For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt
 

Ein Hallenbad für Falkensee


Waldbad

 


 

Im Jahr 2007 wurden durch den Seniorenbeirat 7000 Unterschriften für den Bau eines Hallenbads in Falkensee an die Stadtverordneten übergeben. Im September 2015 erfolgte ein Einwohnerantrag zum Bau eines Hallenbads mit 8000 Unterschriften, den die Stadtverordnetenversammlung (SVV) zur weiteren Behandlung angenommen hat. Nach Durchführung eines Teilnahmeverfahrens beschloss die Stadtverordnetenversammlung die Firma kplan AG mit der Studie zum Bau und Betrieb eines Hallenbades zu beauftragen. Das Projekt „Hallenbad“ befindet sich derzeit in der Planungsphase, die durch den „Arbeitskreis Hallenbad“ begleitet wird.

 

Markterkundung zur Betreibung eines Hallenbades

 

Ein weiteres Planungsbüro hat seit 2017 auf dieser Grundlage die Planungen für ein konkretes Hallenbad übernommen. Das Hallenbad soll neben einem Schwimmerbecken mit 3-m-Sprunganlage, einem Nichtschwimmerbecken und einem Kleinkinderbereich auch eine Sauna und voraussichtlich eine Kegelbahn enthalten. Eine zentral gelegene Bistroeinheit soll die Versorgung der Funktionsbereiche und des Foyers übernehmen.

 

Neben dem noch ausstehenden Beschluss der Stadtverordnetenversammlung, den vorliegenden Planungsentwurf umzusetzen, ist auch noch nicht entschieden worden, wie ein zukünftiges Hallenbad betrieben werden soll. Grundsätzlich könnte die Stadt die Betreibung in Eigenregie durchführen, ein stadteigenes Unternehmen mit der Betreibung beauftragen oder die Betreibung an ein privates Unternehmen vergeben. Die Prüfung der Vergabe an ein privates Unternehmen wurde beispielsweise durch Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung Falkensee angeregt. Da insbesondere unklar ist, ob im Rahmen einer Vergabe der Betreibung auch eine wünschenswerte Deckelung des Zuschusses durch die Stadt erreichbar ist, hat sich die Stadtverwaltung dazu entschieden, zunächst eine Markterkundung durchzuführen. Das damit verbundene Interessenbekundungsverfahren ist eingeleitet worden.

 

In Markterkundungsverfahren soll privaten Akteuren die Möglichkeit der Darlegung gegeben werden, inwieweit sie öffentlichen Zwecken dienende wirtschaftliche Tätigkeiten ebenso gut oder besser als die öffentliche Hand erbringen können. Hierbei soll geprüft werden, inwiefern und mit welcher Qualität und zu welchen Konditionen der Betrieb des Hallenbades auch von privaten Akteuren erbracht werden kann.

 

Interessierte Betreiber werden gebeten, ihr Interesse an der Betriebsführung eines Hallenbades in der Stadt Falkensee bis zum 7. September 2018 zu bekunden.

 

Die Bekanntmachung zum Interessenbekundungsverfahren und weitere Details sind auf dem Vergabemarktplatz des Landes Brandenburg unter diesem Link zu finden.

 

Einwohnerbefragung

 

 

Am 25. April 2018 haben die Stadtverordneten auf ihrer Sitzung beschlossen, eine Befragung unter allen Einwohnerinnen und Einwohnern zum Bau eines Hallenbades durchzuführen. Mitte Mai begann die Verschickung der Befragungsunterlagen. Diese enthielten ein Anschreiben, die bevorzugte Planungsvariante, viele Informationen (u.a. zu Standort, Ausstattung oder Entscheidungsprozess), den eigentlichen Befragungszettel und einen Rückumschlag. Mit einem einfachen „Ja“ oder „Nein“ konnten alle, die mitmachten, eine Empfehlung für oder gegen ein Hallenbad in Falkensee aussprechen. Die Auswertung der Rückläufe erfolgte maschinell. Dazu waren die Bögen mit einem Barcode versehen.

 

Bis zum 12. Juni 2018 konnten alle Falkenseer Einwohnerinnen und Einwohner sich für oder gegen den Bau eines Hallenbads aussprechen. Nach Auswertung aller fristgerecht eingegangenen Antworten ist das Ergebnis eindeutig: Mit „JA“ antworteten 19.964 Personen, das entspricht 78 Prozent. Mit „NEIN“ antworteten 5.656 Personen (22 Prozent). Insgesamt gingen 25.794 Antworten ein, das entspricht einer Beteiligung der Einwohnerschaft von 59 Prozent. Angeschrieben wurden 43.962 Einwohnerinnen und Einwohner. Die Stadt Falkensee bedankt sich bei allen, die sich an der Befragung beteiligt haben.

 

 

FAQs zur Einwohnerbefragung

Weitere Informationen und Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Befragung finden Sie hier.

 

 

Planungsphase 

 

In einem europaweiten Ausschreibungsverfahren setzte sich die Firma Bauconzept Planungsgesellschaft mbH durch und wurde mit der Planungsphase 1 bis 3 beauftragt. Der Arbeitskreis Hallenbad begleitet die Planungsphase. Dieser besteht aus Vertretern der Stadtverwaltung und verschiedener Interessengruppen. 

 

Bürgerworkshops zur Ausstattung und zu Zusatzoptionen für ein mögliches Hallenbad in Falkensee 

Unter dieser Überschrift fanden zwei Bürgerbeteiligungs-Workshops im März 2018 statt. Es ging um Feedback zu den durch das Planungsbüro Bauconzept vorgestellten drei Varianten (Präsentation im pdf-Format, 17,5 MB): 

  • einer Minimalvariante (S), die ein 25 Meter-Becken, ein Lehrschwimmbecken und einen Kinderbereich beinhaltete,
  • einer Mediumvariante (M), die zusätzlich ein Bistro und eine Sauna beinhaltete und
  • einer Maximalvariante (L), die zusätzlich zu M noch eine Kegelbahn beinhaltete.
     

Mehr...

 

 

Konzeptstudie

 

Die Stadt Falkensee plant ein Hallenbad zu errichten. Nach Durchführung eines Teilnahmeverfahrens beschloss die Stadtverordnetenversammlung die Firma kplan AG mit der Studie zum Bau und Betrieb eines Hallenbades in Falkensee zu beauftragen.

 

Einrichtung einer Steuerungsgruppe und Bürgerworkshop zum Thema Standortvarianten Hallenbad

Die Stadtverordnetenversammlung hat in diesem Zusammenhang eine Steuerungsgruppe eingerichtet. Ziel dieser Steuerungsgruppe ist es, die im Rahmen der Konzeptstudie Hallenbad zu treffenden Entscheidungen politisch zu begleiten und für die Beschlussfassung in den Gremien vorzubereiten. Dieser Steuerungsgruppe gehören neben dem Bürgermeister und den zuständigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung je ein Vertreter der in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Fraktionen, je ein Vertreter des Seniorenbeirates, des Beirates für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung, des Aktiv Sport sowie ein Vertreter für alle Schulen an. 

 

Am 7. Februar 2017 fand im Foyer der Stadthalle Falkensee ein Bürgerworkshop zum Thema „Standortvarianten Hallenbad“ statt. Angemeldet hatten sich 75 Personen, tatsächlich kamen mehr als 140 Personen. Eingeladen waren alle Einwohnerinnen und Einwohner Falkensees. Um die Vielfalt an Meinungen zu vergrößern wurden 60 Personen per Zufall aus dem Melderegister ausgewählt und persönlich durch den Bürgermeister eingeladen.

 

Mehr...