Link verschicken   Drucken
 

City-Offensive Westbrandenburg 2020 - Sonderpreis an AG Zentrum und Stadt Falkensee übergeben

Falkensee, den 30. 06. 2020

Bereits im April dieses Jahres standen die acht Preisträger der diesjährigen IHK-City-Offensive Westbrandenburg fest. Zu ihnen gehörte auch die Falkenseer Arbeitsgemeinschaft Zentrum in Kooperation mit der Stadt Falkensee. In der Arbeitsgemeinschaft Zentrum haben sich verschiedene Initiativen zusammengeschlossen und gemeinsam Ideen und Maßnahmen entwickelt, um den Wunsch nach einer lebendigen Zentrumsentwicklung in der schnell wachsenden Stadt Falkensee zu bekräftigen. Das gefiel der Jury und sie zeichnete Falkensee mit dem Sonderpreis „Citymanagement“ -  einem Gutschein über 7.000 Euro zum Aufbau des Zentrumsmanagements – aus. Dieser wurde nun am 25. Juni 2020 in Falkensee an Bernhard von Schröder, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Falkensee, und Hans-Peter Pohl von der AG Zentrum übergeben. Darüber hinaus erhält die Interessengemeinschaft Falkensee für das überarbeitete Konzept des Stadtfestes Falkensee eine Anerkennung in Höhe von 1.000 Euro. Neben Jurymitglied Andreas Weißhaupt nahmen auch Leona Heymann und Malte Gräve von der IHK Potsdam sowie Zentrumsmanagerin Birgit Würdemann, Babett Ullrich von der städtischen Wirtschaftsförderung und Bürgermeister Heiko Müller teil.

 

Eine Innenstadt kann nur gemeinsam attraktiver gestaltet und mit Leben gefüllt werden. Dies gemeinsam zu tun, hat der Zusammenschluss der AG Zentrum eindrücklich zum Ausdruck gebracht. Um die Zusammenarbeit der Akteure im Zentrumsmanagement weiter zu unterstützen, hat die Jury Falkensee ausgezeichnet“, lobte Jurymitglied Andreas Weißhaupt von der Berliner Volksbank. „Wir sind stolz auf uns und den Preis! Wir freuen uns, mit Zentrumsmanagerin Birgit Würdemann, den lokalen Akteuren, mit der Stadt und der Politik starke Partner an unserer Seite zu haben. Ich bedanke mich im Namen der AG Zentrum für die Auszeichnung“, freute sich Bernhard von Schröder.

 

Mit der „City-Offensive Westbrandenburg“ fördern die IHK Potsdam und ihre Partner seit dem Jahr 2013 die Kreativität und das Engagement lokaler Akteure, die eines gemeinsam haben - das Ziel attraktiver Innenstädte und Ortskerne. Unter dem Motto „Handel(n) für die Innenstadt“ waren zum achten Mal Standort- und Werbegemeinschaften aufgefordert, sich mit einem innovativen Projekt zur Innenstadtbelebung zu bewerben. Zu gewinnen waren insgesamt 55.000 Euro. Zu den Partnern der City-Offensive gehören die VR Banken Brandenburg, Prignitz, Fläming sowie die Berliner Volksbank, die Edeka Minden-Hannover Immobilien-Service GmbH, der Handelsverband Berlin-Brandenburg e.V. sowie das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

 

Ausgerichtet wird der mit insgesamt 55.000 Euro Preisgeld dotierte Wettbewerb von der IHK Potsdam. Insgesamt gingen 16 Beiträge in den beiden Kategorien „Projekte, Kampagnen und öffentlicher Raum“ und „Events“ beim Wettbewerbsbüro ein. Weitere drei Initiativen bewarben sich um den Sonderpreis „Citymanagement“.

 

 

Foto: Andreas Weißhaupt (Mitte) übergibt den Preis an Bernhard von Schröder (links) und Hans-Peter Pohl von der AG Zentrum Falkensee.

Fotoserien

 
Platzhalter