Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Friedhöfe in Verwaltung der Stadt Falkensee

Blick in die Feierhalle
Unser Bild zeigt das "Sonnenfeld".
Unser Bild zeigt das "Sternenkinder"-Grabfeld

Die Stadt Falkensee verwaltet die Friedhöfe „Kremmener Straße“ und „Waldfriedhof“. Die Friedhofsverwaltung für beide Friedhöfe hat ihren Sitz im Verwaltungsgebäude auf dem Friedhof Kremmener Straße 18. Ratsuchende können sich hier informieren und beraten lassen, Bestattungen anmelden, Grabstellen aussuchen, die Liegefrist verlängern oder den Auftrag zur Beräumung einer abgelaufenen Grabstelle auslösen. Die Sprechzeiten der städtischen Friedhofsverwaltung sind Dienstag von 13 bis 18 Uhr, Mittwoch von 9 bis 12 Uhr und am Donnerstag von 13 bis 16 Uhr. Gern vereinbaren die Ansprechpartnerinnen auch einen Termin außerhalb der Sprechzeiten, sollte ein Aufsuchen der Friedhofsverwaltung zu den Sprechzeiten nicht möglich sein. Termine können telefonisch unter der Rufnummer 03322 203695 oder per E-Mail unter vereinbart werden. Auf den städtischen Friedhöfen werden die Beisetzungen Montag bis Freitag  durchgeführt.

 

Friedhof Kremmener Straße

Der Friedhof „Kremmener Straße“ befindet sich direkt an der Schönwalder Straße. Es ist der größte Friedhof Falkensees und erstreckt sich entlang der Veltener Straße bis zur Kremmener Straße, wo sich auch der Haupteingang befindet.

 

Waldfriedhof

Der Waldfriedhof befindet sich in der Nähe des Finkenkruger Bahnhofes und liegt idyllisch mitten im Wald. Die genaue Adresse lautet "Am Waldfriedhof 1".

 

Bestattungsformen

Zu den allgemeinen üblichen Erd- und Urnenbeisetzungen bietet der Friedhof „Kremmener Straße" auch moderne Bestattungsformen an. Besonders attraktive Wahlgräber finden Sie entlang der Friedhofsmauer. Wer für sich oder seine lieben Verstorbenen hier eine Grabstelle aussucht, findet viele bekannte Namen von alten Geschäfts- und Handwerkerfamilien Falkensees. Diese Gräber sind oft mit sehr schönen alten Zaunelementen eingefriedet. Es besteht hier die Möglichkeit, eine Grabstätte für die ganze Familie zu erwerben. So können bis zu vier zusammenhängende Grabstellen ausgewählt werden, wenn mindestens eine sofort belegt wird.

 

Eines der neuen Bestattungsfelder ist der "Buchenhain". Hier können Urnengräber samt Urnenumrandung für die Belegung von bis zu zwei Urnen erworben werden.

 

Ein weiteres Angebot ist das halbanonyme und anonyme Bestatten von Erd - bzw. Urnenbeisetzungen. Bei der halbanonymen Beisetzung wird das Grab mit einer Steinplatte, auf der Namen und persönliche Angaben vermerkt sind, gekennzeichnet. Das bietet die Möglichkeit im Gegensatz zur anonymen Bestattung einen Ort für die Trauer zu finden und Blumen oder andere Kleinigkeiten dort abzulegen. Die Pflege der Anlage übernimmt die Friedhofsverwaltung.

 

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit der Beisetzung in der Urnengemeinschaftsanlage. Bei dieser Bestattung ist zu bedenken, dass die Grabstelle nicht gekennzeichnet werden darf und Blumen nur am zentralen Gedenkstein angelegt werden dürfen.

 

Leider passiert es auch, dass Kinder sterben. Für sie gibt es ein extra Grabfeld für Erdbestattungen. Es wurde eine helle freundliche Fläche mit blühenden Bäumen für die Kleinsten errichtet. Auch hier lädt eine Bank zum Verweilen und Trauern ein. Gleich daneben befindet sich das „Sternenkinder"-Grabfeld. Hier besteht die Möglichkeit für Eltern von Tot- oder verstorbenen Frühgeburten eine Bestattung ihrer Kinder in würdevoller Form zu veranlassen. Die "Sternenkinder" werden hier in einer Urne namenlos auf der Rasenanlage beigesetzt. Diese Beisetzung wird kostenlos angeboten. Die Hinterbliebenen betreten durch einen Rosenbogen die gepflegte Anlage. An einer kleinen Steinfigur, dem „Peterle" können Blumen abgelegt werden.

 

Seit einigen Jahren besteht der Wunsch nach der natürlichen Bestattung im Wald. Seit 2010 kann auch dies durch die Stadt ermöglicht werden. Das Grabfeld nennt sich „Urnen unter Bäumen". Es kann zwischen einem Familienbaum und einem Reihenbaum entschieden werden. Entscheiden Sie sich für einen Familienbaum, besteht die Möglichkeit der Beisetzung von bis zu 12 Urnen, wenn eine Urne sofort beigesetzt wird. Bei einem Reihenbaum werden ähnlich den Reihengräbern die Urnen der Reihe nach beigesetzt.

 

Tag des Friedhofs

Auch die Stadt Falkensee beteiligt sich regelmäßig am "Tag des Friedhofs" und bietet in der Regel am dritten Samstag im September um 11 Uhr eine Führung über die gesamte Friedhofsanlage in der Kremmener Straße an. Im Mittelpunkt des Rundganges stehen zumeist die neuen Bestattungsformen, die Entwicklung in den letzten Jahren sowie neue Grabfelder. Des Weiteren werden auch Informationen über die Gesamtentwicklung des Friedhofes vermittelt und Fragen beantwortet.


Weitere Informationen

 

Kontakt Bild blau  
Kontakt
 
               

Stadt Falkensee

Friedhofsverwaltung

Cathleen Haase und Daniela Görges-Ullrich

Kremmener Straße 18, 14612 Falkensee

Telefon: 03322 203695

E-Mail: 

 

Stadt Falkensee

Standort Rathaus

Dezernat II / Fachbereich Grünflächen

Ina Neitzel

Falkenhagener Straße 43/49, 14612 Falkensee

Telefon: 03322 281451

E-Mail:

   
Sprechzeiten
 
   

Dienstag von 13 bis 18 Uhr

Mittwoch von 9 bis 12 Uhr

Donnerstag von 13 bis 16 Uhr

 

 

 

icon    
Downloads:

 

Link blau       
Links:
  • Übersicht kirchlicher Friedhöfe (folgt in Kürze)

 

 
See bei schönem Wetter