For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt

Nutzungskonzept geändert: Wohnungsbau anstatt SeeCarré – Neue Planungen vorgestellt

Falkensee, den 11.10.2018

Anfang September hatte der Investor des geplanten SeeCarrés, die Falkensee-Center Projektentwicklungs GmbH, die Stadtverwaltung darüber informiert, dass das ursprüngliche Konzept eines Einkaufszentrums nicht zu realisieren ist. Am 8. Oktober wurde nun im Stadtentwicklungsausschuss, der im Rathaus tagte, das neue Vorhaben mit Fokus auf eine Büro- und Wohnnutzung neben Einzelhandel für die Entwicklung der Fläche Dallgower Straße/Leipziger Straße vorgestellt. Statt eines Einkaufscenters wird ein Gebäudekomplex mit Wohnungen, Büro- und Gewerbeflächen folgen. Ein Parkhaus mit 400 Plätzen soll nach derzeitigem Planungsstand über die Leipziger Straße angefahren werden können. Die Wohnungen sind geplant mit einer Wohnfläche von 38 Quadratmetern bis 107 Quadratmetern, die Kosten werden nach Aussage des Investors zwischen 9,50 und 11 Euro für den Quadratmeter liegen. Seniorengerechte Wohnungen sind ebenfalls geplant, derzeit in einem extra Gebäudeteil. Angestrebt wird, das Projekt bis 2021 zu realisieren. Die Falkensee-Center Projektentwicklungs GmbH ist nun angehalten, die Planungen zu konkretisieren und diese den Ausschussmitgliedern in einer nächsten Sitzung vorzustellen.

 

 

Seit 2011 war der Investor mit der Entwicklung der Grundstücke zu einem Shoppingcenter befasst. Zahlreiche Planungsentwürfe wurden bereits erstellt. Als Grund für eine Änderung des Nutzungskonzeptes erklärt die Falkensee-Center Projektentwicklungs GmbH, dass das Ladenkonzept, insbesondere im Bereich Mode, nicht mehr wie geplant umgesetzt werden konnte, da sich der Markt weiter verstärkt dem Online-Handel zugewandt hat. Darunter leiden besonders die Modeketten, die deswegen ihre Expansion zurückfahren. Ziel des SeeCarrés war es jedoch 50 bis 60 Prozent des Centers mit Ladenkonzepten aus dem Bereich Mode zu besetzen, was durch die aktuellen Marktgegebenheiten nicht mehr realisierbar ist. Weiterhin begründete der Investor eine Neukonzeptionierung des Projektes mit einer zunehmenden Konkurrenzsituation, resultierend aus der derzeitigen Erweiterung des Havelparks im benachbarten Dallgow.

 

 

Foto: Unser Bild zeigt die Perspektive vom Kreisverkehr (Quelle: Präsentationsvorlage S&G Development GmbH)