplom-Lehrer für Chemie

Berliner Straße 26, Falkensee

Fähling, Klaus-Dieter

3

Dr. Göltenboth, Reinhard

Geburtsjahr 1935

Tierarzt i.R.

Kufsteiner Straße 15, Falkensee

Dr. Göltenboth, Reinhard

4

Haase, Ingeborg

Geburtsjahr 1951

Rentnerin/Betriebswirtin

Adornostraße 33, Falkensee

Haase, Ingeborg

5

 

Hennefuß, Cornelia

Geburtsjahr 1953

Rentnerin

Blumenstraße 15, Falkensee

Cornelia Hennefuß

6

Hoffmeyer-Zlotnik, Ulf

Geburtsjahr 1950

Rentner

Rathenaustraße 4 a, Falkensee

Hoffmeyer-Zlotnik, Ulf

7

Dr. Kleinert, Margot

Geburtsjahr 1933

Pädagogin

Adornostraße 30, Falkensee

Dr. Kleinert, Margot

8

Lenski, Hannelore

Geburtsjahr 1939

Rentnerin / Physiotherapeutin

Berliner Straße 39, Falkensee

Lenski, Hannelore

9

Mentzel, Klaus-Peter

Geburtsjahr 1952

Lehrer i.R.

Bussardstraße 22, Falkensee

Mentzel, Klaus-Peter

10

Quante, Wolfgang

Geburtsjahr 1946

Rentner/Ehrenamtler

Krummer Luchweg 79, Falkensee

Quante, Wolfgang

11

Rhinow, Hans-Ulrich

Geburtsjahr 1932

Blindenpädagoge

Rohrbecker Weg 5, Falkensee

Rhinow, Hans-Ulrich

12

 

Thiemann, Renate

Geburtsjahr 1942

Kostümbildnerin, Zauberkünstlerin

Kochstraße 54, Falkensee

Thiemann, Renate

13

Walther, Johannes

Geburtsjahr 1953

Rentner

Bussardstraße 18, Falkensee

Walther, Johannes

 

 

 

Foto zu Meldung: Nominierungsverfahren zur Wahl des Seniorenbeirates - Abstimmung endet am 30. Juni

Bürgermeister empfing aktive Seniorinnen und Senioren im Rathaus

(14.06.2017)

Im Rahmen der 24. Brandenburgischen Seniorenwoche lud Bürgermeister Heiko Müller 40 aktive Falkenseer Seniorinnen und Senioren zu einem Empfang ins Rathaus ein. Bei Kaffee und Kuchen gab es interessante Gespräche und nette Begegnungen miteinander. Zuvor hatte das Stadtoberhaupt in seiner Begrüßung die ehrenamtliche Arbeit und die aktive Beteiligung der Senioren am Stadtleben, zum Beispiel in Form des Seniorenbeirates, gewürdigt und allen Teilnehmern für ihr besonderes und vielfältiges Engagement gedankt. Besonderes Lob erfuhren die Mitglieder des Seniorenbeirates Falkensee für ihre zehnjährige Arbeit, ihr Durchhaltevermögen und für die Erfolge ihrer Arbeit. Dem Beirat ist u.a. der Einwohnerantrag für den Bau eines Hallenbades, ein Stimmungswechsel bei den Stadtverordneten in Punkto Gehwegbau im Anliegerstraßenbau und die vielen Bänke im Stadtgebiet, auf denen sich gerade ältere Menschen ausruhen können, zu verdanken. Ideen zu weiteren Standorten, die aus Sicht der Seniorinnen und Senioren wichtig wären, nimmt die Stadt gern entgegen. Heiko Müller informierte auch zu den aktuellen Themen, u.a. zum Verfahrensstand des Baues eines Hallenbades, zum Wohnungsbau im Stadtzentrum, den Architektenwettbewerb zum Bau eines Wohn- und Geschäftshauses auf dem Grundstück der alten Stadthalle wie auch über den künftigen barrierefreien Zugang zum Rathaus. Seniorenbeiratsvorsitzende Dr. Margot Kleinert dankte für diesen Empfang, der zum zweiten Mal stattfindet und hofft, auf eine lange Tradition, solch ein Treffen zu veranstalten. Es sei wichtig für die älteren Mitbürger zu erfahren, was in Falkensee ansteht und die Verwaltung in ihren Belangen an ihrer Seite zu wissen.

 

Die 24. Brandenburgische Seniorenwoche findet vom 11. Juni bis 18. Juni unter dem Motto „Für ein lebenswertes Brandenburg – solidarisch – mitbestimmend – aktiv“. Schirmherr der Brandenburgischen Seniorenwoche ist Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke. In Brandenburg leben zurzeit 562 000 Menschen über 65 Jahre. Das sind rund 22 Prozent der Gesamtbevölkerung. Ihre Zahl wird auf Grund des demografischen Wandels weiter wachsen. Die Seniorenwoche stellt einen jährlichen Höhepunkt in der Seniorenarbeit dar, auch in der Gartenstadt Falkensee, Sie bietet die Möglichkeit, nicht nur die Arbeit der Beiräte vorzustellen, sondern auch die Forderungen und das Erreichte öffentlich zu machen und die Aktiven zu ehren sowie zu Veranstaltungen einzuladen.

 

[Zur Seite des Seniorenbeiratswahl]

[Zur Seniorenbeiratswahl 2017]

Foto zu Meldung: Bürgermeister empfing aktive Seniorinnen und Senioren im Rathaus

24. Brandenburgische Seniorenwoche

(18.05.2017)

Die 24. Brandenburgische Seniorenwoche findet von Sonntag, 11. Juni bis Sonntag, 18. Juni 2017 unter dem Motto „Für ein lebenswertes Brandenburg – solidarisch – mitbestimmend – aktiv“. Die zentrale Eröffnungsveranstaltung findet am Samstag, 10. Juni von 11 bis 13 Uhr in der  Albert-Bauer-Halle in Bad Belzig statt. Schirmherr der Brandenburgischen Seniorenwoche ist Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke.

 

 

Ziele der Brandenburgischen Seniorenwoche

Im Land Brandenburg leben zurzeit 562 000 Menschen über 65 Jahre. Das sind rund 22 Prozent der Gesamtbevölkerung. Ihre Zahl wird auf Grund des demografischen Wandels weiter wachsen. Die Gesellschaft verändert sich zu einer älter werdenden Gemeinschaft, an die hohe Anforderungen für Fürsorge und Unterstützung gestellt werden. Zugleich eröffnet sie Chancen. Seniorinnen und Senioren  wollen am gemeinschaftlichen Leben teilhaben und sich einmischen. Aktive gesellschaftliche Teilhabe und Fürsorge bilden eine Einheit. Dies erfordert im Rahmen der Daseinsfürsorge Bedingungen für eine aktive, selbstbestimmte Lebensgestaltung bis ins hohe Alter zu schaffen.

 

Die Seniorenwoche stellt einen jährlichen Höhepunkt in der Seniorenarbeit dar. Sie bietet die Möglichkeit, nicht nur die Arbeit der Beiräte vorzustellen, sondern auch die Forderungen und das Erreichte öffentlich zu machen und die Aktiven zu ehren. 

 

Der Seniorenrat des Landes Brandenburg richtet mit der Seniorenwoche 2017 den Fokus in der Zusammenarbeit mit der Landesregierung und den Kommunen auf folgende Schwerpunkte:

 

  • Schaffen von bezahlbarem altersgerechten Wohnraum. Einrichten eines     Förderprogramms   für  sozialen Wohnungsbau
  • Gestaltung einer dazugehörigen sicheren Infrastruktur
  • Seniorengerechte Anpassung der Angebote des ÖPNV
  • Ausreichende medizinische Versorgung durch Haus- und Fachärzte
  • Ausreichende Wohnort nahe Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs
  • Bezahlbare Plätze  im Pflegebereich und im betreuten Wohnen, Pflege in Selbstbestimmtheit und Würde
  • Verbesserung der Teilhabe und Mitsprache an politischen Entscheidungen
  • Aktive Einflussnahme auf die Verhinderung von Altersarmut und Vereinsamung

 

Die Seniorinnen und Senioren sind bereit, mit den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung in einen konstruktiven Dialog zur Verwirklichung dieser Forderungen zu  treten.

 

Seniorenwoche in Falkensee

Die Seniorenwoche fällt in der Stadt Falkensee zusammen mit dem zehnjährigen Bestehens des Seniorenbeirates. Er wurde auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung 2007 erstmalig von den Seniorinnen und Senioren der Stadt für 5 Jahre gewählt. Nach Ablauf der 2. Legislaturperiode wird der Seniorenbeirat Falkensee in diesem Frühjahr in einem geänderten Verfahren erneut gewählt. Sein zehnjähriges  Bestehen  nimmt der Seniorenbeirat zum Anlass, um in der Seniorenwoche zahlreiche Veranstaltungen durchzuführen. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

 

Programm der Falkenseer Seniorenwoche

  • 19. Mai, 10 Uhr - Wanderung mit dem Förster Volker Kademann, Treffpunkt am Forsthaus Brieselang, Anmeldung unter der Rufnummer 20184

 

  • 3. Juni, 14.30 Uhr  - Technikspürnase Herr Döring demonstriert im Familiencafe, Finkenkruger Straße 68 einfache technische Möglichkeiten zur Erleichterung der Hausarbeit, anschließend Möglichkeit zum Kaffeetrinken

 

  • 6. Juni, 14 Uhr - Eröffnung der Seniorenwoche in Falkensee im Kulturhaus „J. R. Becher“ -  das Duo Cantabile (Harfe - Dagmar Flemming, Chello  - Ute Hoyer) spielt für die Seniorinnen und Senioren; anschließend besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken

                 

  • 7. Juni - Stadtrundfahrt für Senioren mit Museumsleiterin Gabriele Helbig 

                              

  • 12. Juni, 15 Uhr - Geschichte einer jungen Stadt – Vortrag und Film im Museum und Galerie Falkensee (Falkenhagener Straße 77) mit Gabriele Helbig und Hans Ulrich Rhinow

 

  • 13. Juni - Empfang des Bürgermeisters für aktive Seniorinnen und Senioren  anlässlich der Seniorenwoche

                                  

  • 21. Juni, 14 Uhr - Eine Stadt zwischen Gestern und Morgen – Film von Heide Gauert im Kulturhaus „Johannes R. Becher“ (Havelländer Weg 68) - anschließend besteht die Möglichkeit, Kaffee zu trinken

 

 

[Zur Seite des Seniorenbeirates Falkensee]

Foto zu Meldung: 24. Brandenburgische Seniorenwoche

Einwohnerantrag zum Bau eines Hallenbads in Falkensee ist gültig

(09.09.2015)

Der Einwohnerantrag zum Bau eines Hallenbades in Falkensee ist offiziell gültig. Dies teilte das Wahlbüro der Stadt Falkensee unter der Leitung von Sebastian Pioch am Mittwoch, 9. September 2015, mit.

Er und sein Team hatten seit der Übergabe der Listen von Dr. Margot Kleinert und Ingrid Junge vom Seniorenbeirat am Montagnachmittag Blatt für Blatt überprüft. Die erforderlichen 1057 gültigen Unterschriften waren bis Mittwochmittag schnell gefunden.

 

Nun werden im Wahlbüro alle eingereichten Listen sorgfältig durchgeschaut, um die Gesamtzahl der Befürworter des Hallenbadbaus in Falkensee zu ermitteln. Der Seniorenbeirat hat den Einwohnereintrag initiiert, der bei der nächsten Sitzung der Stadtverordneten am Mittwoch, 30. September 2015, gemäß der Brandenburgischen Kommunalverfassung, Paragraph 14, Absatz 6 und 7, auf der Tagesordnung stehen wird.

[Bericht zur Übergabe der Unterschriftenlisten für den Einwohnerantrag vom 8. September 2015]

Foto zu Meldung: Einwohnerantrag zum Bau eines Hallenbads in Falkensee ist gültig

Mehr als 8000 Unterschriften für den „Einwohnerantrag zum Bau eines Hallenbades" im Rathaus übergeben

(08.09.2015)

Zustimmung von allen Seiten, die am Ende mit mehr als 8000 Unterschriften besiegelt wurde: Der Einwohnerantrag für den Bau eines Hallenbades wurde am gestrigen Montag, 7. September 2015, an den Wahlleiter der Stadt Falkensee, Sebastian Pioch, übergeben. Zwei dicke Packen Papier mit den Unterschriftenlisten hatten Dr. Margot Kleinert, Vorsitzende des Seniorenbeirats Falkensee, und Mitglied Ingrid Junge ins Rathaus gebracht.

 

Sehr viele der Unterschriften haben die beiden wochenlang selbst gesammelt und konnten die zustimmende Haltung der Falkenseerinnen und Falkenseer nur bestätigen. „Selten habe ich bei einer Aktion so viel Unterstützung erlebt wie bei diesem Einwohnerantrag. Völlig parteiunabhängig, ganz egal, welchen Hintergrund die angesprochenen Falkenseerinnen und Falkenseer hatten – alle wollten für das Hallenbad unterschreiben“, sagte Margot Kleinert rückblickend. Sie hat mehr als 4000 Unterschriften gesammelt und kam dabei oft mit den Unterzeichnenden ins Gespräch.

 

Auch Ingrid Junge sammelte fleißig die Zustimmungen ein, bei jeder Gelegenheit – ob beim Familienfest, in den Einkaufsstraßen oder noch beim Stadtfest am vergangenen Wochenende – mobilisierte sie die Befürworter ihre Stimmen abzugeben. Viele Unterschriftenlisten wurden außerdem in Schulen, Kitas, Geschäften, bei Ärzten oder in der Nachbarschaft gefüllt und an die beiden Initiatorinnen übergeben.

 

Nachdem die Listen nun beim Wahlleiter sind, prüft Sebastian Pioch und sein Team die Gültigkeit der Unterschriften. 1057 Signaturen müssen mindestens gültig sein, um das Verfahren zuzulassen. „Diese Zahl erreichen wir mit Sicherheit“, sagte Margot Kleinert überzeugt. Bei der nächsten Sitzung der Stadtverordneten am Mittwoch, 30. September 2015, wird der Einwohnerantrag zum Bau eines Hallenbades gemäß der Brandenburgischen Kommunalverfassung, Paragraph 14, Absatz 6 und 7, auf der Tagesordnung stehen.

Foto zu Meldung: Mehr als 8000 Unterschriften für den „Einwohnerantrag zum Bau eines Hallenbades" im Rathaus übergeben

Vielfältige Veranstaltungen innerhalb der Brandenburgischen Seniorenwoche im Juni

(29.05.2015)

„Für ein lebenswertes Brandenburg – sicher und geborgen“ - so lautet das Motto der 22. Brandenburgischen Seniorenwoche vom 7. bis 14. Juni 2015, in deren Rahmen es auch im Havelland zahlreiche Vorträge, Feste und Kulturangebote geben wird. Die Auftaktveranstaltung der Seniorenwoche im Havelland findet in diesem Jahr am Dienstag, 9. Juni 2015, in Falkensee statt, organisiert vom Kreisseniorenbeirat des Landkreises Havelland und vom Seniorenbeirat Falkensee.

Bei dieser Veranstaltung werden verschiedene Einrichtungen, Vereine und Verbände der Stadt Falkensee in der Seniorenwohn- und –pflegeanlage „Katharinenhof  in Falkenhöh“ darüber berichten, was sie tun, um das Leben der Seniorinnen und Senioren der Stadt lebenswert, sicher und geborgen zu gestalten. Die Gitarristin Carolin Krüger umrahmt die Festveranstaltung musikalisch.

 

Zahlreiche weitere Veranstaltungen innerhalb der Seniorenwoche im Havelland gibt es zwischen dem 29. Mai und 25. Juni 2015 in Rathenow, Nauen, Ketzin, Brieselang, Schönwalde-Glien, Dallgow-Döberitz, Premnitz und Wustermark. So lädt unter anderem der Seniorenrat Nauen am Mittwoch, 10. Juni, um 15 Uhr zu einer literarisch-musikalischen Veranstaltung in die Gaststätte „Am Ritterfeld“ ein. Eine Festveranstaltung anlässlich der Seniorenwoche gibt es in der Paretz-Akademie vom Seniorenrat der Stadt Ketzin am Dienstag, 9. Juni. Die Präventionsgruppe der Polizei des Landkreises Havelland hält am Mittwoch, 17. Juni 2015, in der Brieselanger Gaststätte „Sportlerklause“ einen Vortrag zum Thema Sicherheit. Untermalt wird dieser von musikalischen Darbietungen. Die Veranstaltung wird vom Seniorenbeirat der Gemeinde Brieselang organisiert.

 

 

Weitere Programmpunkte der Seniorenwoche im Havelland in der Übersicht (Angaben sind ohne Gewähr!):

 

  • Seniorenrat Nauen:

Mittwoch, 10. Juni 2015

15 Uhr, Gaststätte „Am Ritterfeld“

Literarisch-musikalische Kabarett-Veranstaltung

 

  • Seniorenrat Rathenow:

Dienstag, 9. Juni, bis Donnerstag, 11. Juni 2015

Besuch vom Seniorenrat der Partnerstadt Rendsburg

 

Dienstag, 16. Juni 2015

Turnhalle Gesamtschule „Bruno H. Bürgel“

Kegelturnier mit Kindern und Jugendlichen der Gesamtschule „Bruno-H.-Bürgel“

 

Donnerstag, 25. Juni 2015

15 bis 18 Uhr, Gaststätte „Tivoli“

Seniorentanz

 

  • Seniorenrat Ketzin:

Mittwoch, 3. Juni 2015

14 Uhr, Paretz-Akademie

Festveranstaltung im Rahmen der Seniorenwoche

 

  • Seniorenbeirat Brieselang:

Mittwoch, 17. Juni 2015

15 Uhr, Gaststätte „Sportlerklause“

Vortragsveranstaltung der Präventionsgruppe der Polizei des Landkreises Havelland, Aufgaben des Brieselanger Ordnungsamtes zum Thema Sicherheit und musikalische Darbietungen

 

  • Seniorenrat Schönwalde-Glien:

Donnerstag, 11. Juni 2015

14 Uhr, „Schwanekrug“

Unterhaltungsveranstaltung

 

Freitag, 29. Mai 2015

10 bis 13 Uhr, „Schwanenkrug“

Senioren-Brunch mit dem Bürgermeister

 

  • Seniorenbeirat Dallgow-Döberitz:

Freitag, 19. Juni 2015

16 Uhr, Seniorencentrum „St. Johannes“

musikalische Veranstaltung

 

  • Seniorenbeirat Premnitz:

Veranstaltungen mit der AWO Döberitz (Sommerfest), der AWO Premnitz (Info über weitere Höhepunkte der BUGA mit Kaffee und Kuchen) und der AWO Mögelin (Grillfest mit Musik und Tanz) geplant. Außerdem gibt es in der Diakonie/Arche einen Vortrag zur Vorsorge und Kaffeeklatsch. Die Volkssolidarität Premnitz lädt ein zur Rechenschaftslegung mit Kaffee, Kuchen und Tanz. Details zu den Terminen bitte beim Veranstalter erfragen.

 

  • Seniorenrat Wustermark:

Montag, 8. Juni 2015

10 Uhr, Wustermarker Hafen

Dampferfahrt mit musikalischer Gestaltung

Foto zu Meldung: Vielfältige Veranstaltungen innerhalb der Brandenburgischen Seniorenwoche im Juni