For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt

Nominierungsveranstaltung für den Beirat für die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen - Neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter werden gesucht

Falkensee, den 01.06.2018

Die Amtszeit des Falkenseer Beirats für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung läuft aus. Vor vier Jahren wurde in Falkensee zum ersten Mal der neugeschaffene Beirat von der Stadtverordnetenversammlung berufen. Dieser machte sich zum Ziel, auf die Verwirklichung einer umfassenden Teilhabe, Gleichstellung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung und zur Wahrnehmung der Interessen der behinderten Einwohnerinnen und Einwohner Falkensees hinzuwirken. Nun werden für die nächste Amtsperiode mindestens 5 und bis zu 7 neue Mitstreiter*innen gesucht. Berufen werden diese durch die Stadtverordnetenversammlung. In Falkensee gibt es derzeit ca. 4.500 Menschen mit Behinderungen.

 

Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kommt zur Nominierungsveranstaltung am Dienstag, 5. Juni 2018, 19 Uhr ins Musiksaalgebäude (Am Gutspark 4). Das Gebäude ist ebenerdig erreichbar. Gebärdensprach- und Dolmetscher/in für leichte Sprache begleiten die Veranstaltung. Alle sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen.

 

„Wir hoffen, dass viele Menschen kommen und sagen: Wir machen mit!“, sagt Vorsitzende Sille Boll. „Unsere Beiratsarbeit leidet daran, dass wir nicht genug Aktive sind. Wir suchen dringend neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter. Die Arbeit selbst macht großen Spaß und es ist eine sinnvolle Aufgabe. Die Menschen hier in Falkensee, gerade auf politischer Ebene und in der Verwaltung, hören uns zu, greifen Dinge auf und kommen auch auf uns zu. Wir werden sehr gehört und gesehen. Das ist wirklich toll!“

 

Vorsitzende Sille Boll und die 2. Vorsitzende Angelika Falkner-Musial blicken auf eine erfolgreiche Amtsperiode zurück. Bei Begehungen wies der Beirat auf viele bauliche Barrieren hin, sensibilisierte mit Stellungnahmen und durch die Mitarbeit in den städtischen Ausschüssen und verschiedenen Gremien die Mitglieder für die Belange von Menschen mit Behinderung. So zog die Stadtverordnetenversammlung in einen rollstuhlgerechten Raum um, da der Rathaussitzungssaal bislang barrierefrei nicht erreichbar war. Viele Veranstaltungen werden mittlerweile mit Gebärdensprachdolmetschern angeboten und das Bauamt ist aufmerksam, wenn es um Kontraste für seheingeschränkte Menschen in Gebäuden und auf der Straße geht, um nur Einiges an Erreichtem zu nennen.

 

Dennoch bleibt viel zu tun. Zunehmend treten beispielsweise Eltern an den Beirat heran, die für ihre Kinder mit Behinderungen keinen Schulplatz in Falkensee finden, weil die Schulen in Falkensee nicht barrierefrei sind.

 

Dazu braucht es Menschen, die Spaß haben, sich einzumischen. Sie sind neugierig? Dann kommen Sie zur Nominierungsveranstaltung am 5. Juni (Dienstag), 19 Uhr in das Musiksaalgebäude (Am Gutspark 4) oder melden sich bei Manuela Dörnenburg, Gleichstellung- und Integrationsbeauftragte der Stadt Falkensee, unter der Rufnummer 03322 281119.

 

 

 

 

 

 

Foto: Unser Bild zeigt Angelika Falkner-Musial, Sille Boll und Manuela Dörnenburg (v.l.)