For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

 

Stadtplan

 

 

Brandenburg vernetzt
RSS-Feed
 

Die Polizei informiert: Bisher keine Beweise für illegale Katzenfänger im Havelland

Falkensee, den 26.11.2010

Derzeit kursieren im Zuständigkeitsbereich der Polizeiwache Falkensee Gerüchte, dass in diesem Jahr schon über 200 Katzen auf brutalste Weise gefangen und gequält worden sein sollen. Diese teils öffentlichkeitswirksame Darstellung kann seitens der Polizei nicht bestätigt werden.

Fakt ist, dass sechzehn Anzeigen bei der Polizei im Jahr 2010 wegen des Diebstahlverdachtes von Hauskatzen vorliegen und bearbeitet werden. Anhaltspunkte dafür, dass Katzen gequält oder brutal misshandelt wurden, liegen nicht vor. Auch der Verdacht gegen eine bestimmte Person hat sich nicht erhärtet, eher scheint es sich dabei um persönliche Befindlichkeiten im Umfeld des Verdächtigen zu handeln.

Eine Nachfrage bei ortsansässigen Tierheimen und Tierärzten führte zu keinen Beweisen, dass im Ost-Havelland gequälte oder misshandelte Katzen zu verzeichnen sind. Einige Einrichtungen zeigten sich eher verwundert über die Anfrage der Kriminalisten.

Derzeit liegen bei der Polizei keinerlei Erkenntnisse vor, dass illegale "Tierfänger", die gezielt jagt auf Katzen machen, im Havelland unterwegs sind.

Für das Verschwinden von Katzen kann es viele Gründe geben. Katzen sind gerne auch länger unterwegs. Dass ein Kätzchen sich selber ein neues Zuhause sucht oder beim Ordnungsamt bzw. Tierheimen als Fundsache abgegeben werden, kommt gar nicht selten vor. Unzählige Tiere werden als Verkehrsopfer von der Straßenreinigung eingesammelt. Ihre Besitzer erfahren nie, was ihrem Tier zugestoßen ist.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang darum,  bei einem Verlust des Tieres bitte nicht nur an Straftaten zu denken. Nicht jede Katze, die verschwunden ist, ist automatisch einer strafbaren Handlung zum Opfer gefallen.

Bei den Ordnungsämtern und örtlichen Tierheimen kann nachgefragt werden, ob sich das gesuchte Tier möglicherweise angefunden hat. Zu beachten ist,  dass Katzen ohne Schwierigkeiten große Distanzen von mehreren Kilometern überwinden können und so auch in den Zuständigkeitsbereich anderer Ordnungsbehörden fallen.

Beobachtungen, dass Katzen gezielt  gefangen werden,  sind sofort der Polizei mitzuteilen. Für die Ermittlungen ist es wichtig, dass konkrete Hinweise auf die Täter und wenn vorhanden von Fahrzeugen geben werden. Solchen Verdachtsfällen wird ausnahmslos nachgegangen.

Vermutungen und Geschichten vom Hören sagen bringen die Ermittler in der Regel nur selten weiter. Den Tätern muss die Tat bewiesen werden.