For English visitors
 
normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten

 

Jugendfeuerwehrtag

 

 

 

      Stadtplan

 

 

 

 

Wirtschaftsregion Osthavelland

 

 

 

 

 

 

 

 

Brandenburg vernetzt

Bürgerpreisträger 2015 stehen fest

Falkensee, den 26.01.2016

Vor über 100 Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Handwerk, Gesundheit, Kultur und anderen Bereichen des Stadtgeschehens bekamen am vergangenen Freitag fünf Falkenseer eine besondere Ehrung. Bürgermeister Heiko Müller übereichte den Bürgerpreis 2015 im Rahmen des Neujahrsempfanges der Stadt an Dr. Rassoul Faki, Pfarrerin Gisela Dittmer, Dr. Volker Mueller, Michael Richter-Kempin und Kathleen Kunath. Alle Preisträger wurden für ihr besonderes bürgerschaftliches Engagement geehrt.

 

Kathleen Kunath wurde für ihren besonders großen Einsatz in der Initiative „Willkommen in Falkensee“ geehrt, die sie federführend mitgegründet hat. In der Initiative, die mit mehr als 500 Mitgliedern die größte ihrer Art in Brandenburg ist, kümmert sie sich vor allem um die Organisation und Koordinierung der verschiedenen Aktionen und Arbeitsgruppen. Auch im Bereich Öffentlichkeitsarbeit für die Initiative ist sie stark engagiert.

 

Teil der Willkommensinitiative ist auch die Pfarrerin Gisela Dittmer. Die Bürgerpreisträgerin vernetzt und vermittelt zwischen Flüchtlingen und lokalen Akteuren sowie Bürgern und sorgt so für ein gegenseitiges Kennenlernen. Sie hilft den Menschen aus ihrem christlichen Weltverständnis und betont dabei aber auch, dass Menschlichkeit nicht von Religionen abhängen sollte. Sie hilft Flüchtlingen aller Religionen gleicher Maßen. Außerdem engagiert sie sich auch im „Bündnis gegen Rechts - Falkensee“.

 

Michael Richter-Kempin engagiert sich ebenfalls im „Bündnis gegen Rechts - Falkensee“. Er ist Sprecher und Gründungsmitglied des Bündnisses, das schon seit April 2005 besteht und sich gegen rechtspopulistisches Gedankengut richtet. So hat er auch in diesem Jahr das Falkenseer Stadtevent und Interkulturelle Familienfest mit organisiert, um ein Zeichen für Toleranz, Demokratie und die Völkerverständigung zu setzen. Auch die Auszeichnung der Stadt Falkensee als „Ort der Vielfalt“ ist sehr eng mit seinem Engagement verbunden.

 

Der Mediziner Dr. Rassoul Faki stammt selbst aus einem Dorf im Norden Syriens. Auch er unterstützt die Willkommensinitiative. Der Falkenseer Hausarzt bietet den Flüchtlingen im Durchgangsheim der Johanniter in der Seegefelder Straße Sprechstunden an, um ihre medizinische Versorgung sicherzustellen. Regelmäßig behandelt er Hilfsbedürftige auch kostenfrei. Neben seiner medizinischen Hilfe übersetzt er auch häufig für die Geflüchteten, war er doch vor seinem Medizinstudium schon ausgebildeter Dolmetscher. Auch Spendenaktionen und Hilfsgütertransporte in seine Heimatregion hat er organisiert und selbst in die Krisenregion begleitet.

 

Dr. Volker Mueller ist Vorsitzender des Humanistischen Freidenkerbundes Havelland e.V. Dieser organisiert die Tafel Falkensee. Im Rahmen der Tafel werden Lebensmittel, die Supermärkte übrig haben, an Bedürftige verteilt, statt in der Mülltonne zu landen. Durch die Arbeit von Dr. Volker Mueller und seinen Mitstreitern wird nicht nur für eine Versorgung der Bedürftigen mit Nahrungsmitteln gesorgt. Auch eine Sammlung und Verteilung von Sachspenden für Flüchtlinge und andere Bedürftige wird von der Falkenseer Tafel organisiert, für die sich der Bürgerpreisträger stark engagiert. 

 

Fotoserien zu der Meldung


Bilder vom Neujahrsempfang des Bürgermeisters (22. Januar 2016) (25.01.2016)