11. Falkenseer Open-Air-Kinosommernacht - Kino im Freien genießen

Falkensee, den 17. 08. 2022
Die Stadt Falkensee lädt am Samstag, 27. August 2022, um 21 Uhr zur 11. Falkenseer Open-Air-Kinosommernacht auf die Festwiese am Gutspark ein. Gezeigt wird in diesem Jahr die deutsche Kriminalkomödie "Der Bruch" (1988) mit Jürgen Walter, der als Sänger und Komponist große Bekanntheit erlangte und in Falkensee lebt.Bürgermeister Heiko Müller, Museumsleiterin Gabriele Helbig und Jürgen Walter, der an diesem Abend anwesend sein wird, freuen sich auf viele Gäste.

 

Sitzgelegenheiten sind vor Ort nur sehr begrenzt vorhanden. Alle Zuschauerinnen und Zuschauer können gerne selbst Stühle, Decken, etc. mitbringen. Die Zufahrt erfolgt über die Geschwister-Scholl-Straße, Parkplätze sind in geringer Anzahl vorhanden. Für das leibliche Wohl sorgt Falkensee Events. Der Eintritt ist frei.

 

 

Handlung von "Der Bruch"

Winter 1946 in der Viersektorenstadt Berlin. Drei Männer planen den Coup ihres Lebens. Der Kriminelle Erwin Lubowitz (Otto Sander) will die Lohngelder aus dem Reichsbahntresor holen. Mit von der Partie ist der zwielichtige Kellner Walter Graf (Götz George). Um den Tresor zu knacken, braucht es einen Fachmann. Und der heißt Bruno Marquard (Rolf Hoppe), ein Profi, der sich bereits zur Ruhe gesetzt hatte. Die Maurerlehrlinge Julian (Volker Ranisch) und Bubi (Thomas Rudnick), die eigentlich nur die flotte Friseuse Tina (Ulrike Krumbiegel) im Kopf haben, geraten unversehens in die Affäre. Der ahnungslose Bubi wird von den Ganoven angeheuert, eine Mauer aufzustemmen, die zum Tresorraum führt. Der Coup gelingt und der Travestie-Künstler Müller (Jürgen Walter) fährt das Fluchtauto. Am nächsten Tag berichten die Zeitungen, dass über eine Million Reichsmark gestohlen wurden. Obwohl Walter, Erwin und Bruno die größte Vorsicht walten lassen, kommt man ihnen bald auf die Schliche und die Polizei macht die Einbrecher nacheinander dingfest.

 

 

Kriminalkomödie aus dem DEFA-Studio für Spielfilme aus dem Jahr 1988, Farbe/Schwarz-Weiß, 118 Minuten, FSK: 12

Regie: Frank Beyer
Drehbuch: Wolfgang Kohlhaase
Musik: Günther Fischer
Kamera: Peter Ziesche
Schnitt: Rita Hiller
Darsteller: Götz George, Rolf Hoppe, Otto Sander, Jürgen Walter u. v . a .m.

 

 
 

Bild zur Meldung: 11. Falkenseer Open-Air-Kinosommernacht

 
See bei schönem Wetter