For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

Jugendfeuerwehrtag

 

 

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt

Präsentation des Heimatjahrbuches für Falkensee und Umgebung 2018

Falkensee, den 13.11.2017

Am Freitag, 24. November laden die Freunde und Förderer von Museum und Galerie Falkensee (Falkenhagener Straße 77) zur Vorstellung des neuen Heimatjahrbuches ein: Brigitte Kerl, Gudrun Kranert, Burkhard Berg und Willi Carl lesen aus Beiträgen zu Natur und Geschichte der Region sowie bedeutenden Persönlichkeiten. Beginn der Präsentation ist um 19 Uhr.

 

Das neue Jahrbuch erinnert u.a. an die Geschichte der Falkenhagener Pfarrfamilie Richter. Burkhard Berg würdigt in der Reihe „Nach-Blicke – Ansichten gegen das Vergessen“ das Wirken von Vater und Sohn. Dr. Maria Rüger lässt uns an ihren Erinnerungen an ihren Vater Prof. Kurt Magritz – Künstler und widersprüchlicher DDR-Kulturfunktionär – teilhaben.

 

Und auch Manfred Schulz‘ frühe Begegnungen mit Simeon Nalbandian veranlassten ihn zu seinem Artikel über den aus Armenien stammenden bildenden Künstler. Bewegende Schicksale schildert Gudrun Kranert, denn 1945 erreichten die Flüchtlingsströme Falkensee. Brigitte Kerl setzt ihre Reihe über die Straßennamen in Falkensee fort: Diesmal in der Siedlung am Berg im alten Falkenhagen.

 

Natürlich enthält das Jahrbuch viele weitere lesenswerte Beiträge – so widmet sich Hans-Ulrich Rhinow der Trockenlegung des Havelländischen Luches vor 300 Jahren und den Wilden Orchideen der Gegenwart. Brigitte Kerl beleuchtet das Spandauer Kloster im 13. Jahrhundert, während uns Karl-Heinz Graffenberger in Pausin aufgefundene bunte Glasmarken des 16./17. Jahrhunderts präsentiert. Torsten Bathmann führt ins Falkenhagen des 18. Jahrhunderts zu Oberjäger Ludwig Brandt. Dr. Wilhelm Döbbelin berichtet über den Spandauer Naziterror 1932 und Klaus-Peter Mentzel über die Falkenseer Neubauernsiedlungen in Auswirkung der Bodenreform. Dr. Ines Oberling schildert das konspirative Treiben der Staatssicherheit. Willi Carl erinnert an Gustl Reidock und das Dimitroff-Ensemble der Erweiterten Oberschule Falkensee.

 

Schließlich wird über die Arbeit des Museums und die Aktivitäten des Vereins der Freunde und Förderer von Museum und Galerie Falkensee e.V. berichtet. Seien Sie also ganz herzlich zur Präsentation und Lektüre eingeladen!


Im Anschluss an die Präsentation ist das Heimatjahrbuch für 7,50 Euro im Museumsshop erhältlich – ebenso im Bürgeramt der Stadt Falkensee, im Buchhandel und ausgewählten Presseshops sowie in der Thalia-Buchhandlung im Havelpark Dallgow.