Link verschicken   Drucken
 

Bürgerpreis der Stadt Falkensee ehrt bürgerschaftliches Engagement

 

Auch in diesem Jahr wird bürgerschaftliches Engagement mit der Auszeichnung des Bürgerpreises 2020 geehrt werden. Spätestens im September wird die Einwohnerschaft aufgerufen verdiente Personen für den Bürgerpreis 2020 zu nominieren. Eine Jury wird Anfang November über die eingesandten Vorschläge entscheiden. Die festliche Auszeichnungsveranstaltung findet Ende November im Rathaussitzungssaal statt.

 

Zum 12. Mal wurde Ende November 2019 mit der Verleihung des diesjährigen Bürgerpreises das ehrenamtliche Engagement in Falkensee gewürdigt. 28 engagierte Männer und Frauen wurden zuvor durch die Einwohnerschaft, Vereine und Organisationen vorgeschlagen, darunter Anne Runge, Dr. Heike Wegner, Gertraud Wieland, Magdalena Lepianka-Nowak, Silke Kannewurf, Günther Raunest, Engelbert Hoffmann, Corinna Haack, Jonathan Manti, Werner Extra, Ralf Zimmermann, Karin Grusdat, Wolfgang Biernath, Erika Paul, Dr. Margot Kleinert, Bertram Pecina, Detlef Tauscher, Brigitte Kerl, Inga Schönhals, Sabine Mbata-Mbuta, Claudia Reckermann, Martina Dahms, Norbert Pralat, Christoph Böhmer, Sabine Waldner, Günter Wallbaum, Hans-Peter Pohl und Eva-Marie Geist. Zur Auszeichnungsveranstaltung empfing Bürgermeister Heiko Müller sie im Falkenseer Rathaus.

 

Heiko Müller lobte das breite Engagement aller Nominierten: „Die Verleihung des Bürgerpreises trägt den Gedanken, diejenigen, die andere unterstützen und dabei oft im Hintergrund agieren, in den Vordergrund zu holen, sie vorzustellen und ihnen zu danken. Die Entscheidung, wer letztendlich den Preis erhält, ist jedes Jahr schwierig, da so viele interessante Menschen vorgeschlagen sind und jeder von ihnen den Preis verdient hätte. Ich danke Ihnen herzlich dafür, was Sie für Falkensee leisten. Sie sind ein wichtiger Teil von Falkensee, Sie sind unverzichtbar.“

 

Die Jury, bestehend aus der neuen Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung Falkensee, Julia Concu, Pfarrerin Anneliese Hergenröther von der Evangelischen Kirchengemeinde Neufinkenkrug, die in diesem Jahr Pfarrerin Gisela Dittmer von der Evangelischen Kirchengemeinde Seegefeld vertrat, dem ehemaligen städtischen Sportbeauftragten Karl Hoffmann, der MAZ-Redakteurin Marlies Schnaibel, der Museumsleiterin Gabriele Helbig, dem Kreishandwerksmeister Michael Ziesecke und Bürgermeister Heiko Müller, hatte auch in diesem Jahr die schwierige Aufgabe aus den Nominierten die fünf Preisträger und Preisträgerinnen auszuwählen.

 

33 Zuschriften mit 28 Vorschlägen zeigten einmal mehr, dass Falkensee sich durch ein starkes Miteinander auszeichnet, indem viele Menschen Verantwortung für andere übernehmen und helfen, wo sie können. Von der langjährigen Mitarbeit in verschiedenen Vereinen, der Unterstützung von Menschen in allen Lebenslagen oder dem Einsatz für Tier und Natur - das Engagement ist sehr facettenreich. Die Jury verdeutlichte mit einer kurzen Vorstellung aller Nominierten ihre Wertschätzung für dieses besondere Engagement. Anschließend verkündete Bürgermeister Heiko Müller die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger.

 

Über die besondere Auszeichnung mit dem Bürgerpreis 2019 durften sich Gertraud Wieland, Ralf Zimmermann, Christoph Böhmer, Erika Paul und Günther Raunest freuen.

 

Bürgerpreisträger 2019

 

Gertraud Wieland ist die Vorsitzende der Volkssolidarität Havelland e.V., Ortsgruppe Falkenhöh und seit 1958 aktiv mit vollem Einsatz dabei. Gewissenhaft und zuverlässig übernimmt sie die Organisation von Veranstaltungen und Kaffeerunden. Ihr selbstloser Einsatz zeichnet sie aus: In Vorbereitung der Weihnachtsfeiern packt die 87-jährige für jedes Mitglied ein kleines Päckchen zusammen, das auch immer eine von ihr gebastelte Handarbeit enthält.

 

Die Wohnungsgenossenschaft Falkenhorst feierte in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Ralf Zimmermann begleitet die erfolgreiche Entwicklung der Genossenschaft seit langer Zeit und wirkt maßgeblich an ihr mit. Er tritt mit seiner ganzen Kraft für das Projekt Leben und Wohnen im Falkenhorst ein, denn die Genossenschaft ist ein wichtiger Teil seines Lebens. Durch sein großes persönliches Engagement gelingt es ihm immer wieder andere ebenfalls zu motivieren und so gemeinsam kleine und große Projekte im Interesse der Bewohner umzusetzen.

 

Christoph Böhmer engagiert sich in der Falkenseer Willkommensinitiative. Er zeigt unermüdlichen Einsatz bei der Integration von geflohenen Menschen in Ausbildung und Beschäftigung. Außerdem nimmt er Funktionen als Schulsprecher, Elternvertreter, Rechtsbeistand und Vormund wahr. Als Förderer und Unterstützer ist er in verschiedenen Vorständen engagiert, so im Heimatverein, Jagdgenossenschaft, Begegnung in Falkensee e.V. und in der M.I.T.

 

Erika Paul war Teilnehmerin der ersten Zusammenkünfte der Gruppe Stolpersteine in Falkensee. Anlass war ihr Interesse an einer damaligen Mitschülerin, die plötzlich nicht mehr zum Unterricht erschienen war. Erika Paul führte daraufhin umfangreiche Recherchen durch, die auch zum Landjugendheim in Finkenkrug führten. Daraus entstand eine Publikation zur Geschichte des Landjugendheims. Sie initiierte auch die Aufstellung des Gedenksteins am Landjugendheim. Auch in der Baumschutzgruppe ist Erika Paul sehr aktiv und hat diese jahrelang geleitet, übernimmt dabei auch Aufgaben im Hintergrund. Mit viel Fleiß und Mühe bringt sie schwierige Themen voran.

 

Seit 55 Jahren ist Günther Raunest Mitglied im Sportverein Falkensee-Finkenkrug e.V. Angefangen hat er als aktiver Fußballer. Im Laufe der Jahre hat er auch ehrenamtliche Tätigkeiten im Vorstand und der Abteilungsleitung Fußball ausgeübt. Heute trainiert er eine F-Jugendmannschaft mit allergrößter Hingabe. Bei Projekten möchte der Verein nicht auf Günther Raunest verzichten. Zuletzt hat er ehrenamtlich den Bau der neuen Flutlichtanlage auf dem Sportplatz Leistikowstraße als Projektleiter verantwortet.

 

Alle fünf Bürgerpreisträgerinnen und –träger werden im Goldenen Buch der Stadt Falkensee verewigt. Damit gesellen sie sich zu den 62 Ausgezeichneten, die den Preis seit 2008 erhalten haben.

 

Die musikalische Umrahmung bei der Bürgerpreisverleihung übernahm in diesem Jahr das junge Trio Rebekka Pipenhagen (Querflöte), Linda Neumann (Querflöte) und Sophia Weiß (Cello) der Musik- und Kunstschule Havelland.

 

 


 

Bürgerpreis allgemein

Mit dem vom Bürgermeister Heiko Müller ausgelobten Bürgerpreis der Stadt Falkensee wird seit 2008 jährlich bürgerschaftliches Engagement gewürdigt. Hierbei sollen insbesondere diejenigen bedacht werden, die eher leise im Hintergrund agieren; sei es im Bereich der  Nachbarschaftshilfe, in Vereinen, Schulen, Kitas oder sozialen Einrichtungen oder ... Nach dem Motto "Bürger schlagen Bürger vor" wird jährlich öffentlich dazu aufgerufen. Nach Ende einer gesetzten Frist wertet eine siebenköpfige Jury die eingegangenen Nominierungen und entscheidet sich für die fünf Preisträger. Die Verleihung findet im feierlichen Rahmen im Rathaussitzungssaal statt. In 2011 sind anlässlich des Jubiläums "50 Jahre Stadtrecht" zehn Bürgerpreise verliehen worden. Die Verleihung fand im Rahmen der Festveranstaltung am 3. Oktober 2011 im Cineplex-Kino "Ala Falkensee" statt. Eine Jury - bestehend aus Bürgermeister Heiko Müller, Marlies Schnaibel, Karl Hoffmann, Gabriele Helbig, Barabara Richstein, Michael Ziesecke und Gisela Dittmer - wählt die Preisträgerinnen und Preisträger aus.

 

Jury Bürgerpreis 2016

Die Jury: Bürgermeister Heiko Müller, Marlies Schnaibel, Karl Hoffmann, Gabriele Helbig, Bar

bara Richstein, Michael Ziesecke und Gisela Dittmer

 


 
Übersicht der Falkenseer Bürgerpreisträger*innen

 

 

 

  • Bürgerpreisträger 2017
    • Erika Knöppler
    • Luzie Gehrmann
    • Claus-Jürgen Wizisla
    • Hubert Kaufhold
    • Sven Steller
    • Erhard Stenzel für sein Lebenswerk

 

 

  • Bürgerpreisträger 2015
    • Kathleen Kunath
    • Pfarrerin Gisela Dittmer
    • Michael Richter-Kempin
    • Dr. Rassoul Faki
    • Dr. Volker Mueller

 

  • Bürgerpreisträger 2014
    • Marianne Matho
    • Helga Matzke
    • Dietmar Fischer
    • Wolfgang Levin
    • Manfred Schulz
    • Sonderpreis der Jury: Sigurd Syversen

 

  • Karl-Heinz Arnholdt
  • Lutz Berger

  • Birgit Faber

  • Christina Hartmann

  • Heiko Richter 
     

  • Bürgerpreisträger 2011
    • Christian Barthels
    • Jürgen Bigalke
    • Gabriele Helbig
    • Karl Hoffmann
    • Dagmar von Kleist
    • Norbert Matzies
    • Klaus Schwake
    • Evelyn Ulrich
    •  Ingo Wellmann
    • Ulf Hoffmeyer-Zlotnik
       
  • Bürgerpreisträger 2010
    • Frank Christ
    • Dietrich Groß
    • Anna Knoth
    • Karen Voigtle
    • Edwin Weißhaupt
       
  • Bürgerpreisträger 2009
    • Marianne Biela

    • Lothar Friedrich

    • Doreen Römpke

    • Heinz Ziesecke

    • Siegfried Zimmermann
       

  •  Bürgerpreisträger 2008

    • Manfred Arnhölter
    • Waltraut Bruch
    • Ulrike Legner-Bundschuh
    • Bärbel Gromann
    • Dieter Rach