For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

Jugendfeuerwehrtag

 

 

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt

Geschwister-Scholl-Grundschule

Vorschaubild

Schulleiterin: Kristina Scheibe

An der Lake 25
14612 Falkensee

Telefon (03322) 254680
Telefax (03322) 2546822

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.gsg-falkensee.de


Aktuelle Meldungen

Interview mit dem Bürgermeister

(18.03.2014)

Alina Huwe und  Linnea Bialk, zwei Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Grundschule in Falkensee, baten um  ein persönliches Interview mit Heiko Müller, dem Bürgermeister der Stadt Falkensee. Für ein  Schulprojekt im Fach „Politische Bildung“ hatten die beiden 11-jährigen Schülerinnen der fünften Klasse vorab Fragen vorbereitet. Zunächst interessierten sie sich für Heiko Müller als Privatperson selbst. Im Anschluss befragten sie ihn  aber auch zu einigen städtischen Vorhaben, zum Beispiel warum es in Falkensee zu wenig Abenteuerspielplätze gibt oder wann das städtische Hallenbad entstehen wird.

 

Bürgermeister Heiko Müller stand Rede und Antwort, auch dem begleitenden Vater, der die Gelegenheit nutzte um selbst Fragen zu stellen. Mit einer Wandzeitung wollen die Schülerinnen ihren Klassenkameraden von ihrem Interview mit dem Bürgermeister im Unterricht berichten.

Foto zu Meldung: Interview mit dem Bürgermeister

Großer Jubel in der Turnhalle: Bürgermeister Heiko Müller ehrte Sportlerinnen und Sportler der Geschwister-Scholl-Grundschule

(10.12.2012)

Wenn Sportler geehrt werden, dann am besten an dem Ort, an dem sie sich gern aufhalten: zum Beispiel in der Sporthalle. Deshalb versammelten sich am vergangenen Freitag, 7. Dezember 2012, die Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Grundschule für die jährliche Sportlerehrung in ihrer Turnhalle. Bürgermeister Heiko Müller war zu Gast, um die „schöne Tradition“ fortzuführen und verdiente Nachwuchssportler des Jahres 2012 mit einer Medaille und Urkunde auszuzeichnen. Jeder der acht aufgerufenen Sportsfreunde und -freundinnen wurde von den Klassenkameraden und Lehrern bejubelt. Und natürlich bekamen auch die beiden Jungen, die krank zuhause bleiben mussten, einen tosenden Applaus für ihre sportlichen Leistungen, die der Bürgermeister kurz schilderte.

Die Geehrten der Geschwister-Scholl-Grundschule sind vor allem in der Leichtathletik und da beim Dreikampf stark. Viele von ihnen belegte vordere Plätze bei der Kreisolympiade. Besonders hervorgehoben wurden nochmals die Arbeit und das Engagement von Sportlehrerin Angela Krys. Sie leitet die Fachkonferenz Sport, organisiert mit viel Geschick und Umsicht Sportfeste und Benefizläufe und betreut Schüler bei außerunterrichtlichen Sportveranstaltungen. Beim feierlichen Sportlerempfang im Rathaus Anfang Dezember hatte sie bereits Urkunde und Ehrenmedaille in Empfang nehmen können.

In den kommenden Tagen und Wochen werden Bürgermeister Heiko Müller und seine Vertreter weitere Schulen und Sportvereine aufsuchen, um im Namen der Stadt Falkensee die besonderen sportlichen Leistungen und das Engagement der Sportlerinnen und Sportler zu ehren.

 

Die zehn Geehrten bei der 18. Sportlerehrung in der Geschwister-Scholl-Grundschule sind:

Angela Krys (Sportlehrerin)

Ella-Christin Weiß (Radfahren)

Lukas Dombrowski (Hochsprung, Dreikampf)

Marcel Stammnitz (Dreikampf)

Leon Maxara (Dreikampf)

Sarina Barth (Dreikampf)

Gesine Udke (Dreikampf)

Rosanna Stotko (Dreikampf)

Timo Bruns (800-Meter-Lauf)

Moritz Werner (Dreikampf)

Foto zu Meldung: Großer Jubel in der Turnhalle: Bürgermeister Heiko Müller ehrte Sportlerinnen und Sportler der Geschwister-Scholl-Grundschule

Geld für Falkenseer Schulen - Landkreis übergibt Fördermittelbescheide

(31.07.2012)

Wenige Tage bevor das neue Schuljahr beginnt freuen sich alle Schulen in Trägerschaft der Stadt Falkensee über Geld für neue Anschaffungen. Am heutigen Dienstag, 31. Juli 2012, übergab der Erste Beigeordnete der Kreisverwaltung Havelland, Roger Lewandowski, eine Mappe voll mit Zuwendungsbescheiden an Bürgermeister Heiko Müller. Sie stammen aus dem kreislichen Programm, das Ausstattungsmaßnahmen an allgemeinbildenden Schulen im Havelland fördert. „Ich nenne es ‚Schulkleininvestitionsprogramm’, es existiert jetzt im vierten Jahr“, sagte Lewandowski. Grundsätzlich würden die Fördergelder daraus bevorzugt an weiterführende Schulen vergeben, dann erst werden Grundschulen bedacht. Da der Kreistag einer Aufstockung des Programmetats von 130.000 auf 160.000 Euro zustimmte, konnten auch die Wünsche der fünf Falkenseer Grundschulen sowie weiterer im Kreis berücksichtigt werden. Jede der insgesamt neun Falkenseer Schulen, die über die Stadt einen Fördermittel stellten, bekommt nun Geld für benötigte Anschaffungen. Dabei handelt es sich um Ausstattungsgegenstände, die sonst von der Kommune für die Einrichtungen bereitgestellt werden müssen. Das Geld für das Förderprogramm stammt aus der Kreisumlage.

Foto zu Meldung: Geld für Falkenseer Schulen - Landkreis übergibt Fördermittelbescheide

Fragestunde im Rathaus: Schüler interviewten Bürgermeister Heiko Müller

(01.03.2012)

Ein Referat über Falkensee – das war die Aufgabe, die Björn-Torben Grell und Frederic Mittelstedt von ihrem Lehrer für Politische Bildung gestellt bekamen. Die zwei 10-jährigen Jungen hatten sich entschieden über das Falkenseer Rathaus zu recherchieren. Schnell kamen sie auf die Idee, dazu ein Interview mit Bürgermeister Heiko Müller zu führen. Dieser war einverstanden und lud am Mittwoch, 29. Februar 2012, ins Rathaus ein.

Beide Schüler waren gut vorbereitet und überraschten den Bürgermeister mit interessanten Fragen. „Die Fragen hat vor euch noch keiner gestellt.“, sagte Bürgermeister Müller, denn die Jungs gingen ins Detail. „Wer war Architekt des Rathauses?“, „Gab es einen speziellen Baustil?“ und nicht zuletzt „Wer hat eigentlich die bunten Glasfenster entworfen?“, fragten die beiden Schüler aus der fünften Klasse der Geschwister-Scholl-Grundschule. Auch über das Stadtoberhaupt selber und seine Arbeit wollten sie einiges wissen.

Ausführlich antwortete der Bürgermeister und es wurde fleißig mitgeschrieben. Nach einigen Fotos vom „Bürgermeister-Büro“ und einem abschließenden Gruppenbild gab es noch Autogramme für die beiden Schüler.

Eher auf den Beruf des Bürgermeisters zielten die Interviewfragen von Constantin Schwarz (11 Jahre) und Julian Falck (10 Jahre) ab. Die Schüler der Geschwister-Scholl-Grundschule waren nach Björn-Torben und Frederic an der Reihe, den Bürgermeister zu interviewen. Sie wollten unter anderem wissen, ob ihm sein Job gefiele und warum. Heiko Müller beantwortete auch diese gut vorbereiteten Schülerfragen ausführlich. 

Foto zu Meldung: Fragestunde im Rathaus: Schüler interviewten Bürgermeister Heiko Müller

„Bewegung macht beweglich - und Beweglichkeit kann manches in Bewegung setzen“ - Bürgermeister Heiko Müller im Rahmen der 17. Sportlerehrung in der Geschwister-Scholl-Grundschule

(09.12.2011)

Im Zuge der traditionellen Sportlerehrung, die in Falkensee schon zum 17. Mal stattfindet, besuchte Bürgermeister Heiko Müller heute die Geschwister-Scholl-Grundschule. Nachdem bereits Mitglieder der „Judoschule Falkensee e.V“. und des Kegelvereins „SV Turbine Falkensee e.V.“ ausgezeichnet wurden, folgte nun die dritte Etappe der diesjährigen Sportlerehrung.

 

Insgesamt neun Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Grundschule wurden von Heiko Müller für ihre sportlichen Leistungen im Jahr 2011 ausgezeichnet und bekamen eine Medaille und eine Urkunde verliehen. Leon Maxara empfing seine Ehrung für die erfolgreiche Teilnahme an Leichtathletikwettkämpfen bereits am 6. Dezember beim Sportlerempfang im Falkenseer Rathaus. Um auch die übrigen Sportler persönlich auszeichnen zu können, besuchte der Bürgermeister am Freitag die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassen. Lucy Dunst qualifizierte sich etwa bei den Kreismeisterschaften „Bester Radfahrer“ für den Landeswettbewerb. Vanessa Wäsch zeichnete sich durch ihre ausgeprägte Teamfähigkeit und die erfolgreiche Teilnahme an den Bundesjugendspielen im Turnen aus. Marcel Stammnitz, Gesine Udke, Rosanna Stotko und Lukas Dombrowski belegten im vergangenen Jahr, ebenfalls bei Leichtathletikwettkämpfen, hohe Platzierungen vor allem beim Hochsprung und Dreikampf. Janna Buttstädt und Florian Dölz, die beide mit ihrer Klasse unterwegs waren, werden nachträglich durch die Schulleitung für ihre sportlichen Verdienste geehrt.

 

Auch in den kommenden Wochen werden Bürgermeister Heiko Müller und seine Vertreter Schulen und Sportvereine aufsuchen, um im Namen der Stadt Falkensee die besonderen sportlichen Leistungen und das Engagement der Sportlerinnen und Sportler zu ehren.

Foto zu Meldung: „Bewegung macht beweglich - und Beweglichkeit kann manches in Bewegung setzen“ - Bürgermeister Heiko Müller im Rahmen der 17. Sportlerehrung in der Geschwister-Scholl-Grundschule

In den Ferien ins Rathaus

(30.10.2008)
-Pressemitteilung vom 30. Oktobet 2008-

"Das ist ja überhaupt nicht langweilig hier", war ein Schüler des Hortes der Geschwister-Scholl-Schule überrascht. Die Erzieher des Hortes hatten sich als besonders Ferienprojekt einige Stunden im Rathaus ausgedacht und Bürgemeister Heiko Müller begrüßte die Kinder natürlich gerne in seinen Räumen. Die waren gut vorbereitet und löcherten ihn mit Fragen, wie man Bürgermeister wird oder was ein Bürgermeister alles so macht.

Kathrin Pollow vom Stadtplanungsamt erklärte an einem großen Plan die Flächennutzung udn ließ die Kinder ihre Schule sowie andere ihnen wichtige Flächen in der Stadt finden. 

Foto zu Meldung: In den Ferien ins Rathaus

Offene Scholl-Schulschachmeisterschaft 2006 in Falkensee

(02.05.2006)

-Pressemitteilung vom 02. Mai 2006-

Die zum ersten Mal in diesem Modus ausgerichtete Meisterschaft der Geschwister-Scholl-Grundschulmeisterschaft im Schach fand leider in den eigenen Reihen nicht den erhofften Zuspruch vergangener Jahre. Fast schien es so, als würden sich nur die erfahrenen Spieler an den Start trauen. Da darf bei den nächsten Turnieren noch nachgelegt werden.

Insgesamt fanden sich dennoch 23 Spieler im Alter von 8 bis 12 Jahren ein, die immerhin aus 13 Schulen des östlichen Havellandes und aus Spandau den Weg nach Falkensee fanden. Darunter befanden sich 12 Spieler des SC Zitadelle Falkensee und 3 Spieler der Grundschule Schönwalde, die für den Schachverein BW Pausin antraten.

So durfte aufgrund der schon gesammelten Turniererfahrung  ein spannender Wettkampf erwartet werden. In der ersten Runde erwischte es denn auch gleich einen der Turnierfavoriten, Kian Raulin, der immerhin schon mal einen dritten Platz bei den Berliner Jugendmeisterschaften seiner Altersklasse erreichen konnte. Gegen den 8 Jahre alten anfangs groß aufspielenden Paul Wenzel aus Schönwalde verlor er schnell die Übersicht und dann auch die Partie. So war dann der Weg frei für Dominik Fuchs, der alle seine 6 Partien und damit auch unangefochten das Turnier gewinnen konnte. Nach 2004 war es zugleich auch der zweite Titel als Schulmeister der Geschwister-Scholl-Grundschule, nachdem der Vorjahressieger, Alexander Hotzel, altersbedingt nicht mehr mitspielen durfte. Kian Raulin kämpfte sich auf den zweiten Platz mit 5 Punkten vor. Malte Wagner erspielte mit 4,5 Punkten seine beste bisherige Platzierung. Gegen den späteren Sieger hielt er lange mit, verzettelte sich jedoch mit gefährlichen Zwischenzügen und verlor dann nicht nur den Überblick, sondern auch die Partie. Schade, denn den kreativeren Spielaufbau  legte Malte an den Tag, während Domi wie eine Spinne im Netz nur auf die Fehler wartete und sie dann auch böse bestrafte.

Mit Marco Perestjuk wurde ein ( noch) Vereinsloser mit 4 Punkten vierter punktgleich vor Tobias Heinrich, Matthias Marin und Fabian Paul. Mit 3,5 Punkten sicherten sich Niko Rubin und der Jüngste im Feld, Robin Köhler,  die weiteren Plätze. Auf 3 Siege kamen Paul Wenzel, Jonas Gunsam, Björn Buchcik, Richard Feist und Antonio Rettler, gefolgt von Jakob Riedel und Niko Raabe mit 2,5 Punkten ( ein remis bringt einen halben Punkt ), die beide ihr jeweils erstes Turnier spielten, Lukas Gunsam, Carlos Giese Bizcocho, Alexander Pietschmann, Alexander Rubin, Yannek Steenman, Johannes Benz und Jakob Perevosikov vervollständigten das Feld.

Besonderer Dank gilt natürlich den Damen Manuela Schulz und Ana Bizcocho, die für das leibliche Wohl sorgten, Hartmut Riedel, der bei der Turnierausrichtung half, sowie allen Betreuern und Eltern.

Foto zu Meldung: Offene Scholl-Schulschachmeisterschaft 2006 in Falkensee

Bauern hart umkämpft - Schokoweihnachtsmann-Schachturnier zum zweiten Mal

(16.12.2005)
-Pressemitteilung vom 16. Dezember 2005-

29 Jungen und Mädchen fanden sich am 9. Dezember im Speisesaal der Geschwister-Scholl-Grundschule ein, um zum zweiten Mal nach 2004 beim Schokoweihnachtsmann-Schachturnier des Schachclubs Zitadelle Falkensee mitzuspielen. 6 Runden lang kämpften die Mädchen und Jungen, die zum Teil zum ersten Mal ein Turnier im Schach mitmachten, hart um jeden Bauern und jede Figur. Obwohl die eine oder andere Überraschung nicht ausblieb, setzten sich am Ende doch die Favoriten durch. Julian Bissantz hatte am Ende mit 5 Siegen die Nase vorn vor den punktgleichen Kian Raulin und Dominik Fuchs. Alle drei sind Vereinsspieler in Falkensee, was sich besonders durch die Routine, gewonnene Stellungen auch in gewonnene Partien umzuwandeln, bemerkbar machte. Mit den drei vorderen Plätzen schleppten sie dann auch die größten Schoko-Nikoläuse davon. Auf den weiteren Plätzen folgten Jonas Gunsam mit 4,5 Punkten, Stefan Hass, Carlos Giese Bizcocho, Nikolaus Rubin, Fabian Paul, Justus Wieczorek und Marco Perestyuk mit 4 Punkten. Den besten Mädchenplatz belegte Linda Noack und dafür gab es einen Sonderpreis.

Durch den Raum wehte der Duft frischer Waffeln, was dem Turnier eine weihnachtliche Stimmung verlieh. Hier sei besonders den Damen Ana Bizcocho Diaz und Manuela Schulz gedankt, die mit Unterstützung von der kleinen Maria allen hungrigen und durstigen Wünschen geduldig gerecht wurden. Zum Abschluss bekam jeder einen Schokoweihnachtsmann, denn nach drei Stunden schweren Nachdenkens hatten ihn sich wirklich alle verdient. Einhellig wurde gewünscht, auch im kommenden Jahr wieder ein Schokoweihnachtsmann-Turnier auszuspielen. Wir werden sehen, was die Zeit bringt!

Reinhard Giese,
1.Vorsitzender SC Zitadelle Falkensee