Link verschicken   Drucken
 

Aktuelle Baumfällungen


 

Meldung vom 7. Mai 2020

 

In den letzten Wochen zeigte sich, dass zahlreiche Bäume auf städtischen Waldflächen im Stadtgebiet, insbesondere Birken, nicht mehr austreiben und abgestorben sind. Die akut bruchgefährdeten Bäume werden zurzeit im Auftrag der Stadt gefällt, um die Verkehrssicherheit gegenüber anliegenden Grundstückseigentümern und der öffentlichen Sicherheit zu wahren. Auch auf privaten Grundstücken sind Fällungen von abgestorbenen und bruchgefährdeten Birken und teilweise anderen Bäumen, zum Beispiel vom Borkenkäfer befallene Kiefern, innerhalb der Vegetationsperiode genehmigt worden.

 


 

Meldung vom 3. Februar 2020
 

Für die Umsetzung des Anliegerstraßenbaus 2020 stehen Baumfällungen an, die im Februar 2020 geplant sind. So erfolgen durch den geplanten Straßenbau bedingte Fällungen in folgenden Straßen:

 

    Heidelberger und Ecke Tübinger Straße
    Asternstraße und Asternplatz (hier auch Rodung der Sträucher an der Grünfläche)
    Eberswalder Straße
    Rheinsberger Straße
    Bochumer Straße
    Wuppertaler Straße

 

Während der Arbeiten ist mit kurzfristigen Verkehrsbeeinträchtigungen im Bereich der zu fällenden Bäume zu rechnen. In Zuge des Anliegerstraßenbaus erfolgen die Ersatzpflanzungen für die Fällungen sowie die Ausgleichspflanzungen für die Kompensation von Versieglungsflächen in Abstimmung mit dem Fachbereich Grünflächen der Stadt Falkensee und der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Havelland.

 


 

Meldung vom 23. Januar 2020

 

Auf dem Grundstück Seegefelder Straße/Seeburger Straße (nördlich des Bahnhofs Seegefeld) führt die Stadt Falkensee eine Altlastensanierung durch. Die auf dem Grundstück vorhandenen Haufwerke, Erdwälle und Müllablagerungen werden durch einen Entsorgungsfachbetrieb entfernt. Zur Durchführung der Arbeiten ist es erforderlich, die Bäume im Bereich der Haufwerke zu fällen. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis in den März hinein andauern. Insgesamt werden Haufwerke mit einem Gesamtvolumen von ca. 10.000 Kubikmeter abgefahren und entsprechend der vorherigen Untersuchungsergebnisse fachgerecht entsorgt bzw. einer Wiederverwertung zugeführt. Für die Durchführung der Maßnahme ist die Fällung von zahlreichen Bäumen im Rahmen einer vorliegenden Waldumwandlung notwendig. Die hierfür erforderlichen Ausgleichsmaßnahmen werden vorgenommen. Im Zusammenhang mit der Maßnahme ist es auch notwendig acht Bäume zu fällen, die nach Baumschutzsatzung geschützt sind. Für diese werden Ersatzpflanzungen im Stadtgebiet vorgenommen.
 


 

Meldung vom 21. Januar 2020


In den nächsten Tagen werden vier Bäume im öffentlichen Bereich gefällt. Betroffen sind Bäume in der Kastanienallee, in der Spandauer Straße (Bereich der Servicestraße vor den Geschäften), in der Goetheallee und auf der Grünfläche Nauener/Berchtesgadener Straße. Die Fällungen sind notwendig, da die Bäume vom Pilzbefall betroffen oder im absterbenden Prozess sind und eine Verkehrssicherheit nicht gegeben ist.

 


 

Meldung vom 20. Januar 2020


Die Stadt Falkensee wird in diesem Jahr zwei Grabenabschnitte öffnen. Für diese Grabenöffnung ist die Fällung von Bäumen notwendig. So werden im Abschnitt zwischen Dyrotzer Weg und Nachtigallstraße ca. 20 Bäume gefällt, die teilweise abgestorben oder geschädigt sind. Gefällt werden aber auch Bäume, die direkt in der Grabensohle stehen.


Ein weiterer Abschnitt befindet sich zwischen Elsterstraße und Nachtigallstraße. Auch hier sind Baumfällungen notwendig. Dabei handelt es sich teilweise um Thujabäume, die einst durch Anlieger gepflanzt wurden und jetzt der Grabenöffnung im Wege stehen. Betroffen sind weiterhin fünf Laubbäume im genannten Grabenabschnitt.


Im vergangenen Jahr wurden der Stadt zahlreiche Grabenabschnitte am Königsgraben ins städtische Eigentum übertragen. An diesen Grundstücken wurde seit 1990 keine Baumpflege unternommen. Zur Gewährung der Verkehrssicherheit, insbesondere gegenüber den angrenzenden Anliegern, müssen baumpflegerische Maßnahmen inklusive Fällungen durchgeführt werden.

 


 
Meldung vom 13. Januar 2020

 

In den nächsten Wochen werden weitere Fällungen durch die Stadt, aber auch durch Firmen im Auftrag der Stadt, durchgeführt. So stehen Baumfällungen beispielsweise in der Augsburger Straße, in der Slabystraße, in der Finkenkruger Straße, in der Isarstraße und in der Salzburger Straße wie auch in der Herderallee, im Krummer Luchweg und im Gutspark an. Dabei handelt es sich um Bäume, die bereits abgestorben sind oder absterbend, keine Krone mehr haben, von Pilzen befallen oder so voller Misteln sind, dass nur noch eine Fällung in Frage kommt.
 


 

Meldung vom 5. Dezember 2019

 

Die Stadtverwaltung informiert, dass in der Meraner Straße, der Starnberger Straße, dem Falkenkorso sowie auf dem Spielplatz Asternplatz insgesamt fünf weitere Bäume gefällt werden müssen. Diese sind absterbend bzw. bruchgefährdet.

 

Ende September wurde die Fällung von zahlreichen Straßenbäumen im Stadtgebiet angekündigt. Viele der betroffenen Bäume sind komplett abgestorben bzw. im absterbenden Prozess, heißt es in der Meldung vom 30. September 2019. Einige sind von Pilzen befallen oder haben Risse im Kernholz. Die Fällungen werden auf Grund der Anzahl zu fällender Bäume bis zum Ende des Jahres andauern.

 

Fällungen stehen in den folgenden Straßen an:

Finkenkruger Straße, Feuerbachstraße, Holbeinstraße, Leistikowstraße, Rudolf-Breitscheid-Straße, Elsterstraße, Drosselstraße, Böcklinstraße, Friedrich-Hahn-Straße, Falkenkorso, Bachstelzenstraße sowie im Bereich der Festwiese bzw. des Jugendklubs Saftladen

 


 

Meldung vom 9. Oktober 2019

 

Nach nochmaliger Prüfung aller baulichen Möglichkeiten innerhalb des Anliegerstraßenbaus ist der Erhalt des Baumes mit der Baumnummer 3 in der Händelallee im Bereich des Wendehammers leider nicht möglich. Der Baum wird bereits am Donnerstag, 10. Oktober gefällt, um die Bauarbeiten nicht zu behindern.

 


 

Meldung vom 30. September 2019

 

Ab dem 1. Oktober 2019 beginnen die Fällungen von zahlreichen Straßenbäumen im Stadtgebiet. Viele der betroffenen Bäume sind komplett abgestorben bzw. im absterbenden Prozess. Einige sind von Pilzen befallen oder haben Risse im Kernholz. Die Fällungen werden auf Grund der Anzahl zu fällender Bäume bis zum Ende des Jahres dauern.

 

Betroffen sind u.a. sieben Bäume in der Finkenkruger Straße, zwei Bäume in der Feuerbachstraße, drei Bäume in der Holbeinstraße, zwei Bäume in der Leistikowstraße, fünf Bäume in der Rudolf-Breitscheid-Straße, fünf Bäume in der Elsterstraße, zwei Bäume in der Drosselstraße, zwei Bäume in der Böcklinstraße, fünf Bäume in der Friedrich-Hahn-Straße, sechs Bäume im Falkenkorso,  vier Bäume in der Bachstelzenstraße sowie drei Bäume im Bereich der Festwiese bzw. des Jugendklubs Saftladen.

 


 

Meldung vom 8. August 2019

 

Im Rahmen des diesjährigen Anliegerstraßenbaues im Niederneuendorfer Weg muss eine weitere Eiche gefällt werden. Der Baum mit der Nummer 78 steht dicht an der geplanten Straße. Seine Wurzeln ragen erheblich in den Straßenkörper. Da es sich um standsicherheitsrelevante Wurzeln handelt, ist ein Einkürzen nicht möglich. Die Fällung erfolgt voraussichtlich noch in dieser Woche.

 

 

Meldung vom 31. Juli 2019

 

Durch die im Rahmen des Anliegerstraßenbaus erfolgte Absteckung des Straßenkörpers in der Lisztallee zeigte sich, dass dort ein weiterer Baum gefällt werden muss, da er direkt im Straßenkörper steht. Ein Verschwenken des Straßenkörpers an dieser Stelle ist leider nicht möglich. Die Fällung wird kurzfristig erfolgen.

 


 
Meldung vom 4. Juli 2019

 

Ab Freitag, 5. Juli werden notwendige Fällungen entlang des Radweges im Gutspark vorgenommen. Einige Pappeln, fünf an der Zahl, sind absterbend und durch die letzten Stürme zusätzlich stark geschädigt worden.  Diese drohen auseinander- bzw. die Kronen auszubrechen. Aus diesem Grund werden die Kronen heruntergenommen und die Stämme auf ca. drei bis vier Meter für Insekten und Vögel stehen gelassen. An zwei weiteren Pappeln müssen Stämmlinge, die bereits abgestorben sind, entfernt werden.

 

Eine weitere Fällung ist für die nächste Woche geplant. Die Linde in der Seegefelder Straße, direkt vor der dort ansässigen Apotheke, hat seit dem letzten Sturm einen Riss bis weit in den Stamm hinein. Auch hier ist die Verkehrssicherheit nicht mehr gegeben, so dass diese gefällt werden muss. Zudem werden an zahlreichen weiteren Bäumen entlang der Seegefelder Straße in den nächsten Tagen angebrochene Äste entfernt.

 


 

Meldung vom 25. Juni 2019

 

Durch die Starkregenfälle vor zwei Wochen sind vier Zierkirschen vor dem Sportpark Rosenstraße in einen starken Schrägstand geraten und drohen jetzt auf den Fußweg zu stürzen. Diese müssen gefällt werden, da ihre Standsicherheit nicht mehr gegeben ist.

 


 

Meldung vom 20. Juni 2019

 

In der kommenden Woche kommt es zu neun Fällungen im Rahmen des Anliegerstraßenbaus. Es handelt sich um die Jungbäume (Ebereschen) in der Weingartnerallee. Nach der Feinabsteckung zeigte sich, dass die Bäume wegen der Höhenunterschiede und der Standorte direkt am bzw. im Straßenbauköper nicht zu halten sind. Ein Jungbaum ist bereits abgestorben.

 


 

Meldung vom 21. Mai 2019

 

Im Ergebnis des gestrigen Gewitters mit Sturmböen musste am heutigen Tag der Baum mit der Nummer 162 in der Meisenstraße gefällt werden. Hier kam es gestern zu einem Stämmlingsausbruch. Der Rest des Baumes musste zur Gefahrenabwehr kurzfristig gefällt werden.Eine weitere Fällung wird in den nächsten Tagen in der Finkenkruger Straße direkt vor der Polizei erfolgen. Der hier stehende der Ahorn ist abgestorben und mit zahlreichen Misteln befallen.

 


 

Meldung vom 3. April 2019

 

Am Ende der Germanenstraße und im angrenzenden Biotop wird durch die Stadt Falkensee eine alte Regenwasserleitung ausgetauscht. Der geplante Austausch der Entwässerungsanlage erfordert die Fällung von sieben Weidensträuchern. Diese wurde mit dem Umweltamt des Landkreises am 21. März 2019 bei einem gemeinsamen Vororttermin abgestimmt. Die neue Anlage wird kürzer gebaut und zukünftig ins Biotop entwässern.
 


 

Meldung vom 25. Februar 2019

 

Auf dem Grundstück hinter dem Gebäude Bahnhofstraße 80 finden am 27. und 28. Februar 2019 weitere Baumfällungen statt. Gefällt werden sieben Bäume. Es handelt sich um eine Vorbereitungsmaßnahme für den Bau des Kreisverkehres in der Bahnhofstraße/Poststraße. Als Ausgleich sind Ersatzpflanzungen vorgesehen.

 


 

Meldung vom 4. Februar 2019

 

Aus Gründen der Verkehrssicherheit wurden im Heideweg und auf dem Waldweg zum Gestüt Damsbrück 20 Fällungen genehmigt und beauftragt.

 


 

Meldung vom 18. Januar 2019

 

Als Vorbereitung für den Abriss des Gebäudes in der Bahnhofstraße 80 werden ab Dienstag, 22. Januar 2019 Baumfällungen durchgeführt. Gefällt werden sechs Bäume im Hofbereich. Die große Linde am Ende der Grundstückszufahrt wird erhalten. Hier wird nur eine Kronenpflege durchgeführt. Als Ausgleichsmaßnahme sind sechs Ersatzpflanzungen vorgesehen.

 

In der Falkenhagener Straße wird im Abschnitt zwischen der Marwitzer Straße und der Ruppiner Straße die Erneuerung einer Gasleitung der NBB Netzgesellschaft erforderlich. Für die Durchführung der Tiefbauarbeiten im Seitenbereich der Straße wird die Fällung von 13 Bäumen erforderlich. Die erforderliche Fällgenehmigung wurde durch die Untere Naturschutzbehörde bereits erteilt. Die Baumfällungen werden kurzfristig noch innerhalb der vegetationsfreien Zeit erfolgen. Mit der Genehmigung ist die Auflage zur Ersatzpflanzung von 13 neuen Straßenbäumen verbunden.

 

Für die Umsetzung des Anliegerstraßenbaus 2019 stehen ebenfalls Baumfällungen an. Auch aus dem Anliegerstraßenbau 2018 stehen noch Baumfällungen an, so im Bereich der Leistikowstraße. In der Leistikowstraße kam es im Vorjahr wegen besonderer Müllfunde zu einer Bauverzögerung. Die Entsorgungswege sind zwischenzeitlich mit den zuständigen Behörden abgestimmt, so dass die Maßnahme nun weitergeführt werden kann. Ersatzpflanzungen im Anliegerstraßenbau werden bei Abschluss der Baumaßnahmen bzw. im Rahmen der jährlichen Ersatzpflanzung vorgenommen.

 

Aus Vitalitätsgründen erfolgen an einigen Straßen, wie z.B. in der Finkenkruger Straße, der Karl-Marx-Straße, der Rudolf-Breitscheid-Straße, der Beethovenallee und der Ringpromenade, weitere Baumfällungen. Entsprechend der Baumschutzsatzung werden die geforderten

 

Ersatzpflanzungen im Anliegerstraßenbau bei Abschluss der Baumaßnahmen bzw. im Rahmen der jährlichen Ersatzpflanzung vorgenommen.

 

 

In 2018 wurde insgesamt die Fällung von 2311 Bäumen – sowohl auf privaten Grundstücken als auch im öffentlichen Raum - genehmigt. Viele dieser genehmigten Fällungen stehen im Zusammenhang mit dem Sturm im Oktober 2017. 154 Fällungen wurden im Rahmen des Anliegerstraßenbaus genehmigt. 22 Fällanträge wurden im letzten Jahr abgelehnt.  Derzeit gibt es 37646 Bäume im öffentlichen Bereich im Stadtgebiet.

 

 


Download