Link verschicken   Drucken
 

Gründerwoche 2019 in Falkensee

IMG_7987
IMG_8004
IMG_8019

 

Der Gründertag 2020 wird aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht stattfinden.

 


 

Im Rahmen der diesjährigen nationalen  Gründerwoche vom 18. bis 24. November 2019 gab es auch in Falkensee einige Angebote für Gründer und Gründungswillige. Unter dem Themenschwerpunkt „Nachfolge als Option zur Neugründung“ waren Gründungsinteressierte, Übernahmewillige, potentielle Übergeber sowie junge Unternehmerinnen und Unternehmer und alle Interessierten auch in diesem Jahr wieder zum Gründertag in die Stadthalle eingeladen. Der Informations- und Netzwerkabend wurde bereits zum vierten Mal durch die städtische Wirtschaftsförderung mit Unterstützung der IHK Potsdam RegionalCenter Brandenburg an der Havel und Havelland organisiert. Er findet jährlich im Rahmen der nationalen Gründerwoche statt.

 

Nachdem das Trio „Four“ musikalisch auf die Veranstaltung einstimmte, begrüßte Bürgermeister Heiko Müller die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich an diesem Abend rund um die Themen Gründung, Übernahme und Unternehmertum austauschten. Mit einem moderierten Podiumsgespräch eröffnete Wirtschaftsförderin Babett Ullrich den Austausch. Neben dem „Speed Dating“, bei dem Übernahmeinteressierte auf Berater sowie Nachfolgesuchende trafen, bot das abwechslungsreiche Programm auch wieder zwei praxisnahe Fachvorträge: Martin Brinckmann vom Referat Kommunikation/Förderberatung der Investitionsbank des Landes Brandenburg informierte über Fördermittel für Gründende und Übernehmende. Dr. Hagen Wegewitz, Rechtsanwalt und Wirtschaftsmediator, referierte darüber, wie zielführende Kommunikation in schwierigen Situationen gelingen kann. Vertreter von Kammern, Institutionen und gründungsnahen Diensten ergänzten das Beratungsangebot: Sie standen für Gespräche zur Verfügung und gaben hilfreiche Praxistipps.

 

Wirtschaftsförderin Babett Ullrich: „Eine erfolgsversprechende Geschäftsidee ist der erste Schritt zur Selbstständigkeit. Der Aufbau eines eigenen Unternehmens erfordert eine genaue Planung und Vorbereitung. Gründerinnen und Gründer freuen sich über jede Hilfestellung, Informationen oder Erfahrungsberichte von Gleichgesinnten. Auf dem Gründertag finden sie diese Unterstützung. Deshalb beteiligen wir uns auch im kommenden Jahr im Rahmen der Gründerwoche im November 2020 wieder mit einem Informations- und Netzwerkabend."

 

Die Frauen, die als Unternehmerinnen und Gründerinnen am „Unternehmerinnen-Stammtisch“ im Rathaussitzungssaal teilnahmen, tauschten sich in morgendlicher Runde zu verschiedenen Themen aus. Mit einem Vortrag zum Thema: "Versicherungen - Was ist notwendig? Was ist nützlich?" erhielten sie zudem noch wertvolle Informationen aus erster Hand. Der Stammtisch, organisiert von Babett Ullrich, Wirtschaftsförderung der Stadt Falkensee, und Leona Heymann, Regionaler Lotsendienst des Landkreises Havelland, findet mehrmals im Jahr auch außerhalb der Gründerwoche statt.

 

Veranstaltungen wie das Unternehmerfrühstück "Regional Aktiv" der Firma Schackert Werbung und Marketing und die Beratertage der Industrie- und Handelskammer, der Landesinvestitionsbank und des Lotsendienstes im Bürgeramt rundeten die Gründerwoche ab.

 

Während der bundesweiten Aktionswoche bieten die Partner der Gründerwoche über Workshops, Seminare, Planspiele, Wettbewerbe und viele weitere Veranstaltungen rund um das Thema berufliche Selbständigkeit an. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie setzen sie damit Impulse für eine neue Gründungskultur und ein freundlicheres Gründungsklima in Deutschland. Interessenten, die im Rahmen der Gründerwoche 2020 eine oder mehrere Veranstaltungen anbieten möchten, finden auf der Webseite der Gründerwoche weitere Informationen. Auch die Stadt Falkensee, Fachbereich Wirtschaftsförderung, steht als Partner der Gründerwoche für Fragen zur Verfügung.


icon

   Kontakt:

   Stadt Falkensee

   Fachbereich Wirtschaftsförderung

   Standort Rathaus   

   Falkenhagener Straße 43/49

   14612 Falkensee

   Telefon: 03322 281350

   E-Mail:

 
Platzhalter