Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Radwanderweg von Falkensee in die Döberitzer Heide

Vorschaubild

Die Tour beginnt am Regionalbahnhof Falkensee. Der Weg über die Potsdamer Straße, die Schwarzkopffstraße, die Coburger Straße, die Döberitzer Straße, die Nachtigallstraße führt über die Gartenstraße Richtung Dallgow-Döberitz. Es sind vornehmlich Einfamilienhäuser, die den Weg säumen. Entlang an blühenden Gärten und Häusern aus allen Jahrzehnten der letzten 100 Jahre führt die Tour weiter von der Gartenstraße über die Gemeindegrenze nach Dallgow-Döberitz über die Fontanestraße, rechts in die Schiller Straße und von dort links in die Wilmsstraße. Die Wilmsstraße bringt Sie direkt zum Fahrradweg an der B 5 (Fahrrichtung links führt er nach Spandau, nach rechts führt er in Richtung Sielmannstiftung, Karls Erdbeerhof, B5-Center, Wustermark und Nauen, direkt über die B 5 und dem Abzweig Sperlingshof gelangt man zu einem der vielen Zugänge in die Döberitzer Heide.

 

Von der Wilmsstraße aus sind es nur noch knapp drei Kilometer zum Schaugehege der Sielmann Stiftung. Kurz vorher passiert man das sehenswerte ehemalige Olympische Dorf an der B 5. Das Schaugehege ist über den Abzweig „Zur Döberitzer Heide“ erreichbar. Spätestens ab jetzt zeichnet sich die Tour durch viel Natur aus. Wald und eine offene, weite Landschaft wechseln reizvoll miteinander ab und laden zum Verweilen ein.

 

 
See bei schönem Wetter