For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt
RSS-Feed
 

Bedarf an DSL-Anschlüssen: Bis morgen noch Einsendung der Fragebögen möglich

Falkensee, den 30.08.2010

Die Mitarbeit der Falkenseerinnen und Falkenseer ist gefragt: Um den Bedarf an schnellen Breitband-Internetanschlüssen (DSL) im Stadtgebiet zu ermitteln, startete die Stadtverwaltung Anfang Juli eine Fragebogenaktion. Bislang trafen im Rathaus schon mehr ere hundert ausgefüllte Fragebögen ein, die bereits jetzt die Schwerpunkte der DSL-Unterversorgung erkennen lassen. So sind davon vor allem die Wohngebiete Finkenkrug, Waldheim, Falkenhöh und Falkenhain betroffen (siehe rote Punkte in der Grafik vom 11. August 2010 nach Auswertung der 350 ersten Fragebögen). Bürgermeister Heiko Müller bittet Bürgerinnen und Bürger, die noch keine Bedarfsmeldung mittels des einfachen Fragebogens gemacht, bis zum morgigen Dienstag, 31. August 2010, um Mithilfe: „Je mehr Angaben wir auswerten können, desto deutlicher und eindringlicher wird das Ergebnis, mit dem wir hoffentlich erfolgreich Fördermittel für den Ausbau der Breitband-Infrastruktur beantragen können.“

Noch immer ist die Versorgung mit Breitbandanschlüssen (DSL) im Osthavelland teilweise schlecht, in einigen Bereichen gibt es sogar keinerlei DSL-Angebote. Deswegen beabsichtigen der Landkreis Havelland, die Stadt Falkensee und die Gemeinden Brieselang, Dallgow-Döberitz, Schönwalde-Glien und Wustermark in einem abgestimmten Verfahren Fördermittel für den Ausbau der Breitband-Infrastruktur zu beantragen. Dafür müssen bestimmte Fördervoraussetzungen erfüllt sein und festgestellt werden, wie viele Breitbandanschlüsse bereits vorhanden und wie hoch der Bedarf an neuen schnellen Internetzugängen sind. Um die Nachfrage und bereits vorhandene Anschlüsse zu erfassen, entwickelten die Gemeinden und der Landkreis gemeinsam einen Fragebogen. Dieser steht auf dieser Homepage ( ) mailen.

Zusätzlich kann der DSL-Anschluss-Bedarf im Breitbandatlas für Brandenburg (www.breitbandatlas-brandenburg.de) angemeldet werden. Diese vom Land Brandenburg unterstützte Internetseite gibt einen Überblick über den Bedarf an Breitband-Versorgung im Bundesland. Die Angaben auf dieser Seite bezieht das Land in seine Förderentscheidungen mit ein.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Bedarf an DSL-Anschlüssen: Bis morgen noch Einsendung der Fragebögen möglich