For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

Jugendfeuerwehrtag

 

 

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt

Tierschutzverein Tierheim Falkensee und Umgebung e.V.

Vorschaubild

1. Vorsitzender: Rico Lange

Dallgower Str. 104
14624 Dallgow-Döberitz

Telefon (03322) 8389999
Mobiltelefon (0176 ) 56030670

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.tierheim-falkensee.de


Aktuelle Meldungen

Der Tierschutzverein "Tierheim Falkensee und Umgebung e.V." appelliert, Freigängerkatzen zu kastrieren und zu kennzeichnen  

(12.10.2017)

Obwohl jedes Jahr freilebende und teilweise verwilderte Katzen, insbesondere durch die lokalen Tierschutzvereine kastriert werden, steigt die Anzahl der Katzen immer weiter an. Durch immer mehr Katzen werden vermehrt Krankheiten unter den Katzen verbreitet, Singvögel bejagt und die Allgemeinheit belästigt. Jede vermehrungsfähige Katze, die frei draußen laufen darf, wird sich früher oder später vermehren und kann bis zu dreimal im Jahr jeweils vier bis sechs Nachkommen zeugen. Diese Nachkommen können ab dem Alter von sechs Monaten wieder neue Katzen zeugen.

 

Eine Vermehrung kann verhindert werden, so der Appell des Falkenseer Tierschutzvereines, indem männliche und weibliche Freigängerkatzen durch ihre Halter kastriert werden. Dies ist ab dem fünften Lebensmonat möglich und schützt gleichzeitig die Katzen, da die Gefahr der Ansteckung mit Katzenkrankheiten und ohne Revierkämpfe deutlich geringer ausfällt. Jeder Tierarzt, der eine Kleinpraxis betreibt, kastriert Katzen und berät über Durchführung und Folgen der Kastration sowie über die Kosten.

 

Das regelmäßige Füttern von fremden unkastrierten Katzen unterstützt die unkontrollierte Vermehrung. Der Tierschutzverein weist daraufhin, dass das verantwortungslos und wenig tierschutzgerecht ist. Deshalb sollte auch derjenige, der regelmäßig Katzen füttert, für die Kastration der gefütterten Katzen sorgen. Hier bietet der Tierschutzverein Falkensee gerne auch seine Unterstützung an.

 

Katzen können mit einem Mikrochip gekennzeichnet werden. Aufgefundene Katzen können so einem Halter zugeordnet und übergegeben werden. Auch eine erfolgte Kastration kann über diesen Chip nachvollzogen und geprüft werden. Die Kennzeichnung mit einem Chip erfolgt beim Tierarzt, anschließend sollte eine Registrierung, z.B. bei Tasso oder Findefix (vormals Deutsches Haustierregister), erfolgen. Für freilebende, nicht anfassbare Katzen gibt es andere Möglichkeiten der Kennzeichnung.

 

Für Fragen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierschutzvereines „Tierheim Falkensee und Umgebung e.V.“ in der Dallgower Straße 104 in Dallgow-Döberitz (Telefon 03322 8389999, E-Mail info@tierheim-falkensee.de) gern als Ansprechpersonen zur Verfügung.

[Tierheime sind wichtig - Präsentation des Tierschutzverein]

Foto zu Meldung: Der Tierschutzverein "Tierheim Falkensee und Umgebung e.V." appelliert, Freigängerkatzen zu kastrieren und zu kennzeichnen