For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt

Neujahrsempfang 2018 im Zeichen der Sicherheit

Falkensee, den 22.01.2018

„Sicher ist sicher“ – unter diesem Motto hat Bürgermeister Heiko Müller Ende Januar zum traditionellen Neujahrsempfang eingeladen. Mehr als 320 Vertreter aus Politik, Sport, Wirtschaft, Kultur, Einrichtungen, Vereinen und Initiativen folgten der Einladung in die Stadthalle Falkensee. Bereits zum zweiten Mal begrüßte Bürgermeister Heiko Müller die Gäste in dieser Lokation.

 

Mottogetreu präsentierte sich Bürgermeister Heiko Müller in der Feuerwehruniform der Freiwilligen Feuerwehr Falkensee, der er als Ehrenmitglied angehört. In seiner Rede legte er den Fokus auf das Thema Sicherheit, das im aktuellen Kontext auch in einer schnell wachsenden Stadt wie Falkensee zunehmend an Bedeutung gewinnt. Die neue Feuer- und Rettungswache und die vor kurzem eröffnete Polizeiwache bezeichnete er als „notwendige Investitionen in die Sicherheit der Stadt“. In diesem Zusammenhang erinnerte er an den Wohnungsbrand in der Milanstraße, „ein bewegendes Ereignis, bei dem glücklicherweise keine schweren Verletzungen entstanden sind“, so Heiko Müller. Bei dem Brand waren 89 Feuerwehrkräfte aus Falkensee und umliegenden Gemeinden im Einsatz, hinzu kamen 41 Rettungskräfte. Für ihre ständige Bereitschaft, nicht nur bei diesem Einsatz, sondern 365 Tage im Jahr, richtete Bürgermeister Heiko Müller ein großes Dankeschön an die eingeladenen Feuerwehrführungskräfte, stellvertretend für alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr.  

 

Es folgte ein Rückblick auf das vergangene Jahr, dass mit Projekten, wie dem Baubeginn der Kita im Rohrbecker Weg oder der Zweifeldhalle am Vicco-von-Bülow-Gymnasium, viele Herausforderungen bereit hielt, jedoch auch zahlreiche Vorhaben, wie die Ortsdurchfahrt L201 und erneute 6,9 Kilometer Anliegerstraßenbau zum erfolgreichen Abschluss bringen konnte. Der Deutsche Jugendfeuerwehrtag rund um das Stadtfestwochenende war ein Höhepunkt des vergangenen Jahres. Im Falkenseer Zentrum sind im Rahmen der Bauvorhaben am Akazienhof und an der Bahnhofstraße zahlreiche neue Wohnungen entstanden. Außerdem begrüßte Bürgermeister Heiko Müller in 2017 den 44.000. Einwohner.

 

In 2018 wird sich in Falkensee wieder vieles bewegen. Das Stadtbild im Zentrum wird vom weiteren Wohnungsbau geprägt. Die zugehörigen Planungen schreiten weiter voran. Auch das Projekt Hallenbad wird fortgeführt. Eine Entwurfsplanung mit Varianten und eine Bürgerbefragung sind als nächste Schritte geplant. Auch die Sportstättenlandschaft wird sich weiterentwickeln. So soll der Bau des neuen Sportplatzes am Lise-Meitner-Gymnasium starten wenn die Baugenehmigung vorliegt.

 

Auf dem Neujahrsempfang stellte die Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Barbara Richstein dem breiten Publikum die Bürgerpreisträger vor, die bereits im Dezember letzten Jahres geehrt wurden. Gemeinsam mit Bürgermeister Heiko Müller übergab sie den Bürgerpreis an Hubert Kaufhold, der an der Verleihung im Dezember nicht teilnehmen konnte. Bürgermeister Heiko Müller verabschiedete den dreimaligen Olympiasieger und achtfachen Weltmeister im Canadier Andreas Dittmer, der nach Kanada zieht und die dortige Nationalmannschaft trainieren wird.


Im Anschluss an den offiziellen Teil bot sich für die zahlreichen Gäste die Möglichkeit sich in netten Gesprächen über das vergangene und das kommende Jahr auszutauschen.

 

Die musikalische Untermalung der Neujahrsrede übernahm das Bläser-Quintett der Musik- und Kunstschule Havelland mit Valentin Fischer, Samuel Grau, Ludwig Seyfarth, Philipp Schad und Jannik Schmidt. 2017 haben die fünf Musiker beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Paderborn den 3. Preis gewonnen.

 

Die Band "Black Bird Trio" aus Falkensee und Berlin sorgte nach dem offiziellen Teil des Empfangs mit Blues-Musik für gute Stimmung.