For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

Jugendfeuerwehrtag

 

 

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt

Erich-Kästner-Grundschule

Vorschaubild

Schulleiterin: Claudia Allum

Salzburger Str. 75
14612 Falkensee

Telefon (03322) 232577
Telefax (03322) 232578

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.erich-kaestner-gs.de


Aktuelle Meldungen

Die Olchis im Klassenzimmer - Thomas Zylla liest beim Vorlesetag aus bekanntem Kinderbuch

(16.11.2012)

Die Olchis haben eine grüne Haut, essen am liebsten Fischgräten und andere vergammelte Abfälle und baden in Stinkebrühe – die Kinder lieben sie trotzdem. Deshalb nahm sich Thomas Zylla, 1. Beigeordneter der Stadt Falkensee, am bundesweit ausgerufenen Vorlesetag auch extra viel Zeit, um aus dem Buch „Die Olchis und die Teufelshöhle“ vorzulesen. Er war dabei in der Klasse 1b der Erich-Kästner-Grundschule zu Gast. Die rund 20 Mädchen und Jungen erwarteten den Gast aus dem Rathaus schon gespannt in ihrem Klassenraum, hatten ihm einen Vorlesetisch und etwas zu trinken bereit gestellt. Die ABC-Schützen kannten die „Olchis“, Hauptfiguren in Kinderbüchern des Autors Erhard Dietls, bereits – die Geschichte rund um die Gräfin, das Schloss Schmuddelfing, ihre Nichte Vicky, die auf Olchi-Kinder trifft und mit ihnen lustig-gruselige Abenteuer erlebt, war ihnen allerdings neu. Thomas Zylla las vergnüglich und ließ durch Stimme verstellen und die richtige Betonung die einzelnen Charaktere lebendig werden. Die Kinder hingen gespannt an seinen Lippen und nach jeder kurzen Episode und der Frage „Soll ich weiterlesen?“ ertönte aus allen Kehlen ein lautes „Ja!“.

Als sich die Figuren im Buch der gespenstischen Teufelshöhle näherten, passten auch die Grundschüler ihre Klassenraumatmosphäre an die gruselige Stimmung an. Das Licht wurde ausgemacht, die Jalousie halb herabgelassen und im Lichte der Taschenlampe erkundeten die Kinder weiter gemeinsam mit Thomas Zylla, den Olchis und der kleinen Vicky den spannenden Weg durch das Buch.

Foto zu Meldung: Die Olchis im Klassenzimmer - Thomas Zylla liest beim Vorlesetag aus bekanntem Kinderbuch

Vorlesetag an der Erich-Kästner-Grundschule

(13.11.2012)

Am 16. November 2012 findet in der Erich-Kästner-Grundschule der „Bundesweite Vorlesetag“ statt, er gilt als das größte Vorlesefest Deutschlands. Lesen und Vorlesen hat auch an der Erich-Kästner-Grundschule einen hohen Stellenwert. So ist es zur Tradition geworden, dass sich das gesamte Kollegium  an der Vorleseaktion beteiligt. In diesem Jahr kann die Schule zudem Gäste begrüßen, die die Lehrerschaft dabei unterstützen, die Lust am Lesen zu wecken.

 

So ist die Freude groß, dass Vorlesepate Kurt Meding auch in diesem Jahr Zeit für die Schülerinnen und Schüler hat. Die Kinder der 6d sind gespannt auf Franc Heinrihar, dem stellv. Vorsitzenden der SPD Havelland und komm. Vorsitzenden der SPD Falkensee. Sie hatten ihn persönlich im Rahmen einer Unterrichtseinheit angeschrieben. Heinrihar hat sich diesen Tag für sie extra freigehalten. Auch die Mädchen und Jungen einer ersten Klasse freuen sich über männlichen Besuch, denn der stellvertretende Bürgermeister Thomas Zylla kommt vorbei und hat eine kurzweilige Stunde mit einer lustigen Geschichte versprochen.

 

Erich-Kästner-Grundschule besucht Partnerschule in Nordirland

(12.11.2012)

Vom 23.Oktober bis zum 26. Oktober 2012 besuchten vier Lehrerinnen der Erich-Kästner-Grundschule im Rahmen des Comenius Projektes die Moorfield Primary School in Nordirland. Hier ging es um ein Kennenlernen der Partnerschulen aus Wales, Spanien, Nordirland und Deutschland. Gegenseitige Besuche dieser Schulen und eine enge Zusammenarbeit werden im weiteren Verlauf des Projektes erfolgen.

 

Im Vordergrund stand die Planung des zweijährigen Projektes „Mighty me - Fit durch den Alltag“. Die beteiligten Schulen werden zu den Themen „Gesunde Ernährung und körperliche Fitness“ mit ihren Schülern arbeiten. Gewünscht wird der aktive Austausch der Schüler über Briefe, E-Twinning oder E-Mails.

 

Im Zuge des Herbstprojektes, bei dem wie in jedem Jahr auch die zukünftigen Erstklässler die Erich-Kästner-Grundschule besuchten, wurde in einigen Klassen schon ein Hauptnahrungsmittel der Deutschen- die Kartoffel, zum Thema des Unterrichts gemacht. Die Schüler arbeiteten mit den Kita-Kindern selbstständig an ihrer Kartoffel-Werkstatt und erstellten im Laufe der Unterrichtseinheit ein Rezeptbuch zu Kartoffelgerichten.

 

Diese und weitere Ergebnisse der beteiligten Schulen werden per Videokonferenzen oder auf DVDs den Partnerschulen präsentiert und sollen den jeweiligen Kollegen als Anregungen dienen.

Foto zu Meldung: Erich-Kästner-Grundschule besucht Partnerschule in Nordirland

Comeniusprojekt an der Erich-Kästner-Grundschule

(17.10.2012)

Die Erich-Kästner-Grundschule in Falkensee hat sich um die Teilnahme an einem Comeniusprojekt der Europäischen Union (EU) beworben und im zweiten Anlauf eine Zusage erhalten. Was bedeutet dies? Gemeinsam mit je einer Grundschule aus Spanien, Wales und Nordirland arbeiten Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte der Erich-Kästner-Grundschule über den Zeitraum von zwei Jahren an einem länderübergreifenden Projekt, auf das sich die Schulen im Vorfeld geeinigt haben: „Mighty me - Fit durch den Alltag“. Hierbei geht es schwerpunktmäßig um die gesunde Ernährung (1. Jahr) und um die körperliche Fitness (2. Jahr). Anlass für die Wahl dieses Themas waren statistische Erhebungen in mehreren europäischen Ländern, die eine negative Tendenz im Gesundheitsbewusstsein aufzeigten.

 

Ziel der gemeinsamen Arbeit ist die Orientierung auf einen gesunden Lebensstil an den teilnehmenden Schulen und deren Umgebung. Korrespondenzsprache ist Englisch. Der Austausch im Rahmen der Projektarbeit und darüber hinaus erfolgt auf verschiedenen Wegen. Gegenseitige Besuche, E- Mails, Briefe und E-Twinning stehen ebenso auf der Tagesordnung wie die Präsentation der Projektergebnisse via Videokonferenz oder auf DVDs.

 

Innerhalb des Projektes soll zum Beispiel ein Kochbuch erstellt werden und es wird ein europäisches Sportfest stattfinden. Da die Erich-Kästner-Grundschule schon seit längerer Zeit Kontakte zu der Schule in Irland unterhält, wird auch nach Ablauf der offiziellen Projektzeit ein gegenseitiger Austausch unter den Schulen erfolgen.

 

Ein erstes persönliches Kennenlernen einiger Kollegen der Partnerschulen wird vom 23.- 28. Oktober 2012 in Nordirland stattfinden.

Foto zu Meldung: Comeniusprojekt an der Erich-Kästner-Grundschule

Geld für Falkenseer Schulen - Landkreis übergibt Fördermittelbescheide

(31.07.2012)

Wenige Tage bevor das neue Schuljahr beginnt freuen sich alle Schulen in Trägerschaft der Stadt Falkensee über Geld für neue Anschaffungen. Am heutigen Dienstag, 31. Juli 2012, übergab der Erste Beigeordnete der Kreisverwaltung Havelland, Roger Lewandowski, eine Mappe voll mit Zuwendungsbescheiden an Bürgermeister Heiko Müller. Sie stammen aus dem kreislichen Programm, das Ausstattungsmaßnahmen an allgemeinbildenden Schulen im Havelland fördert. „Ich nenne es ‚Schulkleininvestitionsprogramm’, es existiert jetzt im vierten Jahr“, sagte Lewandowski. Grundsätzlich würden die Fördergelder daraus bevorzugt an weiterführende Schulen vergeben, dann erst werden Grundschulen bedacht. Da der Kreistag einer Aufstockung des Programmetats von 130.000 auf 160.000 Euro zustimmte, konnten auch die Wünsche der fünf Falkenseer Grundschulen sowie weiterer im Kreis berücksichtigt werden. Jede der insgesamt neun Falkenseer Schulen, die über die Stadt einen Fördermittel stellten, bekommt nun Geld für benötigte Anschaffungen. Dabei handelt es sich um Ausstattungsgegenstände, die sonst von der Kommune für die Einrichtungen bereitgestellt werden müssen. Das Geld für das Förderprogramm stammt aus der Kreisumlage.

Foto zu Meldung: Geld für Falkenseer Schulen - Landkreis übergibt Fördermittelbescheide

Leserbrief: Volles Programm in der Erich-Kästner-Grundschule - Zum Sommerfest werden Fanny Fischer und Ronald Rauhe erwartet

(23.05.2012)

In der Erich-Kästner-Grundschule Falkensee findet vom 11. - 15.06.12 eine Projektwoche statt. Das Thema durften wir Kinder selbst wählen und entschieden uns für Olympia. Am Montag wird die Projektwoche mit einem Sponsorenlauf an unserer Schule eröffnet. Die Sponsorengelder werden wir unter anderem für die Gestaltung einer neuen Homepage der Schule verwenden. Für Dienstag, den 12.06.12, ist geplant, dass 40 Schüler der 6. Klassen in den Kletterpark „Climb up“ nach Hennigsdorf fahren. Am Mittwoch und Donnerstag werden wir dann an verschiedenen Projekten zum Thema arbeiten.

 

Höhepunkt aber wird der Freitag, der 15. Juni, an dem wir unsere Projektwoche mit einem Sommerfest abschließen. Als Gäste hoffen wir die Olympiasieger im Kanufahren Fanny Fischer und Ronald Rauhe begrüßen zu können. Das Sommerfest beginnt um 15.00 Uhr und die Besucher erwarten viele sportliche Aktivitäten wie z.B. Torwandschießen, Tischtennis, Ringewerfen, Dosenwerfen, Schach, Mosaikarbeiten und noch weiteres. Es wird ein spannendes Soccer-Turnier stattfinden, wo jede Klasse ein Land vertritt.

 

Alle Schüler, Eltern, Lernanfänger, Freunde und Unterstützer unserer Schule sind herzlich eingeladen.

 

 

Jasmina, Johanna, Jano

Klasse 6 der Erich-Kästner-Grundschule

 

Foto zu Meldung: Leserbrief: Volles Programm in der Erich-Kästner-Grundschule - Zum Sommerfest werden Fanny Fischer und Ronald Rauhe erwartet

Leserbrief von der Grundschule "Erich Kästner" - Erfolgreiche Englisch-Olympiade

(24.04.2012)

Am Mittwoch, 18. April 2012, fand an der Grundschule „Adolf Diesterweg“ die Englisch-Olympiade der Stadt Falkensee mit Beteiligung der Grundschule Dallgow statt. Von jeder Schule haben vier Kinder teilgenommen. Aus der Erich-Kästner-Grundschule waren Aleksandra und Arne aus der Klasse 6c und aus der 6a Lara und René mit dabei. Zu Beginn wurden die Aufgabenmappen an die Teilnehmer ausgegeben und die Schülerhelfer aus dem Lise-Meitner-Gymnasium vorgestellt. Dann zogen wir die Reihenfolge für unsere Sprechaufgabe und uns wurde vorgetragen, welche Gebiete der englischen Sprache wir bewältigen mussten. Es begann mit einer Höraufgabe, die sich als ziemlich schwierig erwies. Außerdem gab es Lese- und Schreibaufgaben. Am aufgeregtesten waren wir alle bei der Sprechaufgabe. Vor mehreren Lehrerinnen ein Gespräch in Englisch vorzutragen, ist nicht gerade einfach. Ein paar Stunden später standen die Sieger fest: Den 1. Platz belegte Aleksandra Mertens von der Erich-Kästner-Grundschule, den 2. Platz Rieke Reisack von der Geschwister-Scholl-Grundschule und den 3. Platz Laureen Hoppe von der Lessing-Grundschule. Ganz besonders freute sich unser Team, denn die Erich-Kästner-Grundschule erhielt nicht nur den Wanderpokal, sondern wir waren auch die beste Schule.

Wir möchten uns sehr herzlich bei der Gastgeberschule „Adolf Diesterweg“ und natürlich bei allen Helfern und Sponsoren für die Organisation der Englischolympiade bedanken.

 

Arne Kayserling                

Klasse 6c der Erich-Kästner-Grundschule

Schülerinnen erkunden das Rathaus

(08.03.2012)

Sehenswürdigkeiten in Falkensee? Da war die Auswahl erst einmal groß für Antonia Lenz und Eliza Meixner, die einen Vortrag über dieses Thema bzw. über eine Sehenswürdigkeit erarbeiten sollten. Die zwei Schülerinnen aus der vierten Klasse der Erich-Kästner-Grundschule Falkensee entschieden sich dafür ihr Referat über das Rathaus zu verfassen. Um das Rathaus nicht nur durch Erzählungen und Schriften zu analysieren, sondern auch eigene Erfahrungen einbringen zu können, fragten die beiden nach der Möglichkeit einer Rathausbesichtigung.

 

Gestern war es dann soweit und die beiden neugierigen Schülerinnen wurden von Schülerpraktikant Felix Jakob durchs Rathaus geführt. Anlaufpunkte waren neben dem großen Rathaussitzungssaal unter anderem auch das Bürgermeisterbüro und die Poststelle. Nebenbei unterhielt man sich auch immer wieder über Allgemeines zum Rathaus.

 

Die beiden Mädchen freuten sich im Anschluss noch über einen Klassensatz an hauseigenen Präsentationsmappen mit dem neuem Falkensee Schriftzug. Zu guter Letzt nahm sich auch Bürgermeister Heiko Müller die Zeit ein kurzes Gespräch mit den Mädchen zu führen. Anschließend gab es noch ein Erinnerungsfoto im Bürgermeisterbüro.

Foto zu Meldung: Schülerinnen erkunden das Rathaus

10 Jahre Kästner-Grundschule – Feiern Sie mit

(26.08.2011)

Am Samstag, den 3. September feiert die Kästner-Grundschule Falkensee vom 10 – 14 Uhr ihr zehnjähriges Bestehen. Jeder ist herzlich dazu eingeladen. Ganz besonders freuen würde sich die Schule über den Besuch ehemaliger Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte. Ein buntes Programm sorgt für reichlich Abwechslung. Modeinteressierte dürfen sich auf eine Modenschau freuen, die Gitarrenklasse führt ihr musikalischen Können vor, eine große Tombola mit vielen Preisen sorgt vor Spannung und vieles andere mehr. Wer den Hauptgewinn zieht, darf sich über ein neues Fahrrad freuen. Der engagierte Förderverein der Schule wird an diesem Tag den Mädchen und Jungen ein neues Spielgerät übergeben. Noch steht die Kombination aus Kletter- und Rutschgerät verhüllt und ungenutzt auf dem Schulhof. Mit großer Freude fiebern die Kinder der feierlichen Übergabe entgegen. Zur Eröffnung um 14 Uhr wird die brandenburgische Schulrätin Heike Noll erwartet. Bratwurst, Kuchen, Getränke... - für das kulinarische Wohl ist bestens gesorgt. Bezahlt wird mit „Kästner-Talern“, die am Eingang der Schule käuflich erworben werden können. 

Foto zu Meldung: 10 Jahre Kästner-Grundschule – Feiern Sie mit

Känguru-Wettbewerb 2011 für Kästnerschule erfolgreich

(16.06.2011)

Im März 2011 fand zum wiederholten Male, schon traditionell für die Erich-Kästner-Grundschule, der Känguru-Wettbewerb statt. Der Veranstalter, die Humboldt-Universität zu Berlin, nahm die Korrektur für diesen internationalen Mathematikwettbewerb vor. Das lange Warten auf die Auswertung hat sich gelohnt. Am Dienstag, 7. Juni 2011, wurde für die 113 Teilnehmer endlich das Ergebnis bekannt gegeben.

 

Für ihre besonders erfolgreiche Teilnahme erhielten Robin Lux und Jakob Lubanski einen 2. Preis und Jonas Dragendorf einen 3. Preis. Von unseren 113 Schülern erreichte Robin Lux die meisten richtigen Aufgaben in Folge. Dafür erhielt er als Sonderpreis ein T-Shirt. Alle Schüler erhielten eine Teilnahmeurkunde, eine Broschüre mit Aufgaben und Lösungen der Klassenstufe 3-8 und ein Kartenspiel. Am 15. März 2012 startet der nächste Käguruwettbewerb und die Eirch-Kästner-Grundschule ist mit Sicherheit wieder dabei.  Unser Bild zeigt Jakob Lubanski, Robin Lux und Jonas Dragendorf (v.l.)

 

Die besten Mathematiker waren:

  • in der Klassenstufe 3                 

Berit Neumann, 3a                   61,25 Punkte

Tobias Baier, 3b                      60,00 Punkte

Mika Hammerich, 3c                 58,25 Punkte

 

  • in der Klassenstufe 4    

Robin Lux, 4b                        101,25 Punkte

Artur Garanin, 4b                      86,00 Punkte

Tobias Hofmann, 4a                 86,00 Punkte

 

  • in der Klassenstufe 5              

Jakob Lubanski, 5c                   78,50 Punkte

Jonas Dragendorf, 5b                72,00 Punkte
Lara Allmeier, 5a                      67,50 Punkte

 

  • in der Klassenstufe 6               

Philipp Lenz, 6b                       78,25 Punkte
Joanne Schröder, 6d                 73,75 Punkte

Liam Riebold, 6b                      71,00 Punkte

Foto zu Meldung: Känguru-Wettbewerb 2011 für Kästnerschule erfolgreich

Traumspielplätze gewünscht - Anna und Livia übergeben Vorschläge

(24.11.2009)

Überraschenden Besuch von zwei jungen Schülerinnen erhielt heute Bürgermeister Heiko Müller. Anna Schaade und Livia Fuhl, stellvertretend für die Klassen 6 b und 6 c der Erich-Kästner-Grundschule, berichteten dem Stadtoberhaupt, dass sie sich im Fach "Politische Bildung" intensiv mit dem Thema "Unsere Kommune" unter dem Blickwinkel, was für die Kinder in der Stadt verbessert werden könnte, beschäftigt haben. Im Ergebnis widmeten sich die jungen Schülerinnen und Schüler dem Thema Spielplätze. Wichtig war ihnen dabei, dass diese entsprechend ihres Alters bzw. für ältere Kinder gestaltet sind. Festgehalten in bunten Bildern, aufgeklebt auf ein langes Transparent baten die beiden Schülerinnen das Stadtoberhaupt, ihre Vorschläge und Wünsche in seine Arbeit mit einzubeziehen und auch mit den anderen Politikern aus Falkensee zu besprechen. Heiko Müller nahm sich die Zeit und schaute sich gemeinsam mit Anna und Livia jeden einzelnen „Traumspielplatz" an. Traumhaft fänden die Sechstklässler u.a. Seilbahnen, Reifenschaukeln, Drehseile, Drehscheiben und Bungee-Jumping. Zusammengerollt übergaben ihm Anna und Livia das Transparent. „Wir nehmen Eure Vorschläge gern an. Aber Versprechen kann ich Euch keine geben", so Müller.

 

Insgesamt hat Falkensee über 20 Spielplätze und einige Bolzplätze. Dazu noch zwei Skaterplätze und eine BMX-Anlage, die nicht jede Stadt vorweisen kann. Noch in diesem Jahr erhält der Spielplatz Rohrbecker Weg zusätzliche Spielgeräte. Auch der Asternplatz profitiert von zwei neuen Spielmöglichkeiten. 

Foto zu Meldung: Traumspielplätze gewünscht - Anna und Livia übergeben Vorschläge

Karibische Trommelklänge vor dem Rathaus

(01.07.2009)

- Falkensee, den 1. Juli 2009 -

 

Ein Hörerlebnis der besonderen Art erfuhren heute Bürgermeister Heiko Müller, VerwaltungsmitarbeiterInnen und Gäste der Verwaltung. Kurzentschlossen hatte Claudia Allum, kommissarische Schulleiterin der Kästnergrundschule, ihre Projektgruppe der Trommler on Tour zum Rathausvorplatz geschickt. Dort ließen sie gemeinsam mit Claudia Allum ihre Trommeln tanzen und gaben eine Kostprobe ihres Könnens nach nur zweitägigen Übens ab. Dafür gab es viel Beifall und lobende Worte von Heiko Müller.

Zum wiederholten Male hatte sich die Schule für ihre Projektwoche den Afro-Karib-Express aus Berlin ins Haus geholt. Das Projekt selbst hat 22 spannende Teilprojekte wie Malerei, Maskenbau, Mode aus Müll, Musikinstrumebau bishin zum karibischen Kochen. Am Freitag, 3. Juli startet die Schule ihr jährliches Sommerfest. Ab 14.45 Uhr präsentieren die Kinder die Ergebnisse ihren Eltern. Interessierte sind herzlich eingeladen, den Vorführungen beizuwohnen.

Foto zu Meldung: Karibische Trommelklänge vor dem Rathaus

Kästner-Grundschule feiert europäisch

(07.07.2008)
-Pressemitteilung vom 07. Juli 2008-

Kurz vor den mit Freude erwarteten Sommerferien feierten Schüler, Eltern und Lehrer der Kästner-Grundschule ihr alljährlich Sommerfest, das dieses Mal  unter dem Motto "Europa" stand. Trotz trüben Wetters tat das der guten Stimmung keinen Abbruch. Kurzerhand wurden die Stände in den Schulfluren aufgebaut, lockte das europäische Buffet mit kulinarischen Köstlichkeiten in den Speiseraum. Vor großer Zuschauerkulisse boten Schüler und Lehrer ihre Ergebnisse aus der Projektwoche in der Turnhalle dar. Begeistert über die Tanz- und Gesangsleistungen zeigte sich auch Beigeordneter Harald Höhlig. "Toll, was hier in einer Woche auf die Beine gestellt wurde", so Höhlig. So beeindruckten Sechstklässler  mit einer Hip-Hop-Vorführung, Viertklässler tanzten zu "Vom selben Stern" der Gruppe Ich & Ich und jüngere Bauchtänzerinnen erinnerten an die "Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe". Viel Beifall bekam das weibliche Lehrerteam der Schule um Schulleiterin Claudia Allum, die das Feld nicht allein den Kindern überlassen wollten. Sie überzeugten in Gesang und Line-Dance. Während die Kinder sich mit den vielfältigen Angeboten die Zeit vertrieben, nutzten Eltern und Lehrer die Zeit für nette Gespräche und zum gegenseitigen Kennenlernen. Eingeladen zum Fest waren auch die zukünftigen Erstklässler mit ihren Familien.

Foto zu Meldung: Kästner-Grundschule feiert europäisch

Auch ein Weihnachtsmann hat Hunger - Die Kästner-Theater AG beweist es

(14.12.2006)

-Pressemitteilung vom 14. Dezember 2006-

In diesem Schuljahr konnte die Erich-Kästner-Grundschule für die 4. und 5. Klassen eine Theater AG anbieten. Die erste Aufführung wird noch vor Weihnachten zu sehen sein. Gemeinsam mit dem Chor der Schule wird am 21. Dezember in den Seminarräumen des ASB (Ruppiner Straße 15) das Musical "Father Christmas is hungry" in englischer Sprache aufgeführt. Das Musical zeigt, dass auch ein Weihnachtsmann Hunger verspüren kann. iIlfe naht von Jenny und Linda, die den Pizzadienst rufen. Sind Sie neugierig geworden? Dann besuchen Sie unsere Vorstellung um 16 Uhr oder die Vorstellung um 18.30 Uhr. Viel Spaß!

Der Chor und die Theater AG

Kommissarische Schulleitung in der Kästner-Grundschule

(11.12.2006)

-Pressemitteilung vom 11. Dezember 2006-

Wegen zu erwartender länger andauernder Erkrankung der Schulleitung der Kästner-Grundschule hat das Staatliche Schulamt eine Abwesenheitsvertretung eingesetzt.

Als kommissarische Schulleiterin fungiert ab sofort Claudia Allum, als Stellvertreterin ist Valeska Leutz eingesetzt worden. Beide sind Lehrkräfte dieser Schule.

Streitkultur an der Kästner-Grundschule

(01.12.2006)

-Pressemitteilung vom 01. Dezember 2006-

Seit einem Schuljahr versuchen wir an unserer Schule eine andere Streitkultur zu etablieren. Wie geht das? Und was bedeutet das?

Gehen wir davon aus, dass Konflikte etwas Gutes sind, wenn man in der Lage ist, sie gewaltfrei zu regeln. An der Erich-Kästner-Grundschule gibt es mittlerweile 42 ausgebildete Streitschlichter, die Konflikte zwischen Schülerinnen und Schüler schlichten. Sie wurden in zwei Staffeln von Schulmediatoren unserer Schule ausgebildet. Aufgrund der großen Anzahl von ausgebildeten Streitschlichtern ist es in unserer Schule möglich, dass während jeder Hofpause unser Streitschlichterbüro besetzt ist. Das Büro ist ein gesonderter Raum in unserer Schule, in dem Konflikte zwischen den Streitenden sofort besprochen werden können.

Im Gespräch werden beide Parteien gehört. Jeder der Streitenden erzählt "den Vorfall" aus seiner Sicht. Dabei geht es nicht um richtig oder falsch. Es geht nicht um Schuld und Strafen. Das Ziel ist es, dass beide Parteien nach dem Gespräch wieder miteinander auskommen können. Das Ergebnis wird in einem Vertrag festgehalten und von jeder Partei unterschrieben. Eine Woche später wird mit beiden Parteien nach verhandelt. Es wird überprüft, ob die erarbeitete Lösung tragfähig war. Natürlich kann es durchaus sein, dass ein zweites Gespräch stattfinden muss, um eine neue befriedigendere Lösung für die Beteiligten zu finden.

 

Kinder, die dieses Angebot bei uns nutzen, verlassen das Streitschlichterbüro in der Regel sehr erleichtert und wieder mit einem Lächeln im Gesicht. Sie haben das Gefühl, dass sie mit ihren Problemen ernst genommen worden sind. Niemand muss Angst haben, dass sein Problem weiter erzählt wird, denn das oberste Gebot der Streitschlichtung ist Verschwiegenheit.

Wo kann man Konflikte lösen lernen, wenn nicht in der Schule?

Clara, Pia und Jessica
Klasse 6 a der Erich-Kästner-Grundschule

Es weihnachtet sehr - Kästnergrundschule und Förderverein laden am 2. Dezember zum traditionellen Adventsfest ein

(28.11.2006)

-Pressemitteilung vom 28. November 2006-

Nachdem im letzten Jahr das traditionelle Adventsfest nicht stattfinden konnte, wird in diesem Jahr endlich wieder im Haus die Adventszeit eingeläutet. An diesem "Tag der offenen Tür" kann in der Schule gebastelt, gesungen und gemeinsam gefeiert werden. Viele handwerkliche Aktivitäten werden angeboten. Ein weihnachtliches Café und ein Würstchen- und Glühweinstand sorgen für das leibliche Wohl. Außerdem können sich die zukünftigen Erstklässler und ihre Eltern einen ersten Eindruck von der Schule machen. Eine Elterninformation für die Einschulung  07/08 findet um 11.30 Uhr statt.

Das Fest wird um 10 Uhr unter dem Weihnachtsbaum eröffnet und endet ca. gegen 13 Uhr. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen großer und kleiner Gäste.

Erich-Kästner-Grundschule und Förderverein

Foto zu Meldung: Es weihnachtet sehr - Kästnergrundschule und Förderverein laden am 2. Dezember zum traditionellen Adventsfest ein

Wie oft muss der Käfer abbiegen?

(10.11.2006)

-Pressemitteilung vom 10. Dezember 2006-

Diese und viele andere ungewöhnliche Aufgaben versuchten am 25. Oktober insgesamt 28 Schüler der Klassen 5 und 6 in der 1. Stufe der Matheolympiade zu lösen. Oft lag die Schwierigkeit der vorgegebenen Aufgaben beim Lösen im Begründen und Schlussfolgern von mathematischen Gesetzmäßigkeiten. Aus diesem Grunde freuen wir uns ganz besonders, dass wir vier Vertreter unserer Schule am 15. November nach Wustermark zur 2. Stufe der Matheolympiade schicken können.

Antreten werden für Klassenstufe 5 Isabell Schwanke und Enrico Lemm  und für die Klassenstufe 6 Johannna Tilgner und Dominik Wehler. Die  Schüler und Lehrer der Erich-Kästner-Grundschule Falkensee wünschen den vier Mathespezialisten viel Erfolg!

Monika Selke 
Fachlehrerin Mathematik

Foto zu Meldung: Wie oft muss der Käfer abbiegen?

Mit Begeisterung erstürmt - Langersehnte Kletterspinne auf dem Kästner-Schulhof eingeweiht

(06.11.2006)

-Pressemitteilung vom 06. November 2006-

Mitten im Schulhof steht sie nun - die langersehnte Kletterspinne. Die kleinen und großen Kästnerkinder, Lehrer, Eltern und Fördervereinsmitglieder versammelten sich vergangenen Freitag erwartungsvoll um das Klettergerät. Eingeladen zur feierlichen Einweihung hatte der Förderverein der Schule. Auch der Wettergott schien sich zu freuen und steuerte puren Sonnenschein bei. Schulleiterin Brigitte Dames sprach davon, dass die Schule es sich mit den Eltern und dem Förderverein zum Ziel gesetzt hat, den doch etwas tristen Schulhof schöner zu gestalten und dabei insbesondere dem Bewegungsdrang der Kinder mehr Rechnung tragen wollen. Sie dankte allen, die ihren Anteil an der Verwirklichung des Projektes hatten, so dem Förderverein, der den größten Teil der Kosten übernahm, der Mittelbrandenburgischen Sparkasse für eine nicht unerhebliche Spende, den Ämtern der Stadtverwaltung, die maßgeblich an der Gestaltung beteiligt waren sowie der Falkenseer Firma Galafa für die Umsetzung. Dieses "Schulhof"-Projekt lag besonders auch Mit-Initiatorin und Elternsprecherin Christiane Lewandowski am Herzen. Sie sprach allen Beteiligten großes Engagement zu, dass "sehr viel möglich machte" und überreichte jedem als Dankeschön eine kleine süße Aufmerksamkeit. Für den terminlich verhinderten Bürgermeister - er ist Schirmherr des Projektes - nahm die stellvertretende Bürgermeisterin Ruth Schulz diese entgegen. Mit einem Zitat "Je üppiger die Pläne blühen, umso verzwickter die Tat" beschrieb der stellvertretende Fördervereinsvorsitzende Thomas Jacubeit das bisher größte Projekt des Fördervereins und verließ sich dabei auf den Namensgeber der Schule. Er wünschte den Kindern viel Spaß beim Erklimmen. Diese wurden nun auch so langsam ungeduldig. Das Durchschneiden des Bandes legte Brigitte Dames in die Hände einer Schülerin. Elisabeth Herold, Schülerin der 2c, gerade vom Landessport ob ihrer tollen Erfolge als besondere Sportlerin ausgezeichnet, durfte zudem als Erste die Kletterspinne erklimmen und winkte freudig von ganz oben. Dann war es endlich soweit!  Klassenweise durften die Schüler Besitz von der Kletterspinne nehmen, allen voran die Kleinsten. Von allen Seiten erkletterten sie die Spinne - mit strahlenden Gesichtern und glücklichem Kinderlachen. Die Firma Galafa spendierte der Schule noch eine Außentafel. Sie steht ebenfalls auf dem Schulhof und kann zum Malen und Gestalten genutzt werden. Schüler wie Lehrer fanden es toll.

Foto zu Meldung: Mit Begeisterung erstürmt - Langersehnte Kletterspinne auf dem Kästner-Schulhof eingeweiht

Nicht nur Schulbank drücken - Deutschunterricht anders erleben

(06.10.2006)

-Pressemitteilung vom 06. Oktober 2006- 

Im Rahmen des Deutschunterrichtes machten wir zu Beginn der 6. Klasse zwei Exkursionen besonderer Art. Ziel dieser Ausflüge war es, den Unterricht wieder einmal anders als nur in der gewohnten Umgebung zu gestalten. Gut gelaunt fuhren wir, die Klasse 6 b am 6. September in Begleitung unserer Deutschlehrerin Frau Dames und Frau Bödecker als Mutter nach Berlin. Dort waren wir und viele Schüler zu einer Buchlesung angemeldet. Kaum hatten wir unsere Plätze eingenommen, erklang plötzlich schwungvolle, lateinamerikanische Musik. Anschließend stellten sich der brasilianische Autor Ricardo Azevedo, sein Dolmetscher und ein Schauspieler vor. Ricardo las zwei Geschichten und zwei Gedichte. Obwohl wir aufmerksam zuhörten, könnten wir jedoch nichts verstehen, denn er sprach in seiner Muttersprache: Erst als der Schauspieler die Texte in deutscher Sprache vorlas, verstanden wir die Texte und amüsierten uns.

Einige Wochen später führte uns die nächste Exkursion ins "Haus am Anger". Wir besuchten die Ausstellung "Die Frauen von Ravensbrück". Nachdem wir die Bilder mit den entsprechenden Untertexten in uns aufgenommen hatten, war jeder auf seine Art betroffen. Dennoch stellten sich uns viele Fragen, die Herr Wellmann einfühlsam beantwortete. Die Bilder wirken heute noch nachhaltig auf uns.

 

Marlene Trutz
Erich-Kästner-Grundschule

Am Anfang des Schuljahres der Klasse 6 waren wir auf zwei informativen Ausflügen

(06.10.2006)

-Pressemitteilung vom 06. Oktober 2006-

Am 6. September fuhren wir zu einer Schriftstellerlesung nach Berlin. Dort erwartete uns eine interessante Lesung. Es las der brasilianische Kinderbuchautor Ricardo Azevedo aus seinen Büchern in seiner Muttersprache. Da wir portugiesisch nicht verstanden, übersetzte ein Dolmetscher seine Texte, die dann ein Schauspieler vortrug. Besonders gefielen mir seine Illustrationen und das es Berliner Kinder gab, die ihn in seiner Muttersprache verstanden. Dies war ein interessanter Tag, an dem wir alle viel lernten.

Unser zweiter Ausflug führte uns am 21. September ins Haus am Anger zur Ausstellung "Das, was man Leben nannte" über den Alltag im Frauen-KZ Ravensbrück. Es war bedrückend, wie furchtbar diese Zeit war. Ein wenig froher stimmte uns, dass wir ein Video über eine Frau, die das Frauen-KZ Ravensbrück überlebte, ansehen konnten. Sie heißt Margalith Ravitz und wohnt heute in Haifa (Israel). Ich bin froh, die Ausstellung gesehen zu haben und hoffe, dass noch viele andere Kinder und Jugendliche die Ausstellung besuchen, damit man nie vergisst, was geschehen ist. Die zwei Exkursionen waren sehr informativ und haben uns gezeigt, dass man auch außerhalb des Klassenzimmers viel lernen kann.

Jonathan Wellmann
Erich-Kästner-Grundschule

Run auf die Medaillen - 1. Waldlauf der Kästner-Grundschule

(21.09.2006)

-Pressemitteilung vom 21. September 2006-

Das letzte Sommerwochenende nutzten viele Schüler, Eltern und Lehrer der Erich-Kästner-Grundschule, um sich sportlich zu betätigen. Am 16. September, pünklich um 9 Uhr, fiel der Startschuss zum 1. Waldlauf der Schule. Die Sonne war allen hold und der Run auf Medaillen machte deshalb doppelt so viel Freude.

Dank der tollen Idee, der engagierten Vorbereitung und spritzigen Durchführung unserer Sportlehrerin Claudia Allum, die von vielen Lehrerinnen tatkräftig unterstützt wurde, endete der Lauf erfolgreich. Auch wenn nicht jeder eine Medaille erhielt - dabei sein war alles! Herzlich danke ich auch dem Förderverein, der sich wieder so toll um Speis und Trank kümmerte.

Brigitte Dames
Schulleiterin

Foto zu Meldung: Run auf die Medaillen - 1. Waldlauf der Kästner-Grundschule

Hortumzug in die Ruppiner Straße nach den Herbstferien

(16.08.2006)

-Pressemitteilung vom 16. August 2006-

 

Jetzt ist es amtlich und allen betroffenen Eltern per Brief zugegangen. Der Hort der Erich-Kästner-Grundschule wird nach den Herbstferien in die Ruppiner Straße umziehen. Seit Beginn der Sommerferien sind im zukünftigen Hortgebäude in der Ruppiner Straße intensive Umbauarbeiten zu Gange. Das Raumnutzungskonzept des Hortes sowie das Farb- und Ausstattungskonzept  werden in die Realität umgesetzt. Diese Maßnahmen werden bis  zu den Herbstferien abgeschlossen sein. Hierzu gehört auch die Abnahme der Räume im Rahmen des Betriebserlaubnisverfahrens unter Federführung des Landesjugendamtes unter Beteiligung der Unfallkasse Brandenburg sowie weiterer Träger des Gesundheits- und Arbeits- und Brandschutzes. 

 

Das Betriebserlaubnisverfahren wurde bereits eingeleitet, so dass Schulamtsleiterin Margot Reeck davon ausgeht, dass der Hort am 16. Oktober 2006 mit dem ersten Schultag nach den Herbstferien seine Arbeit am neuen Standort aufnehmen wird. Über die damit verbundenen organisatorischen und inhaltlichen Veränderungen werden die Eltern über den Hort noch einmal direkt informiert.

 

Das Frühhortangebot und sowie die Mittagsversorgung über die Firma Apetito werden auch weiterhin an der Kästnergrundschule wie gewohnt erfolgen. Bis zum Umzug erfolgt die Hortbetreuung wie gehabt in der Schule.

Sommerfest in der Kästner-Schule gut besucht - Indianerfest als Motto

(03.07.2006)

-Pressemitteilung vom 03. Juli 2006-

 

Gut besucht war das Sommerfest der Kästner-Schule. Trotz anstehendem Viertelfinalspiel der Deutschen Fußballelf waren viele Eltern gekommen, um mit ihren Kindern und dem Schulpersonal zu feiern. Wenn gleich sich das Motto "Indianerfest" nicht als solches offensichtlich präsentierte, konnten die Kinder Tippis bemalen, mit Pfeil und Bogen schießen sowie ... Schmuck basteln.

Wer Hunger verspürte, stärkte sich - wie übrigens auch Bürgermeister Jürgen Bigalke - am reichhaltigen Kuchenbuffet oder mit einer Bratwurst aus den Händen einer Squaw. Karin Keber, Lehrerin an der Schule, und ihr Mann bedienten den Grillstand. Sie "lebten" als einzige das Motto des Schulfestes und hatten sich toll verkleidet. Mit einem Stand zeigte auch der aktive Förderverein der Schule Präsenz. Und während die Kinder spielten oder bastelten, hatten die Eltern Zeit für Gespräche und entspannte Momente. Ein netter Ausklang des kurz vor dem Ende stehenden Schuljahres 2005/2006. Am Mittwoch werden auch die Kästner-Schülerinnen und -Schüler mit ihren Zeugnissen in die wohlverdiente Ferienpause entlassen.

Foto zu Meldung: Sommerfest in der Kästner-Schule gut besucht - Indianerfest als Motto

Wie kann Schule gelingen? - Kästner-Grundschule lädt ein

(31.05.2006)

-Pressemitteilung vom 31. Mai 2006-

Am Donnerstag, den 15. Juni 2006, um 19 Uhr findet in der Erich-Kästner-Grundschule im Rahmen einer Elternkonferenz eine Veranstaltung zum Thema "Wie kann Schule gelingen?" statt. Ich freue mich, dass ich zu diesem Thema als Referenten Herrn Prof. Dr. Olaf Köller, Direktor des Instituts zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen an der Humboldt-Universität zu Berlin, gewinnen konnte. Prof. Dr. Köller wird uns einen Einblick in dieses Thema geben und bei der anschließenden Diskussion für Fragen zur Verfügung stehen. Alle interessierten Eltern und Lehrer sind hierzu herzlich eingeladen. Ich freue mich auf einen interessanten Abend!

Ch. Lewandowski
(Schulelternsprecherin)

Kästner-Schülerlotsen - Unser Ausflug nach Potsdam

(03.05.2006)

-Pressemitteilung vom 03. Mai 2006-

Zum 15. Geburtstag der Verkehrswachr fuhr Frau Rietz gemeinsam mit den Schülerlotsen Linus, Manuel, Jonathan und Sebastian am 26. April nach Potsdam. Eigentlich wollten drei von uns zur Tschernobylaktion vor die Stadthalle gehen, aber dann waren alle sehr froh, dass wir uns so entschieden hatten. Wir fuhren mit einem Fahrzeug der Verkehrswacht nach Potsdam auf das Gelände der Verkehrswacht (nahe Hans-Otto-Theater). Dort begrüßte uns ein Mitarbeiter und zeigte uns unsere Aufgaben und alle Möglichkeiten zur freien Aktivität, wie zum Beispiel den Unfallsimulator (ein sich drehendes Auto). Als erste Aufgabe sollten wir nun ankommende Autos in die Parkplätze einordnen. Dabei halfen uns die Kadetten (Helfer der Verkehrswacht). Nach Erfüllung dieser Aufgabe durften wir uns frei auf dem Gelände bewegen und es gab viele spannende Möglichkeiten, wie den Reaktionstest mit Fahrrad am Computer oder einen Fahrradparcours. Außerdem lernten wir, dass es trotz der neuen Spiegel an den großen Transportern immer noch tote Winkel gibt. Wir waren alle segr froh, dass wir dort sein durften und haben sogar einen Kameramann von Potsdam-TV getroffen, der uns gefilmt hat. Am selben Abend sollten wir  um 18 Uhr dort zu sehen sein. Wir danken der Verkehrswacht für die Einladung und Frau Rietz, dass sie uns mitgenommen hat.

Jonathan Wellmann und Sebastian Allmeier

Erich-Kästner-Grundschule beteiligt sich an Klasse2000 - Gesundheitsförderung ab der 1. Klasse

(05.04.2006)
-Pressemitteilung vom 05. April 2006-

Klasse2000 ist das bundesweit größte Programm zur gesundheitsförderung und Suchtvorbeugung im Grundschulalter, an dem sich nun auch die Erich-Kästner-Grundschule beteiligt. Spielerisch lernen die Kinder, wie schön es ist, gesund zu leben. Als Sympathiefigur führt "Klaro", ein fröhliches Strichmännchen, die Kinder durch das Programm. "Gesundheitsförderung gehört zu den wichtigen Erziehungszielen unserer Grundschule. Wir können gar nicht früh genug damit anfangen, die Kinder gegen Suchtgefahren zu stärken und ihre Persönlichkeit umfassend zu fördern", begründet Schulleiterin Brigitte Dames das Engagement ihrer Schule. Besonders freut sie sich über die Unterstützung der Paten, die mit einer Spende von jährlich 260 Euro der Klasse die Teilnahme an dem Programm ermöglichen: "Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Lönneker, Familie Malischewski und der Firma Autoverwertung Zeestow". Klasse2000 begleitet Kinder vom 1. bis zum 4. Schuljahr, denn es ist wissenschaftlich belegt: je früher die Prävention einsetzt, desto wirksamer ist sie. Lehrer und speziell geschulte Gesundheitsförderer führen pro Schuljahr bis zu 12 Unterrichtseinheiten rund um das Thema "Gesundheit" durch. Auch die Eltern werden einbezogen, um die Wirkung des schulischen Programms zu verstärken.

Klasse2000 will dazu beitragen, dass Kinder sich zu stabilen Persönlichkeiten entwickeln, die ihr Leben ohne Suchtmittel bewältigen. Dabei arbeitet das Programm nicht mitdem erhobenen Zeigefinger oder Abschreckungsmethoden, sondern kombiniert Wissensvermittlung mit Persönlichkeitsentwicklung. Der Unterricht macht den Kindern Spaß, fördert ihre positive Einstellung zur Gesundheit und stärkt all jene Faktoren, die der Entstehung von Sucht entgegenwirken.

Seit 1991 hat Klasse2000 bereits über 300.000 Kinder erreicht, allein im Schuljahr 200472005 nahmen über 7.800 Klassen mit mehr als 187.000 Kindern daran teil. Eltern, Schulen, Paten und Spender, die an weiteren Informationen über Klasse2000 interessiert sind, können sich über die Erich-Kästner-Grundschule unter 03322 232577 an Herrn Lönneker wenden oder unter der Internetadresse http://www.klasse2000.de/ weitere Infos finden.

Christiane Lewandowski
Schulelternsprecherin der Erich-Kästner-Grundschule

Foto zu Meldung: Erich-Kästner-Grundschule beteiligt sich an Klasse2000 - Gesundheitsförderung ab der 1. Klasse

Sanierung erfolgreich - Räume in der Kästnerschule freigegeben

(26.01.2006)
-Pressemitteilung vom 26. Januar 2006-

Endlich kann der Schul- und Hortbetrieb an der Kästner-Grundschule wieder unter normalen Rahmenbedingen erfolgen. Das ergab ein Vor-Ort-Termin des arbeitsmedizinischen Dienstes des staatlichen Schulamtes  Ende Januar. Getragen wird diese Entscheidung von den vorhandenen Ergebnissen der Raumluftmessungen in allen betroffenen Bereichen des Verwaltungstraktes. Diese Messungen ergaben weder mikrobielle noch chemische Belastungen der Raumluft. Wie Bürgermeister Jürgen Bigalke informierte, wird das Gebäude der Schule im Frühjar als Abschluss der Sanierungsarbeiten von außen eine wasserabweisende Dämmung erhalten. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Verwaltung einen Teil der Schule sperren müssen, nachdem dort Schimmelpilzsporen festgestellt worden waren.

Foto zu Meldung: Sanierung erfolgreich - Räume in der Kästnerschule freigegeben

Kleine ganz groß

(01.06.2005)
-Pressemitteilung vom 01. Juni 2005-

Mit nicht enden wollendem Applaus zeigten die vielen Besucher des Theaterstückes "Emil und die Detektive" ihre Begeisterung. Schülerinnen und Schüler der Erich-Kästner-Grundschule zeigten mit der Aufführung des Stückes ihre Verbundenheit zum Namenspatron der Schule. Machte sich anfangs noch die Aufregung breit, liefen die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler bald zur Höchstform auf. 31 Kinder wirkten an dem Stück mit und wie die Schulleiterin Frau Dames schilderte, war es ncht immer so leicht, alle unter einem Hut zu bekommen. Sie bedankte sich bei allen, die an dem Gelingen des Stückes ihren Anteil tragen, dazu zählte sie insbesondere auch die Eltern der mitwirkenden Kinder. Mit dem Beifall fiel die Anspannung bei den Kindern, die Freude über ihren Erfolg stand ihnen ins Gesicht geschrieben. Aber sie vergaßen nicht, wem sie den Erfolg zu verdanken haben und bedankten sich mit Blumen und "Gaby" rufen bei der "Theaterleiterin".

Der Förderverein der Schule sorgte für Getränke und Kekse. Alle Einnahmen kommen der Schule zugute. Heute findet um 18 Uhr in der Turnhalle der Lessinggrundschule die 2. Vorführung aufgrund der großen Nachfrage statt.

Foto zu Meldung: Kleine ganz groß