For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

Jugendfeuerwehrtag

 

 

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt
 

Am Falkenhagener Anger


   

Am Falkenhagener Anger

 

Der Falkenhagener Anger bildete das Dorfzentrum. Noch heute ist mit der Freimuthstraße, gegenüber dem Rathaus, eine typische Dorfstraße mit Kopfsteinpflaster erhalten. Auf dem Grundstück Nr. 30 steht das wohl älteste Haus von Falkensee, erbaut 1807. Es steht unter Denkmalschutz. Interessant ist auch die Geschichte des Hauses Nr. 22. Es wurde 1898 von dem Gastwirt Otto Thiele errichtet und war einst eine beliebte Gaststätte mit dem Namen "Zum deutschen Kaiser".

 

Nach dem zweiten Weltkrieg befand sich hier das Amtsgericht Falkensee mit Polizeiwache und Ortsgefängnis. Gut zu erkennen ist in dem Luftbild der ehemalige Dorfteich - auch Fennepfuhl genannt - , der noch um 1910 ausreichend Wasser hatte, um mit dem Kahn auf ihm zu fahren. Heute bemüht sich ein Förderverein um die Sanierung des Teiches. Bei dem roten Backsteingebäude rechts unterhalb des Teiches handelt es sich um das "Haus am Anger". Erbaut 1897, diente es als Gemeindeschule in Falkenhagen und beherbergt heute ein kreatives Jugend- und Freizeitzentrum. Es wird durch die Stadt mit Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer kreativer Kinder- und Jugendarbeit betrieben.

 

Neben dem Haus am Anger steht die Falkenhagener Kirche als das markanteste Bauwerk auf dem früheren Dorfanger. Über das Baujahr liegen keine Dokumente vor. Bekannt ist aber, dass die Kirche 1675 durch einen Brand völlig vernichtet wurde. Fünf Jahre später konnte die noch heute bestehende Kirche feierlich eingeweiht werden. Erste Eintragungen im Kirchenbuch existieren ab dem Jahre 1707.

 

Der Text wurde uns freundlicherweise vom Verlag Uwe Grötschel (Falkenseer Stadtjournal) zur Verfügung gestellt.